30 Geiseln nach Überfall auf Brüsseler Supermarkt frei

In Brüssel wurde eine Geiselnahme ohne Verletzte beendet (Symbolbild).
In Brüssel wurde eine Geiselnahme ohne Verletzte beendet (Symbolbild).
Foto: picture alliance / dpa
Was wir bereits wissen
Ein Mann hat am Dienstag in Brüssel 30 Geiseln in seine Gewalt gebracht und in einem Supermarkt festgehalten. Nun hat er sich gestellt.

Brüssel..  In Brüssel ist es am Dienstagabend zu einer Geiselnahme gekommen, die der Täter selbst beendete. Wie belgische Medien berichteten, war der Mann mit einem Messer bewaffnet in einen Supermarkt der Kette Carrefour gegangen und hatte 30 Geiseln genommen.

Die Geiselnahme hatte den Berichten zufolge kurz vor 20 Uhr in der Brüsseler Stadtteil Forest begonnen. Zunächst war von 15 Geiseln die Rede gewesen. Spezialeinheiten bezogen in der Nähe Stellung. Über dem Tatort kreiste laut Zeugen ein Hubschrauber. Bereits etwa eine Viertelstunde später ließ sich der Verdächtige nach einem Bericht des Senders RTL widerstandslos festnehmen.

Täter gab nach Eintreffen der Polizei auf

Wie der Nachrichtensender VTM berichtete, habe sich der Mann kurze Zeit nach dem Eintreffen von Spezialeinheiten der Polizei gestellt. Nach Informationen der Zeitung „Le Soir“ sei bei der Geiselnahme niemand verletzt worden.

Zu den Hintergründen der Geiselnahme gab es zunächst keine Informationen. (ac/dpa)