20 Verletzte bei Chlorgas-Unfall im Norden Niedersachsens

Nach Polizeiangaben kam es am Dienstagabend in der Firma in Ganderkesee zu einer chemischen Reaktion, bei der Chlorgas freigesetzt wurde.
Nach Polizeiangaben kam es am Dienstagabend in der Firma in Ganderkesee zu einer chemischen Reaktion, bei der Chlorgas freigesetzt wurde.
Foto: WP (Archiv)
Was wir bereits wissen
Bei einer chemischen Reaktion in einem metallverarbeitenden Betrieb in Niedersachsen ist Chlorgas freigesetzt worden. 20 Mitarbeiter wurden verletzt.

Ganderkesee.. Bei einem Chemieunfall in einem Metallunternehmen im Norden Niedersachsens sind 20 Menschen verletzt worden. Am späten Dienstagabend sei in dem Betrieb in Ganderkesee Chlorgas entstanden, teilte die Polizei am Mittwoch in Delmenhorst mit. Zwei Chemikalien hätten bei dem Unfall miteinander regiert. Die betroffenen Mitarbeiter klagten über Atemwegsbeschwerden.

Die wegen zahlreicher Sturmeinsätze bereits stark angespannte Feuerwehr rückte mit einem Großaufgebot aus. Einer der Arbeiter kam mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus. Mehrere Betroffene wurden mit leichten Verletzungen vorsorglich in Kliniken gebracht, konnten diese aber am Mittwoch bereits verlassen. Eine Gefahr für die Anwohner bestand nach Polizeiangaben nicht. (dpa)