Das aktuelle Wetter NRW 5°C
Unfall

20-jähriger Brite überlebt Sturz aus 15. Stock in Neuseeland

17.06.2013 | 10:02 Uhr
Funktionen
20-jähriger Brite überlebt Sturz aus 15. Stock in Neuseeland
Im neuseeländischen Wellington ist ein 20-jähriger Brite aus dem 15. Stock gestürzt.Foto: Thinkstock (Archiv)

Wellington.  Der Mann muss mehr als einen Schutzengel gehabt haben: Bei dem Versuch, von einem Balkon im 15. Stock auf die darunterliegende Etage zu klettern, ist ein Brite in Neuseeland abgestürzt - und hat überlebt. Der 20-Jährige liegt nun mit diversen Knochenbrüchen und inneren Verletzungen im Krankenhaus.

Wie durch ein Wunder hat ein Brite einen Sturz aus dem 15. Stock eines Hochhauses überlebt. Das Zentralkrankenhaus in Auckland bezeichnete den Zustand des 20-Jährigen am Montag als stabil. Der junge Mann, der Medienberichten zufolge aus Brighton stammt, war am Wochenende mit Freunden unterwegs. Am Sonntagmorgen fehlte ihm der Schlüssel für seine Wohnung im 14. Stock. Er klingelte deshalb bei der über ihm wohnenden Mieterin und bat sie, sich von ihrem Balkon auf den seinigen hinunterhangeln zu dürfen.

Die Nachbarin Geraldine Bautista sagte, der Mann habe auf sie "angeheitert" gewirkt. Sie habe ihn in ihrer Wohnung von seinem Vorhaben abhalten wollen. Da habe er sich aber schon vom Balkongeländer herabgelassen. "Ich dachte, ich träume. Es ging so schnell, binnen Sekunden. Ich konnte nicht einmal um Hilfe schreien", sagte Bautista dem "New Zealand Herald".

Der 20-Jährige erlitt Brüche am Rücken und Hals sowie innere Verletzungen und Schürfwunden. Außerdem brach er sich ein Handgelenk. Über sein Missgeschick konnte er sogar schon wieder lachen. Nur an seinen Sturz konnte er sich nicht mehr erinnern. (afp)

Kommentare
17.06.2013
11:31
20-jähriger Brite überlebt Sturz aus 15. Stock in Neuseeland
von DerRheinberger | #1

War wohl das Treppenhaus kaputt!

Aus dem Ressort
Schwules Paar ebnet kinderlosen Paaren den Weg
Leihmutter
Für so manche ungewollt Kinderlose ist eine Leihmutter die letzte Hoffnung auf ein eigenes Kind. Der BGH traf jetzt eine mutige Entscheidung.
Muslimin angefahren - Polizei vermutet fremdenfeindliche Tat
Staatsschutz
Mehrere offenbar fremdenfeindliche Männer haben eine 29-jährige Muslimin in Braunschweig angefahren und beschimpft. Nun ermittelt der Staatsschutz.
Facebook will mehr über Datenschutz informieren
Facebook
Facebook ändert seine Nutzungsbedingungen und will Werbung stärker auf einzelne Nutzer zuschneiden. Über Datenschutz soll mehr informiert werden.
Psychisch kranker Häftling auf Weihnachtsmarkt geflohen
Flucht
Strafgefangener entwischt Betreuerinnen bei einem Ausflug. Er soll vor Jahren eine Frau getötet haben. Fahnder beschreiben ihn als gefährlich.
Schwedische Prinzessin Madeleine ist wieder schwanger
Königshaus
2015 hat das schwedische Königshaus zwei Gründe zu feiern. Prinz Carl Philip heiratet seine Sofia und Prinzessin Madeleine bekommt wieder ein Kind.