Das aktuelle Wetter NRW 2°C
Polizei

16-Jähriger soll Mutter der Freundin im Streit getötet haben

05.09.2012 | 15:57 Uhr
16-Jähriger soll Mutter der Freundin im Streit getötet haben
Die Polizei in Niedersachsen hat einen 16-Jährigen festgenommen. Er steht unter Verdacht, die Mutter seiner Freundin getötet zu haben.Foto: ThinkStock

Lingen/Osnabrück.  Bei einem Streit mit der Mutter seiner Freundin ist ein 16-Jähriger im niedersächsischen Bad Bentheim wohl komplett ausgerastet. Wie die Polizei am Mittwoch erklärte, wurde der Jugendliche jetzt festgenommen. Die Leiche der Frau war am Montag nach einem Wohnungsbrand entdeckt worden.

Nach dem Fund einer Frauenleiche bei einem Zimmerbrand im niedersächsischen Bad Bentheim hat die Polizei einen 16-Jährigen unter Mordverdacht festgenommen. Es handle sich um den Freund der 14-jährigen Tochter des Opfers, teilten Staatsanwaltschaft und Polizei am Mittwoch in Lingen und Osnabrück mit. Gegen den 16-Jährigen wurde am Mittwochnachmittag Untersuchungshaftbefehl wegen Totschlags und besonders schwerer Brandstiftung erlassen.

Die Ermittler gehen davon aus, dass der Jugendliche die 37-jährige Mutter seiner Freundin nach einem Streit in deren Wohnung tötete. Die Frau sei "gewaltsam gestorben", teilten die Beamten mit. Einzelheiten nannten sie aus ermittlungstaktischen Gründen zunächst nicht.

Im ausgebrannten Schlafzimmer gefunden

Die Leiche der 37-Jährigen war am Montagabend von Feuerwehrleuten in dem ausgebrannten Schlafzimmer ihrer Wohnung gefunden worden. Bei der Obduktion der Toten entdeckten Rechtsmediziner erhebliche Verletzungen, weshalb die Ermittler von einem Tötungsdelikt ausgingen. Das Feuer könnte nach Angaben der Staatsanwaltschaft möglicherweise durch die Verpuffung eines Brandbeschleunigers wie etwa Benzin ausgelöst worden sein.

Am Dienstagabend nahmen die Ermittler der eigens gebildeten Mordkommission dann den 16-jährigen Freund der Tochter des Opfers unter dringendem Tatverdacht fest. Er habe das Verbrechen in einer ersten Vernehmung gestanden, teilten die Ermittler mit. Er wurde noch am Mittwoch einem Haftrichter vorgeführt. (afp/dapd)



Kommentare
Aus dem Ressort
Prügelopfer Tugce A. - Maschinen werden abgeschaltet
Zivilcourage
Die Studentin Tugce A. wollte schlichten und zahlte dafür mit ihrem Leben. Die Anteilnahme der Menschen in ganz Deutschland ist groß. Nun haben die Eltern entschieden: Tugce soll nicht mehr künstlich am Leben gehalten werden.
Erste Vorschau auf neuen "Star Wars"-Film veröffentlicht
Star Wars
Über 30 Jahre mussten die Fans auf eine Fortsetzung der ersten drei Star-Wars-Filme warten. 2015 wird es endlich soweit sein. Am Freitag wurde der Spannung erwartete Trailer zum neuen Film veröffentlicht. Der Trailer zeigt einige Film-Fragmente, über die Story erfährt man aber wenig.
Mit 950 Cannabis-Pflanzen auf der Autobahn unterwegs
Kriminalität
Mit 950 Cannabis-Pflanzen im Wagen waren drei Männer auf der A61 in Viersen unterwegs. Als die Autobahnpolizei das Auto kontrollieren wollte, gab der Fahrer Gas. Während der Verfolgung versuchten die Drogenschmuggler zumindest einen Teil ihrer Fracht loszuwerden. Das nütze ihnen aber nichts.
Vorfreude Backen - Wir suchen die besten Plätzchen-Rezepte
Plätzchen
Heidesand nach Omas Rezept, der auf der Zunge zergeht? Knusprige Kokos-Makronen, wie Mama sie immer gemacht hat? Lebkuchen-Männeken voller Gewürze, Zimtsterne mit hübschem weißen Häubchen oder lieber dunkle, saftige Brownies? Wir suchen die besten Plätzchen-Rezepte unserer Leserinnen und Leser.
Rapper Sido wegen Angriff zu Bewährungsstrafe verurteilt
Urteil
Für Rapper Sido war es ein Streit mit Folgen. Der 33-Jährige hatte vor zwei Jahren in einem Berliner Club einem Mann eine Glasflasche auf den Kopf geschlagen. Der erlitt schwere Verletzungen. Nun hat ein Gericht Sido zu neun Monaten Haft auf Bewährung und einer heftigen Geldbuße verurteilt.
Umfrage
Der deutsche Beitrag zum Spenden-Song
 
Fotos und Videos