Das aktuelle Wetter NRW 18°C
Auftragsmord

15-Jähriger muss nach Auftragsmord in Haft und in Therapie

03.09.2012 | 17:46 Uhr
15-Jähriger muss nach Auftragsmord in Haft und in Therapie
Wegen eines Auftragsmords muss ein 15-Jähriger in den Niederlanden für ein Jahr in Haft. Danach soll er sich einer Therapie unterziehen.Foto: dapd

Den Haag.  Nach einem Streit über angebliche Beleidigungen auf Facebook hat eine Jugendliche in den Niederlanden einen 15-Jährigen beauftragt, ihre Freundin zu töten. Der Teenager kam dem Auftrag nach. Dafür muss er nun ein Jahr in Haft und sich anschließend einer dreijährigen Therapie unterziehen.

Wegen der Ermordung einer Jugendlichen im Zuge eines über Facebook ausgetragenen Streits ist ein 15-Jähriger in den Niederlanden zur Jugend-Höchststrafe von einem Jahr Haft und drei weiteren Jahren Therapie in einer psychiatrischen Einrichtung verurteilt worden. In seinem Urteil kam das Gericht in Arnheim am Montag zu dem Schluss, der Täter habe die Gleichaltrige im Auftrag anderer "vorsätzlich getötet". Zudem muss er sich wegen versuchten Totschlags verantworten: Beim Versuch, seine Tochter zu retten, wurde auch der Vater des Opfers niedergestochen.

Der Jugendliche hatte die gleichaltrige Joyce Hau am 14. Januar im Eingang ihres Wohnhauses niedergestochen, fünf Tage später starb sie im Krankenhaus. Der Tat vorausgegangen waren laut Staatsanwaltschaft bösartige Kommentare von Joyce über eine 16-jährige Freundin bei Facebook. Deren Freund soll daraufhin über das soziale Netzwerk Kontakt mit dem Täter aufgenommen und ihn mit der Ermordung von Joyce beauftragt haben. Zeugen sagten aus, der 15-Jährige habe für den Auftragsmord 150 Euro angeboten bekommen.

"Massive Verhaltensstörungen mit psychopathischen Tendenzen"

Neben der einjährigen Haft ordnete das Gericht drei Jahre Unterbringung in einer psychiatrischen Einrichtung an, davon ein Jahr auf Bewährung. Demnach leidet der Täter unter "massiven Verhaltensstörungen mit psychopathischen Tendenzen".

Während ihrer Facebook-Diskussionen soll das Trio laut dem Gericht auch darüber gesprochen haben, Joyces gesamte Familie zu ermorden. Weitere Zeugen sollen im Verfahren gegen die beiden mutmaßlichen Anstifter gehört werden, ein Termin für deren Prozess steht noch nicht fest. (afp)



Kommentare
04.09.2012
11:36
15-Jähriger muss nach Auftragsmord in Haft und in Therapie
von fuffzigpfennig | #3

Wow, dass der Täter jetzt ein ganzes Jahr weggesperrt wird und danach max. drei Jahre Rundumbetreueung erhält, wird den Eltern bestimmt über den schmerzhaften Verlust der Tochter hinweg helfen.


04.09.2012
09:36
15-Jähriger muss nach Auftragsmord in Haft und in Therapie
von Hossa66 | #2

Bei unserer kuscheljustiz hätte er wahrscheinlich ein dickes "dududu" und 3,5 Sozialstunden im örtlichen Hallenbad bekommen.

3 Antworten
15-Jähriger muss nach Auftragsmord in Haft und in Therapie
von bigkahuna | #2-1

Was für ein hirn- und sinnloser Blödsinn!!

15-Jähriger muss nach Auftragsmord in Haft und in Therapie
von Hossa66 | #2-2

Hat mehr Inhalt als dein Kommentar

15-Jähriger muss nach Auftragsmord in Haft und in Therapie
von Hossa66 | #2-3

Beispiel gefällig?

http://www.derwesten.de/staedte/gladbeck/bewaehrungsstrafe-viel-kritik-am-urteil-im-fall-kevin-in-gladbeck-id6086886.html

03.09.2012
20:10
15-Jähriger muss nach Auftragsmord in Haft und in Therapie
von Dieselpumpe | #1

...........es geschah zwar nicht in der BRD, aber lebenslange Sicherungsverwahrung wäre hier angesagt, eine Wiederholungstat ist als wahrscheinlich anzunehmen!

2 Antworten
15-Jähriger muss nach Auftragsmord in Haft und in Therapie
von bigkahuna | #1-1

"...eine Wiederholungstat ist als wahrscheinlich anzunehmen! "
Auf welcher Grundlage erfolgt denn diese fundierte Ferndiagnose?

15-Jähriger muss nach Auftragsmord in Haft und in Therapie
von ChantalGross | #1-2

Das erinnert mich an den Psychiater gestern in der "Aktuelle Stunde".

Erst kam die Richterin in den Niederlanden zu Wort. Diese sagte in ihrem Urteil, man habe kein Motiv für die Tat gefunden.
Und dann kam ein deutscher Psychiater der weder mit dem Verurteilten gesprochen hat noch bei der Gerichtsverhandlung war und erklärte uns das Motiv. Der junge Mann wollte von der Gruppe anerkannt werden. Da wusste der Psychologe obwohl der junge Mann sich zum Motiv nicht geäußert hat.

Aus dem Ressort
Neunjähriger bleibt auf Autobahnparkplatz zurück
Polizei
Nach einem Streit mit der Mutter wollte der Junge in eines der anderen beiden Autos wechseln, mit denen die Familien unterwegs war. Doch dort stieg er nicht ein und blieb zurück. Die Eltern holten ihn bei der Polizei wieder ab.
Wohl mehr als 20 Tote bei Flüchtlingsdrama im Mittelmeer
Flüchtlinge
Ein neues Flüchtlingsdrama im Mittelmeer vor Griechenland schreckt die Menschen auf. Unter den Opfern sind auch Kinder. Wieder sind es die Ärmsten und Schwächsten, für die der Traum von Europa in einer Katastrophe endet. Vor Italiens Küste wurden unterdessen 1300 Flüchtlinge aus dem Meer gerettet.
US-Forscher befürchten Hunderttausende Ebola-Fälle
Ebola
Die Ebola-Epidemie wird nach Ansicht von US-Experten das Krisenszenario der WHO weit übersteigen. Das Virus werde noch mindestens 12 bis 18 Monate grassieren und könnte Hunderttausende Menschen infizieren, mahnen die Forscher.
Nadeln im Hackfleisch - Polizei fahndet mit Foto nach Frau
Fahndung
Eine Jugendliche hätte die Nadel schon beinahe verschluckt: Eine versteckte Nähnadel hätte für die 17-Jährige fatal enden können. Jetzt ermittelt die Polizei in Lübeck. In gut 20 Fällen tauchten die Nadeln in Hackfleisch in Supermärkten in Schleswig-Holstein auf. Eine Tatverdächtige gibt es bereits.
Radiosender zahlt nach tragischem Scherzanruf 350.000 Euro
Großbritannien
Es sollte ein Telefonscherz sein: Moderatoren eines australischen Radiosenders hatten sich im Dezember 2012 als britische Königin ausgegeben, als Herzogin Kate in einer Londoner Klinik zur Entbindung lag. Eine Krankenhausmitarbeiterin brachte sich danach um. Nun zahlt der Sender deren Familie Geld.
Umfrage
Müsste NRW mehr gegen die Aktivitäten der Salafisten vorgehen? Die Opposition fordert das. Was ist Ihre Meinung?

Müsste NRW mehr gegen die Aktivitäten der Salafisten vorgehen? Die Opposition fordert das. Was ist Ihre Meinung?

 
Fotos und Videos