14-jähriger Junge überlebt 43 Minuten unter Wasser

Fast eine Dreiviertelstunde lang war der 14-Jährige unter Wasser - dann wurde er gerettet und wiederbelebt.
Fast eine Dreiviertelstunde lang war der 14-Jährige unter Wasser - dann wurde er gerettet und wiederbelebt.
Foto: Getty
Was wir bereits wissen
Ein 14-Jähriger ist in Italien in einen Kanal gesprungen und hat sich dabei unter Wasser verfangen. Erst nach 43 Minuten konnte er gerettet werden.

Rom.. Ein Junge hat in Italien einen Unfall überlebt, bei dem er mehr als 40 Minuten unter Wasser war. Der 14-Jährige habe sich etwa einem Monat nach dem Vorfall fast vollständig erholt, wie eine Sprecherin des Krankenhauses in Mailand am Mittwoch bestätigte.

Demnach war der Junge Michi, der eine deutsche Mutter hat, Ende April bei Mailand mit Freunden in einen Kanal gesprungen und hatte sich unter Wasser verfangen. Erst nach 43 Minuten konnte er geborgen werden, als er schon einen Herzstillstand hatte. Rettungskräfte versuchten eine Reanimation, bevor er ins Krankenhaus gebracht wurde.

Kognitive Erholung sei "perfekt"

"Michi geht es gut", erklärte der Direktor für Anästhesie und Reanimation am San Raffaele Krankenhaus, Alberto Zangrillo. Lediglich ein Bein hätte unterhalb des Knies amputiert werden müssen. Die Ärzte hatten den Jungen mit Maschinen am Leben gehalten. Seine kognitive Erholung sei "perfekt", so der Arzt, der auch den italienischen Ex-Ministerpräsidenten Silvio Berlusconi zu seinen Patienten zählt.

Die Mutter Lela sagte laut italienischer Medien, es sei ein Wunder, dass ihr Sohn noch lebe. "Es ist meine Schuldigkeit, mich bei den Ärzten und bei Gott zu bedanken." (dpa)