Psychiatrie

Hilfe zur Selbsthilfe

15.05.2008 | 21:07 Uhr
Funktionen
Hilfe zur Selbsthilfe

In der psychiatrischen Klinik werden Patienten an einen geordneten Alltag gewöhnt.

Vorurteile über psychiatrische Kliniken gibt es viele: "Sabbernde Menschen, die sich in Gummizellen aufhalten" , war zum Beispiel die Antwort eines 13-Jährigen, auf die Frage "Was ist dein erster Gedanke zum Thema Psychiatrie?" Doch was entspricht der Realität?

Von Filmen beeinflusst

Gerade jüngere Menschen lassen sich von Filmdarstellungen beeinflussen. Zeus hat sich selbst ein Bild gemacht und einen kurzen Einblick in den Alltag der psychiatrischen Klinik in Rheinberg bekommen. Das Motto der Pfleger lautet dort: "Hilfe zur Selbsthilfe." Die Patienten verbringen nicht jeden Tag eingeschlossen in Zellen.

Kontakt wird gefördert

Vielmehr ist das glatte Gegenteil der Fall: Die Kontaktaufnahme zu anderen Personen, zu den Verwandten und Freunden der Patienten wird in der Klinik stets gefördert. Die spezifische Art der Therapie besteht in der Rheinberger Klinik darin, die Patienten mit kleinen Aufgaben an einen geordneten Tagesablauf zu gewöhnen.

Sarah-Sophie Schultz, Dagmar Damazyn, Klasse 9a, Amplonius Gymnasium Rheinberg

Zeus-Reporterinnen

Kommentare
16.05.2008
13:27
Hilfe zur Selbsthilfe
von Sarah.Haendler | #1

Wirlkich ein interessanter Text

Von Arnsberg bis Xanten
Zeus-Reporter sind in vielen Städten unterwegs. Um eure Artikel zu finden, klickt hier einfach auf eure Heimatstadt.
Aus dem Ressort
Alles ist so fremd
Flüchtlinge
Flüchtlinge haben es schwer. Wer Deutsch kann, ist klar im Vorteil. An der Akademie Klausenhof gibt es Klassen, in denen Migranten Deutsch lernen...
Auch wir sind die Zukunft!
Kommentar
Versprechen gebrochen: Schüler der Volksparksschule fühlen sich von der Politik benachteiligt. Sie erklären, warum
Hier bleiben die Mädchen unter sich
Mädchenschule
Zeus-Reporterin Neele Straetmans berichtet vom Schulalltag an der privaten Mädchenrealschule in Xanten.
Mit Extra-Unterricht klappt’s
Flüchtlinge
Joud und Negar leben noch nicht lange in Deutschland. Nach vier Monaten konnten die Teenager aber schon aufs Gymnasium gehen. Dafür pauken sie viel.
Profi-Fußballer bekommen zu Recht so viel Geld
Kommentar
Zeus-Reporter Tom Zöllner merkt an, dass die Profi-Fußballer viel leisten müssen für ihre hohen Gehälter.
Kontakt
Der heiße Draht zu uns
Fragen, Wünsche, Mitteilungen? Hier könnt ihr mit uns in Kontakt treten. Telefon: 0201 / 804 1965 oder über unser Kontaktformular.
article
1607080
Hilfe zur Selbsthilfe
Hilfe zur Selbsthilfe
$description$
http://www.derwesten.de/nrz/zeusmedienwelten/zeus/fuer-schueler/zeus-regional/niederrhein/hilfe-zur-selbsthilfe-id1607080.html
2008-05-15 21:07
Niederrhein