Zeus-Kommentar

Augen auf beim Haustierkauf

11.05.2010 | 16:52 Uhr
Augen auf beim Haustierkauf

Moers. Jeder hatte doch sicher schon mal den Wunsch, ein Haustier, egal ob Hund Katze oder Hamster, zu haben. Doch der Wunsch alleine reicht nicht. Man muss auch dafür sorgen, dass sich die Tiere wohl fühlen.

Zuerst sollte man gucken, ob man genug Platz für ein Tier hat. Denn ein Kaninchen in einem halben Quadratmeter Käfig zu halten, macht die Tiere nicht glücklich Dann sollte man schauen, ob die anderen Familienmitglieder überhaupt ein Tier wollen.

Tiere kosten auch Geld. Sie müssen regelmäßig geimpft werden und können auch mal krank werden. Wenn du ein Tier hast, dann musst du dich auch darum kümmern und es reicht nicht, deinen Hund immer nur in den Garten zulassen oder einmal im Monat den Stall deines Tieres sauber zumachen.

Du musst Zeit mit deinem Tier verbringen, ihm zeigen, dass es dir wichtig ist, ihm Manieren beibringen oder einfach nur mit ihm kuscheln. Du musst dir auch klarmachen, dass die Tiere auf deine Pflege angewiesen sind.

Wenn du wegfahren möchtest, musst du auch jemanden haben, der sich in der Zwischenzeit um deine Tiere kümmert. Für Hunde gibt mittlerweile auch viele Züchter, die anbieten, in der Zeit die Hunde bei sich aufnehmen. Außerdem muss man sich bewusst sein, dass Tiere kürzer leben als Menschen. Schlimm ist es, wenn deine Tiere krank sind und eingeschläfert werden müssen. Dann musst du bestimmen, wann ihr Leben vorbei ist. Ein schwere Entscheidung.

Wenn all dies berücksichtigt wurde und man trotzdem ein Haustier haben möchte: Dann kann man sich auf sein Tier freuen!

Corinna Schopmann, Klasse 8a, Gymnasium Kamp-Lintfort

Zeus-Reporter

Facebook
Kommentare
12.05.2010
18:55
Augen auf beim Haustierkauf
von Antonietta | #1

Nur wer ein Tier aus dem Tierschutz zu sich holt, anstatt das Geschäft mit der Ware Tier durch Nachfrage weiter zu fördern, hilft Tierelend auf lange Sicht zu verringern. Wer ein Tier aus einem Tierheim holt, gibt ihm eine neue Chance auf Glück. Gerettete Tiere bringen große Freude in ein Zuhause, weil sie Ihnen niemals vergessen, was Sie für sie getan haben.
www.tierheimlinks.de

Von Arnsberg bis Xanten
Zeus-Reporter sind in vielen Städten unterwegs. Um eure Artikel zu finden, klickt hier einfach auf eure Heimatstadt.
Aus dem Ressort
Boah, Barcelona!
HomeSpot
Auf der einen Seite das Meer, auf der anderen die Berge – die Hauptstadt der Region Kataloniens gilt vielen als die schönste Stadt Europas. Für Zeus-Reporter Moritz Krahl ist sie auf jeden Fall mehr als nur einen Besuch wert.
Leben auf acht Quadratmetern – zu Besuch im Jugendknast
Hinter Gittern
Wer noch nie im Gefängnis saß, kann sich kaum vorstellen, wie sich das anfühlt: eingesperrt zu sein und lange Zeit nichts anderes zu sehen als eine Zelle und die Knastmauern. Die Zeus-Reporterinnen Kimberley und Alina aus Moers haben sich deshalb die Düsseldorfer Jugendarrestanstalt zeigen lassen.
Detlef Steves war noch niemals in New York
Doku-Soap-Star
Man kennt ihn vor allem aus der Vox-Serie „Ab ins Beet“, jetzt reist er mit der Fernsehkamera um die Welt: Der Moerser Detlef Steves. Den Zeus-Reportern Fiona Binzenhöfer und Dilara Arikök hat er im Interview verraten, welche Orte ihn besonders fasziniert haben und warum er manchmal lieber unbekannt...
Lebloser Müllteppich statt bunter Meeresvielfalt
Umwelt
Wasser bedeutet Leben – Dem nassen Element haben wir unsere Existenz zu verdanken. Doch was heutzutage mit den Ozeanen unserer Erde geschieht, ist alles andere als magisch: Müllteppiche schwimmen vor den Küsten, Wale stranden wegen mangelnder Orientierung.
Leben in Weißrussland, Urlaub am Niederrhein
Gastfamilien
Für Vika und Sasha ist es Urlaub, für Zeus-Reporterin Hannah Sophie David Alltag: Das Leben am Niederrhein. Jedes Jahr kommen die beiden weißrussischen Kinder zu Hannahs Familie, um mit ihnen im Rahmen eines Kinderhilfsprojekts den Sommer zu verbringen.
Kontakt
Der heiße Draht zu uns
Fragen, Wünsche, Mitteilungen? Hier könnt ihr mit uns in Kontakt treten. Telefon: 0201 / 804 1965 oder über unser Kontaktformular.