Fußball

Soll Krake Paul ein Denkmal gebaut werden?

17.11.2010 | 22:00 Uhr
Soll Krake Paul ein Denkmal gebaut werden?
Paul wurde als Attraktion für die Besucher des Sea-Life als Kraken-Orakel für die Vorhersage von Spielausgängen bei der Fußball-Weltmeisterschaft 2010 eingesetzt. Foto: Christoph Wojtyczka/WAZ FotoPool

Oberhausen. Paul der Krake ist tot. Soweit nichts Neues. Doch soll für Paul auch ein Denkmal gebaut werden oder wäre das zu viel Hype? Zeus-Reporterin Miriam kommentiert ein mögliches Weichtier-Denkmal.

Paul der Krake ist gestorben, nun soll das Fußball-Orakel eingeäschert werden und ein Denkmal bekommen. Nicht jeder ist von dieser Idee begeistert. Zum Beispiel die Spanier, die wollen nämlich das tote Weichtier kaufen und ausstellen. Über diese beiden Ideen lässt sich streiten.

Wer will einen toten Oktopus sehen? Gab es jemals ein Denkmal für ein Weichtier? Ich dachte, dass Denkmäler für große Persönlichkeiten errichtet werden oder für Menschen, die sich für ein Land eingesetzt haben, oder für kulturell wichtige Ereignisse.

Achtmal richtig getippt

Wie dem auch sei: Paul war der Star der WM. Er hat achtmal richtig getippt. Nach der WM haben sich alle auf ihn gestürzt. In der Ukraine wollte man ein Buch über ihn schreiben und in China sollte er in einem Film verewigt werden. Nur Irans Präsident Ahmadinedschad mochte Paul nicht. Er bezeichnete ihn als ein „Symbol von Dekadenz und Verfall des Westens“.

Für Oberhausen hat es sich gelohnt: Die Stadt wurde nicht nur bei unseren niederländischen Nachbarn wegen des Centros bekannt, sondern durch Paul in der ganzen Welt. Die Leistung des Kraken ist beachtlich. Vielleicht ist ein Denkmal, mit Humor betrachtet, durchaus angebracht.

Miriam Azmanoglu, Klasse 8d, Schiller-Schule Bochum

Zeus-Reporter

Facebook
Kommentare
Von Arnsberg bis Xanten
Zeus-Reporter sind in vielen Städten unterwegs. Um eure Artikel zu finden, klickt hier einfach auf eure Heimatstadt.
Aus dem Ressort
Bei der Jugendfeuerwehr den Ernstfall proben
Traumberuf
Für Zeus-Reporter Simon Vincent Hendel stand sein Berufswunsch schon im Kindesalter fest. Und auch heute noch weiß er genau, dass er Feuerwehrmann werden will. Bei der Jugendfeuerwehr ist er seit einem Jahr aktiv.
Berühmtheiten aus dem Internet
YouTube
Youtuber laden jeden Tag viele Videos hoch, um ihren Bekanntheitsgrad zu erhöhen. Einige haben sich schon eine beachtliche „Community“ augebaut. Auf Events wie den Videoday in Köln geben sie ihren Fans Autogramme und präsentieren sich der Öffentlichkeit.
Die Jugend von heute
Meinung
Viele Leute behaupten, dass die Jugend von heute immer schlimmer wird. Stimmt das? Ist diese Aussage überhaupt gerechtfertigt? Zeus-Reporter Jonas Dorau hat nach einer Antwort gesucht. Für ihn steht fest: So unterschiedlich Menschen sind, so verschieden sind auch Jugendliche.
League of Legends in Seoul
Gaming
E-Sport ist im asiatischen Raum eine anerkannte Sportart.. Auf dem internationalen Turnier League of Legends World Championship in Seoul trafen sich im September abitionierte PC-Spieler. Es lockte ein Preisgeld von bis zu zwei Millionen Dollar.
Einmal jährlich pilgern Gamer nach Köln
Messe
Die Gamescom lockt immer mehr Computer- und Konsolen-Fans aufs Kölner Messegelände. Doch nicht nur, wer zocken will, ist dort richtig. Bei den gleichzeitig stattfindenden VideoDays können die Messebesucher auch die Stars und Sternchen der YouTube-Szene treffen.
Kontakt
Der heiße Draht zu uns
Fragen, Wünsche, Mitteilungen? Hier könnt ihr mit uns in Kontakt treten. Telefon: 0201 / 804 1965 oder über unser Kontaktformular.