Das aktuelle Wetter NRW 19°C
Studie

Viele Bauverträge haben schwere Mängel

15.12.2012 | 14:38 Uhr

Berlin. 97 Prozent aller Bauverträge, die private Bauherren mit Bauträgern abschließen, enthalten schwere Mängel - zu diesem Ergebnis kommt eine Studie des Verbandes Privater Bauherren (VPB). Zusatzkosten sind demnach oft schon vorprogrammiert.

Zusatzkosten lassen sich bei einem Hausbau selten vermeiden. Wie der VPB jetzt jedoch bei der Vorstellung der Studie bemängelte, sind so gut wie alle Bauverträge privater Bauherren so verfasst, dass diese Mehrkosten bereits vorprogrammiert sind. "Unerwartete Zusatzausgaben aufgrund unvollständiger Leistungsbeschreibungen sind üblich", zitiert "Focus Online" dazu VPB-Präsident Thomas Penningh.

Für die Studie haben zwei Berliner Rechtsanwälte in den Jahren 2003 bis 2012 insgesamt 117 Bauverträge zwischen Baukunden und Generalunternehmen beziehungsweise Bauträgern untersucht. Dabei waren laut Studie viele unverzichtbare Posten wie der Erdaushub oder die Anschlüsse oft nicht mit aufgeführt. Später mussten die Baukunden die Kosten dafür entsprechend zusätzlich finanzieren.

Weitere Kritikpunkte der Studie sind sogenannte Änderungsvorbehalte, die es den Unternehmen häufig ermöglichen, den Leistungsumfang von sich aus abzuändern, sowie die Tatsache, dass der vereinbarte Festpreis oft nur für eine bestimmte Zeit galt. Verbindliche Termine für die Fertigstellung fänden sich dagegen nur in 17 Prozent der Bauverträge.

sw

Facebook
Kommentare
17.12.2012
09:10
Viele Bauverträge haben schwere Mängel
von melr | #1

Man muss schon sehr vom eigenen Neubau träumen, um sich diesem Risiko auszusetzen. Die Berichte in der Bekanntschaft lassen einen da schon gruseln,

Irgendwas ist immer, was die Baufirmen nach Baubeginn aus dem Hut zaubern. Es kommt einem vor wie bei den Billigfliegern. Wenn man am Flughafen angekommen ist, rücken die plötzlich noch mit diversen Zustzkosten raus.

Nein Danke ...

Umfrage
Ein Gericht hat erlaubt , dass chronisch Kranke zu Hause Cannabis anbauen. Wie stehen Sie zu Cannabis?

Ein Gericht hat erlaubt , dass chronisch Kranke zu Hause Cannabis anbauen. Wie stehen Sie zu Cannabis?

 
Fotos und Videos
Neue Trends beim Küchendesign
Bildgalerie
Fotostrecke
Wandbilder von Essen
Bildgalerie
XXL-Fotos
Kölner Möbelmesse
Bildgalerie
Fotostrecke
Tapetentrends im Herbst
Bildgalerie
Fotostrecke
Aus dem Ressort
So vermeiden Sie Unfälle beim Heimwerken
Sicherheit
Bohren, Hämmern, Sägen: In den eigenen vier Wänden gibt es für Hobby-Handwerker immer viel zu tun. Dabei sollten die Gefahren des Heimwerkens nicht unterschätzt werden. Hier erhalten sie vier Tipps, wie Sie ihr Arbeitsumfeld sicherer gestalten und Unfälle vermeiden können.
Bodentiefe Fenster brauchen rückstaufreie Entwässerung
Wohnraum
Damit Starkregen nicht in den Wohnraum eindringen kann, brauchen bodentiefe Fenster sowie Außentüren eine rückstaufreie Entwässerung. Besonders Modelle, die nur 20 Millimeter höher sind als der Bodenbelag sind gut für Benutzer von Rollstühlen und Rollatoren.
Vermieter darf Autobesitz des Mieters nicht verbieten
Urteil
Wie das Amtsgericht Münster nun entschied, darf der Vermieter seinen Mietern ein Auto nicht verbieten. Entsprechende Klauseln im Mietvertrag sind daher unwirksam. Das Gericht entschied, dass eine solche Klausel den Mieter zu sehr in seiner persönlichen Lebensführung einschränke.
Die Schneeflockenblume mag Sonne und Hitze
Pflanzen
Hobbygärtner haben wenig Arbeit mit ihr: Die Schneeflockenblume, auch Sutera genannt, liebt vollsonnige Plätze und bildet bei viel Sonne umso mehr Blüten. Trotzdem benötigt die Pflanze regelmäßig Wasser. Nur die oberste Schicht Erde darf zwischen zwei Wassergaben antrocken.
Vermieter darf alte Fahrräder nicht einfach entsorgen
Mietrecht
Auch wenn die Fahrräder schon länger nicht mehr benutzt wurden, darf der Vermieter im Hof abgestellte Räder nicht einfach entsorgen. Denn am Eigentum des anderen darf sich niemand vergreifen. Wird ein Rad dennoch entsorgt, kann der Mieter Schadensersatz verlangen.