Das aktuelle Wetter NRW 9°C
Studie

Viele Bauverträge haben schwere Mängel

15.12.2012 | 14:38 Uhr

Berlin. 97 Prozent aller Bauverträge, die private Bauherren mit Bauträgern abschließen, enthalten schwere Mängel - zu diesem Ergebnis kommt eine Studie des Verbandes Privater Bauherren (VPB). Zusatzkosten sind demnach oft schon vorprogrammiert.

Zusatzkosten lassen sich bei einem Hausbau selten vermeiden. Wie der VPB jetzt jedoch bei der Vorstellung der Studie bemängelte, sind so gut wie alle Bauverträge privater Bauherren so verfasst, dass diese Mehrkosten bereits vorprogrammiert sind. "Unerwartete Zusatzausgaben aufgrund unvollständiger Leistungsbeschreibungen sind üblich", zitiert "Focus Online" dazu VPB-Präsident Thomas Penningh.

Für die Studie haben zwei Berliner Rechtsanwälte in den Jahren 2003 bis 2012 insgesamt 117 Bauverträge zwischen Baukunden und Generalunternehmen beziehungsweise Bauträgern untersucht. Dabei waren laut Studie viele unverzichtbare Posten wie der Erdaushub oder die Anschlüsse oft nicht mit aufgeführt. Später mussten die Baukunden die Kosten dafür entsprechend zusätzlich finanzieren.

Weitere Kritikpunkte der Studie sind sogenannte Änderungsvorbehalte, die es den Unternehmen häufig ermöglichen, den Leistungsumfang von sich aus abzuändern, sowie die Tatsache, dass der vereinbarte Festpreis oft nur für eine bestimmte Zeit galt. Verbindliche Termine für die Fertigstellung fänden sich dagegen nur in 17 Prozent der Bauverträge.

sw

Facebook
Kommentare
17.12.2012
09:10
Viele Bauverträge haben schwere Mängel
von melr | #1

Man muss schon sehr vom eigenen Neubau träumen, um sich diesem Risiko auszusetzen. Die Berichte in der Bekanntschaft lassen einen da schon gruseln,

Irgendwas ist immer, was die Baufirmen nach Baubeginn aus dem Hut zaubern. Es kommt einem vor wie bei den Billigfliegern. Wenn man am Flughafen angekommen ist, rücken die plötzlich noch mit diversen Zustzkosten raus.

Nein Danke ...

Umfrage
Umgestürzte Bäume stören den Bahnverkehr im Ruhrgebiet ganz erheblich. Sind sie auch betroffen?

Umgestürzte Bäume stören den Bahnverkehr im Ruhrgebiet ganz erheblich. Sind sie auch betroffen?

 
Fotos und Videos
Modisches Design bei Möbelstücken
Bildgalerie
Fotostrecke
Neue Trends beim Küchendesign
Bildgalerie
Fotostrecke
Wandbilder von Essen
Bildgalerie
XXL-Fotos
Aus dem Ressort
Wie Sie auch im Herbst tierfreundlich gärtnern
Gartenarbeit
Ordnungswahn und Putzfimmel sind ohnehin keine angenehmen Erscheinungen. Wenn im Herbst im Garten die letzten Aufräumarbeiten des Jahres anstehen, ist Zurückhaltung in jedem Fall besser für viele Insekten. Auch für Igel ist zu gründliches Aufräumen nicht gut. Sie freuen sich über Winterquartiere.
Bei Gefälligkeitsarbeiten haften Handwerker beschränkt
Urteil
Das OLG urteilte, dass Handwerker bei Gefälligkeitsarbeiten nur haften, wenn sie grob fahrlässig oder vorsätzlich Schäden verursacht hätten. Das Gericht wies damit die Klage einer Hausfrau gegen einen Handwerker ab, die ihn auf Schadenersatz verklagte, so die "Monatsschrift für Deutsches Recht".
Die Mietpreisbremse kommt, aber nicht für Neubauten
Mietpreisbremse
Die Koalition geht gegen Mietwucher vor. Mietererhöhungen werden gedeckelt. Es gibt aber ein Zugeständnis an die Immobilienwirtschaft. Die Regelungen sollen noch in der ersten Jahreshälfte 2015 in Kraft treten. Auch bei Maklerprovisionen tut sich etwas.
Sicheres Licht für Haus und Garten am besten durch LEDs
Beleuchtung
Um den Garten oder das Haus richtig und sicher zu beleuchten, kommt es auf viele Faktoren an. Gerade die Art der Beleuchtung und das Leuchtmittel sind dabei sehr entscheidend. Aber auch, was beleuchtet werden soll. Hier ein paar Tipps, was bei der Wahl ihrer Beleuchtung beachten sollten.
Die Ruhe vor dem Sturm nutzen - Das Haus wetterfest machen
Wetter
Sturmschäden und Orkanböen nehmen in Deutschland merkbar zu. Das Potsdamer Institut für Klimafolgenforschung prognostiziert einen Anstieg von 50 Prozent bis zum Jahr 2100. Daher raten Experten, Häuser jetzt bereits aufzurüsten und gegen Wetterschäden abzusichern.