Das aktuelle Wetter NRW 9°C
Mietrecht

Rückzahlungsanspruch bei zu kleiner Wohnung auch nach Jahren

22.03.2013 | 11:45 Uhr
Rückzahlungsanspruch bei zu kleiner Wohnung auch nach Jahren
Meist eher zufällig bemerken Mieter, dass die Quadratmeterzahl im Mietvertrag nicht korrekt angegeben ist.Foto: dapd

Krefeld.  Immer wieder stellen Mieter fest, dass die im Mietvertrag angegebene Quadratmeterzahl der Wohnung nicht der Realität entspricht. Auch wenn die Flächendifferenz erst nach einigen Jahren auffällt, kann der Mieter eine Rückerstattung zu viel gezahlter Miete vom Vermieter verlangen.

Ist eine Wohnung kleiner als im Mietvertrag angegeben, können Mieter auch noch nach Jahren zu viel gezahlte Miete zurückfordern. Dieser Anspruch verjährt nicht automatisch, entschied das Landgericht Krefeld (Az.: 2 S 23/12), wie die "Neue Juristische Wochenschrift" (Heft 6/2013) berichtet. Für die Verjährung entscheidend ist der Zeitpunkt, an dem der Mieter von diesem Mangel wusste.

In dem verhandelten Fall hatte ein Mieter bei Bodenarbeiten in seiner Wohnung festgestellt, dass sie gut 13 Quadratmeter kleiner war, als im Mietvertrag angegeben. Der Mieter verlangte daraufhin die Rückerstattung zu viel gezahlter Miete. Der Vermieter argumentierte dagegen, die Rückforderung sei verjährt, da der Mieter schon jahrelang dort wohne.

Das Landgericht gab dem Mieter Recht: Eine Verjährung wäre nur denkbar, wenn der Mieter von der Flächendifferenz gewusst hätte, befanden die Richter. Das sei hier nicht bewiesen. Kaum ein Mieter vermesse die gemietete Wohnung ohne weiteres. Völlig unerheblich sei es hierbei, wie lange ein Mieter schon in der Wohnung lebe. (dpa)


Kommentare
Aus dem Ressort
Viele Wohnungen und Häuser ohne Küchen
Neuvermietung
Berlin. Viele Häuser und Wohnungen besitzen bei ihrer Neuvermietung keine Einbauküche. Das hat "ImmoblilienScout 24" in einer Analyse der über das Portal vermieteten Immobilien herausgefunden. Etwa 80 Prozent der Immobilien, die zum Wohnen gedacht sind, haben demnach keine Küche.
Eigentümergelder dürfen nicht auf Treuhandkonto liegen
Eigentumswohnung
Die Verwaltung ist für die Aufbewahrung des Vermögens einer Wohnungseigentümergemeinschaft zuständig. Das Landgericht Itzehoe hat entschieden, dass diese Gelder nicht auf einem Treuhandkonto liegen dürfen. Sie müssen getrennt vom Vermögen der Verwaltung gehalten werden.
Mehr Single- und Sozialwohnungen in Oberhausen gefordert
Wohnraumförderung
Oberhausen braucht nur bei alten- und behindertengerechten Wohnungen mehr Förderung. Meint zumindest Oberhausens größte Wohnunggenossenschaft, die Gewo. Ganz anders sieht das der Mieterschutzbund. Er fordert mehr bezahlbaren Wohnraum für Singles und Arbeitslose.
So putzt der Dampfreiniger richtig gut
Reinigung
Dampfreiniger können die Arbeit beim Frühjahrsputz erleichtern. Denn die Geräte lösen hartnäckigen Schmutz im Haushalt. Der TÜV München gibt Tipps für den richtigen Gebrauch. Für ein glänzendes Ergebnis sollten Verbraucher auf die Wasserart, -menge und -temperatur achten.
Der moderne Setzkasten zum selber bauen - eine Anleitung
Sammelfiguren
Bis zu den 80er Jahren kannte ihn jeder: den Setzkasten für Sammelfiguren und Krimskrams. Danach wurde der sperrige Holzkasten immer unbeliebter und verschwand schließlich aus den Wohnungen. Eine moderne Variante könnte dem Klassiker nun neues Leben einhauchen. Die Bau-Anleitung finden Sie hier.
Umfrage
Viele Kommunen kämpfen mit Privatfirmen um Altkleider. Was machen Sie mit Ihren abgelegten Sachen?

Viele Kommunen kämpfen mit Privatfirmen um Altkleider. Was machen Sie mit Ihren abgelegten Sachen?

 
Fotos und Videos
Wandbilder von Essen
Bildgalerie
XXL-Fotos
Kölner Möbelmesse
Bildgalerie
Fotostrecke
Tapetentrends im Herbst
Bildgalerie
Fotostrecke
Designer-Sessel
Bildgalerie
Fotostrecke