Das aktuelle Wetter NRW 6°C
Ratgeber

Nur bei richtiger Pflege halten Kaffeevollautomaten länger

20.02.2013 | 05:45 Uhr
Nur bei richtiger Pflege halten Kaffeevollautomaten länger
Damit lange leckerer Kaffee fließt, müssen Kaffeevollautomaten regelmäßig gewartet werden.Foto: Getty

Karlsruhe.  Ein Druck auf den Knopf und schon tropft leckerster Kaffee in die Tasse. Liebhaber von Espresso, Cappuccino und anderen Kaffeespezialitäten wissen das zu schätzen. Auch zu Hause. Dafür müssen sie, gerade bei teuren Vollautomaten, mehr tun, als nur die Tasse drunterstellen.

Espresso, Cappuccino und andere Kaffeespezialitäten sind beliebt. Deshalb gibt es mittlerweile selbst in vielen privaten Küchen hoch technisierte Kaffeevollautomaten. Aber: "Die Anschaffung sollte gut überlegt sein", sagt Silvia Frank, Lebensmittelchemikerin vom Netzwerk Haushalt." Anders als bei Kapselautomaten oder herkömmlichen Kaffeemaschinen ist die Reinigung und Pflege aufwendig."

Wichtig sei zunächst ein kühler und dunkler Standort, denn Wärme und Sonne könnten zur Keimbildung im Gerät führen. Der Wassertank sollte jeden Abend entleert und frisches Wasser erst wieder vor Gebrauch eingefüllt werden.

Silvia Frank rät dazu, auch die Abtropfschale und den Behälter für den Kaffeesatz täglich auszuschütten, mit klarem Wasser auszuspülen und mit Küchenpapier abzutrocknen. "Durch die feuchte Wärme kann sich hier sonst sehr schnell Schimmel bilden", erklärt die Haushaltsexpertin, auch bekannt als Moderatorin des "ARD-Buffets".

Kaffeebohnenbehälter regelmäßig reinigen

Weitere Tücken lauern im Detail: Selbst edle Bohnenkaffees können kleine Steine enthalten und das Mahlwerk blockieren. Silvia Frank rät dazu, solche Störenfriede vorsichtig mit einem Staubsauger zu entfernen. Viele Kaffeeautomaten verfügen über eine Start- und Endspülung. Geräte ohne diesen Service müssen täglich manuell gespült und der Kaffeeauslauf mit warmem Wasser gereinigt werden. Damit vermeide man, dass das im Kaffee enthaltene Fett oxidiere, erklärt die Expertin.

Wegen des Fettes müsse auch der Bohnenbehälter regelmäßig mit einem trockenen Mikrofasertuch ausgerieben werden. Aber Vorsicht: Auf keinen Fall ein nasses Tuch verwenden, sonst kann Feuchtigkeit in das Mahlwerk gelangen. Aus hygienischen Gründen rät Silvia Frank zu einer regelmäßigen Reinigung der Milchwege und -düsen. Nur sehr teure Geräte erledigten dies automatisch. "Immer wenn mit Milch gearbeitet wird, danach mit Wasser reinigen", empfiehlt die Expertin.

Professionelle Wartung muss sein

Wenn der Motor laute Geräusche macht oder sich im Satzbehälter auffällig viel Wasser befindet, lohnt sich ein Dichtungswechsel. Silvia Frank empfiehlt ihn etwa einmal jährlich - die Wahl der richtigen Dichtung verlängere die Lebensdauer des Automaten. Etwa alle zwei bis vier Jahre rät Frank außerdem zu einer professionellen Wartung, da der hohe Druck von über 15 bar die Materialien belaste. "Aus Sicherheitsgründen sollten die Wartungsabstände eingehalten werden", betont die Haushaltsexpertin. (dapd)



Kommentare
Aus dem Ressort
Türkranz aus Tannenzapfen einfach selbst basteln
Dekoration
Tannenzapfen sind als Dekoration ein Blickfang in jeder Wohnung. Besonders am Türkranz bestechen sie durch ihr herbstliches Braun. Zusammen mit anderen Materialien aus Garten und Wald ergeben sie ein stimmiges Bild. Hier erfahren Sie, wie sie einen Türkranz einfach selbst basteln können.
Betriebskostenforderung bis Ende des Folgejahrs möglich
Mietrecht
Betriebskostenabrechnungen eines Kalenderjahrs müssen bis zum 31. Dezember um 18:00 Uhr des darauffolgenden Kalenderjahres beim Mieter eintreffen. Wird diese Frist überschritten, bleibt der Vermieter auf den Forderungen sitzen. Zustellungsprobleme der Post ändern nichts an der Frist.
Beim Rückschnitt der Klematis auf die Schnittgruppe achten
Pflanzen
Zum Winterbeginn sollten Hobbygärtner die Klematis stutzen. Auf welcher Höhe die Pflanze am besten geschnitten wird, ist von Art zu Art verschieden. Im Gegensatz zu den sommerblühenden Arten sollten Pflanzen, die im Frühjahr blühen, nicht im Winter, sondern im Mai oder Juni gekürzt werden.
Kerzenflamme ersticken statt ausblasen
Tipp
Wird die Flamme einer Kerze ausgeblasen, kann der Docht weiter glimmen und Rauch entstehen. Daher empfiehlt es sich, Kerzenflammen besser zu ersticken. Spezielle Löscher helfen dabei. Wer nach dem Auspusten den Docht in flüssiges Wachs taucht, hat denselben Effekt.
Fenster mit Isolierband abdichten senkt Heizkosten
Energieeffizienz
Durch zugige Fensterrahmen entweicht warme Luft ins Freie. Einfaches Abdichten der offenen Stellen mit Isolierband, einer Gummidichtung oder Schaumdichtungsband sorgt für eine merkliche Reduzierung der Heizkosten. Bei Doppelkastenfenstern sollten jedoch nur die inneren Flügel abgedichtet werden.
Umfrage
Weil sie laut sind und Feinstaub aufwirbeln hat die Stadt Graz vor kurzem Laubbläser verboten. Würden Sie sich ein solches Verbot auch im Revier wünschen?

Weil sie laut sind und Feinstaub aufwirbeln hat die Stadt Graz vor kurzem Laubbläser verboten. Würden Sie sich ein solches Verbot auch im Revier wünschen?

 
Fotos und Videos
Modisches Design bei Möbelstücken
Bildgalerie
Fotostrecke
Neue Trends beim Küchendesign
Bildgalerie
Fotostrecke
Wandbilder von Essen
Bildgalerie
XXL-Fotos