Das aktuelle Wetter NRW 14°C
Immobilien

Niedrigzinsen lassen Wohnungs- und Hausbau boomen

14.12.2012 | 11:45 Uhr
Niedrigzinsen lassen Wohnungs- und Hausbau boomen
Der Wohnungsbau in Deutschland boomt. Grund dafür sind niedrige Zinsen für Immobilienkredite. Foto: Getty

Berlin.  Historisch niedrige Zinsen und bezahlbare Objektpreise: Für Bauherren seien die Bedingungen im Moment günstig, melden die Landesbausparkassen. Voraussichtlich würden bis zum Jahresende noch 240.000 Genehmigungen für neue Bauvorhaben erteilt. Die Nachfrage steigt weiter.

Niedrige Zinsen für Immobilienkredite lassen den Wohnungsbau in Deutschland nach Angaben der Landesbausparkassen boomen. Bis zum Jahresende würden die Behörden voraussichtlich 240.000 Genehmigungen für Neubauvorhaben erteilen, erklärte die Bundesgeschäftsstelle der Landesbausparkassen am Donnerstag in Berlin. Dies seien sechs Prozent mehr als noch 2011 und über ein Viertel mehr als 2010.

Auch im kommenden Jahr werde die Zahl der Neubauvorhaben weiter steigen, erklärte LBS-Verbandsdirektor Hartwig Hamm. 2013 sei ein Anstieg von vier Prozent zu erwarten auf 250.000 genehmigte neue Wohnungen und Einfamilienhäuser. Am stärksten steige in diesem Jahr die Zahl der Genehmigungen bei Eigentumswohnungen, erklärte Verbandsdirektor Hamm. Dies bestätige, "dass vor allem in den Städten mehr Wohneigentum dringend nötig ist".

Dennoch seien für Bauherren die Bedingungen günstig, da Zinsen derzeit historisch niedrig seien. Zugleich herrschten "noch bezahlbare Objektpreise" - allerdings bei anhaltend starker Nachfrage . In Nachbarländern würden mehr neue Wohnungen gebaut als in Deutschland, erklärte Verbandsdirektor Hamm. (afp)



Kommentare
15.12.2012
23:35
Niedrigzinsen lassen Wohnungs- und Hausbau boomen
von Juelicher | #2

All die heutigen Immobilienkäufer werden sich zukünftig wundern, wenn sie im Verkaufsfall kaum noch Käufer finden können, weil der demografische Wandel dazu führen wird, dass die Menschen durchschnittlich immer älter werden. Es fehlen die jungen Menschen im Käuferalter oder sie müssen beruflich zunehmend flexibel sein u. eine Immobilie wäre für viele nur ein Klotz am Bein. Außerdem nimmt die Zahl derer zu, deren Arbeitverhältnisse prekärer u. rechtloser, also unkalkulierbarer werden. Ökonomen jedenfalls lobten Deutschland bereits dafür, dass hier die Immobilieneigentumsquote im internationalen Vergleich relativ niedrig ist, weshalb die Arbeitnehmer mobiler wären als in anderen Ländern. Die 70 u. 80jährigen werden die Häuser jedenfalls nicht kaufen können oder wollen.
Die Eigentümer werden auch nicht nur zukünftig - wie immer so schön argumentiert wird - die Miete sparen u. damit ihre Altersvorsorge verbessern, sondern das in die Jahre gekommene Haus im Alter teuer sanieren müssen.

14.12.2012
12:31
Niedrigzinsen lassen Wohnungs- und Hausbau boomen
von zool | #1

Und noch immer werden Immobilien-Darlehen ganz ohne Eigenkapital genehmigt. Der Zinssatz ist oft für 10 Jahre fest, der Finanzierungszeitraum dauert aber nicht selten 25-30 Jahre. Keiner kann jetzt schon sagen, was in 10 Jahren ist. Möglicherweise kann man dann sehr günstig Immobilien ersteigern.

Aus dem Ressort
Französisches "Savoir vivre" zeigt sich auch beim Mobiliar
Einrichtung
Die Franzosen lieben Einrichtungen, die elegant aber nicht streng sind. Alte Erbstücke spielen eine große Rolle, genauso wie hochwertige Teppiche, Kissen und Vorhänge. Aber auch eine neue Generation von Designern macht sich mit modernen aber verspielten Akzenten einen Namen.
Asiatisches Würzkraut lässt sich im Kräuterbeet gut anbauen
Kräutergarten
Ein Kräuterbeet lässt sich vielfältig bestücken. Nicht nur die traditionellen Kräuter können dort gut gedeihen, auch Perillo oder Shiso, ein asiatisches Würzkraut, das wunderbar zu Sushi passt, kann der ambitionierte Hobbygärtner dort anbauen. Dabei macht es sich nicht nur in der Küche gut.
Vermieter muss Baugerüst  rechtzeitig ankündigen
Mietrecht
Vor dem Wochenende bekommen die Mieter Post, dass ab der nächsten Woche ein Gerüst vor dem Haus aufgebaut wird: An der Fassade stehen Reparaturarbeiten an. So ein kurzer Vorlauf ist ärgerlich. Ein Experte erläutert, was Mieter dagegen tun können und welche Unannehmlichkeiten er hinnehmen muss.
Totenköpfe und bunte Blüten sind die Deko-Trends im Herbst
Einrichtungstipps
Der neue Einrichtungstrend in diesem Herbst ist nicht nur außergewöhnlich, sondern auch sehr farbenfroh: Fröhliche Totenköpfe und bunte Blüten halten Einzug in deutschen Wohnzimmern und sind immer öfter auf Tassen und Kissen zu finden. Die Totenköpfe stammen aus der mexikanischen Folklore.
Mieter beklagen Sanierungsstau beim Wohnungsriesen Annington
Annington
Viele Wohnungen des Bochumer Wohnungskonzerns Deutsche Annington sind in die Jahre gekommen. Mieterschützer klagen über einen „Sanierungsstau“ und „die Verwahrlosung ganzer Immobilienbestände“. Der Konzern verspricht Investitionen – unter anderem zur Schimmelbeseitigung.
Umfrage
Die Städte in NRW fordern viele Millionen von Bund und Land, um marode Straßen zu reparieren . Wie zufrieden sind Sie mit dem Zustand der Straßen?
 
Fotos und Videos
Modisches Design bei Möbelstücken
Bildgalerie
Fotostrecke
Neue Trends beim Küchendesign
Bildgalerie
Fotostrecke
Wandbilder von Essen
Bildgalerie
XXL-Fotos
Kölner Möbelmesse
Bildgalerie
Fotostrecke