Das aktuelle Wetter NRW 23°C
Mietrecht

Mieterin muss nicht für Hochdruck-Entfernung von Straßenkreide zahlen

24.02.2013 | 08:45 Uhr
Mieterin muss nicht für Hochdruck-Entfernung von Straßenkreide zahlen
Mit dem Hochdruckreiniger gegen Straßenkreide? Das hielten die Richter denn doch für übertrieben.Foto: dapd

Wiesbaden.  Ein Vermieter wollte seine Mieterin an den Kosten einer Hochdruckreinigung beteiligen. Der Grund: Das Kind der Mieterin hatte mit Kreide auf der Straße gemalt. Die Reinigungsaktion des Vermieters hielten die Richter eines Amtsgerichts allerdings für übertrieben: Der habe auch auf Regen warten können. Die Mieterin musste nichts zahlen.

Um Kreidebilder von der Straße zu entfernen, muss ein Vermieter nicht gleich zum Hochdruckreiniger greifen. Er darf die Kosten für solch eine Aktion nicht einer Mieterin in Rechnung stellen, deren Sohn den Boden vor dem Hauseingang mit Straßenmalkreide bemalt hatte.

Das entschied das Amtsgericht Wiesbaden. Der Vermieter hatte das Kunstwerk des Kindes umgehend beseitigt und in der Betriebskostenabrechnung Kosten in Höhe von 44,08 Euro für den Einsatz des Hochdruckreinigers aufgeführt. Völlig unangemessen, urteilten die Richter. Das sei mit Kanonen auf Spatzen geschossen. Der Vermieter hätte einfach den nächsten Regen abwarten können.  (dapd)

Kommentare
24.02.2013
17:52
Mieterin muss nicht für Hochdruck-Entfernung von Straßenkreide zahlen
von Highlanders | #6

das waere ja auch noch schoener...hauptsache die Haare liegen...wieder mal eine neue Episode aus dem Land der Kinderfeinde...

Funktionen
Aus dem Ressort
Fliegen, Mücken, Wespen: Plagen an heißen Tagen loswerden
Immobilien
Obstfliegen sind eine Sommerplage. Sie vermehren sind an warmen Tagen explosionsartig. Wespen bedrohen die Kaffeetafel im Freien, und Mücken stechen...
Wen die Prüfpflicht für Wasserleitungen trifft
Immobilien
Wasserschutzgebiete benötigen besonderen Schutz. Deshalb müssen Abwasserleitungen, die in solchen Gebieten vor 1965 auf Grundstücken verlegt wurden,...
Mit Socken und Strumpfhosen - Tipps zur Parkettpflege
Wohnen
Beim Wischen des Parkettbodens dürfen keine Wasserlachen auf dem Boden landen. Der versiegelte Boden hat lediglich einen Schutz vor Feuchtigkeit,...
Immobilien als Geldanlage: Betongold mit Tücken
Finanzen
Immer mehr Menschen denken über den Kauf einer Eigentumswohnung als Geldanlage nach. Doch die Nebenkosten lassen die Traumrenditen oft platzen.
Hitze am Wochenende: Coole Tipps für heiße Tage
Immobilien
Die Temperaturen klettern in den kommenden Tagen immer weiter nach oben: Fürs Wochenende (4./5. Juni) sagen die Meteorologen mehr als 30 Grad voraus....
Fotos und Videos
Modisches Design bei Möbelstücken
Bildgalerie
Fotostrecke
Neue Trends beim Küchendesign
Bildgalerie
Fotostrecke
Wandbilder von Essen
Bildgalerie
XXL-Fotos
article
7647928
Mieterin muss nicht für Hochdruck-Entfernung von Straßenkreide zahlen
Mieterin muss nicht für Hochdruck-Entfernung von Straßenkreide zahlen
$description$
http://www.derwesten.de/nrz/wohnen/mieterin-muss-nicht-fuer-hochdruck-entfernung-von-strassenkreide-zahlen-id7647928.html
2013-02-24 08:45
Ratgeber,Wohnen,Betriebskosten,Rechtstipp, Straße, Reinigung
Wohnen