Das aktuelle Wetter NRW 11°C
Umfrage

Energieausweis - Käufer fühlen sich schlecht informiert

14.12.2012 | 14:01 Uhr

Essen. Ab 2013 müssen Vermieter und Verkäufer von Immobilien jedem Interessenten einen Energieausweis vorlegen. Der nützt jedoch den meisten Käufern nach eigenen Angaben nicht viel: Wie eine Umfrage ergeben hat, reichen den meisten Kaufinteressenten die Informationen im Energieausweis nicht aus.

Gleichzeitig ergab das aktuelle Immobilienbarometer von Interhyp und Immobilienscout24, dass für rund 84 Prozent der Kaufinteressenten der energetische Zustand der Immobilie ein wichtiges Kriterium ist. Der Energieausweis hilft jedoch vielen nicht weiter: Nur rund zehn Prozent der befragten Kaufinteressenten hielten ihn für informativ. 70 Prozent der 2.025 Befragten gaben an, dass ihnen die Informationen in dem Papier gar keine oder zu wenige Anhaltspunkte zum Energiebedarf und -verbrauch der Immobilie lieferten. 36 Prozent bemängelten, dass der Ausweis keine Aussagen zum energetischen Zustand des Gebäudes enthielt, sondern nur zum Energieverbrauch.

Nach welchen Informationen Käufer suchen, wurde im Immobilienbarometer ebenfalls deutlich: Rund 72 Prozent gaben an, dass für sie eine moderne Heizungsanlage kaufentscheidend sei. Rund 70 Prozent wollen Fenster mit Doppelverglasung. Etwa 63 Prozent würden keine Immobilie kaufen, bei der die Außenwände unzureichend gedämmt sind. Nur für wenige Immobilienkäufer sind hingegen Solarthermieanlagen (etwa 8 Prozent) oder Photovoltaikanlagen (4,5 Prozent) wichtig.

sw

Kommentare
15.12.2012
23:21
Energieausweis - Käufer fühlen sich schlecht informiert
von Juelicher | #3

Die verbrauchsbasierten Ausweise kann man sich für 30 bis 40 Euro ausstellen lassen, z.B. von Heizungsablesefirmen wie ISTA. Das ist kein großer...
Weiterlesen

1 Antwort
Energieausweis - Käufer fühlen sich schlecht informiert
von schneutzl | #3-1

@juelicher
Richtig, Kernsanierung aller Wohnungen zusammen plus Dach haben uns über 115.000€ gekostet. Wir persönlich sparen nichts ein, da wir dort nicht wohnen, für unsere Mieter wird es günstiger. Allerdings konnten wir bei Neuvermietung die Kaltmiete anpassen, es kommen im Jahr ca 4000 €mehr Kaltmieten rein. Also groß geschätzt in 30 Jahren (wenn die Steuer nicht wäre) haben wir die Investition wieder raus und dann geht es ans Geldverdienen (!). Spaß beseite, das Haus ist von 1958, weil es sich durch mehrfachen Mieterwechsel ergab, haben wir die Buden eine nach der anderen aufgepeppt, auch mit viel Eigenleistung, sonst wär`s noch teurer geworden. Zur Zeit sind wir wieder zugange, wir haben gut funktionierende Handwerker, die uns nicht sitzen lassen. Für uns sind die Mieteinnahmen unsere Rente, da wir nur mit der gesetzlichen ganz schlechte Karten hätten. Wichtig sind für uns eine zuverlässige zufriedene Mieterschaft, ein ordentliches gepflegtes Haus und regelmäßige Mieteinnahmen.

Funktionen
Aus dem Ressort
Bußgeld ab Mai: Energiewerte in Immobilienanzeigen Pflicht
Immobilien
Fehlen in einem Inserat die Angaben zum Energieverbrauch einer Immobilie, handelt sich um eine Ordnungswidrigkeit. Darauf weist der...
Wärmedämmung: Manchmal reicht eine neue Fensterscheibe
Wohnen
Wer sein Haus energetisch auf Vordermann bringt, tauscht irgendwann seine Fenster komplett aus. Bei einigen Modellen können aber gut die Rahmen...
Wann eine Luft-Wärmepumpe sinnvoll ist
Immobilien
Umweltbewusste Hausbesitzer können auf Wärmepumpen setzen. Aber auch der wirtschaftliche Aspekt ist nicht zu unterschätzen. Genau deshalb sollte das...
Niedrigere Heizkosten: Betriebskosten trotzdem überprüfen
Immobilien
Für das Jahr 2014 können Mieter mit niedrigeren Heizkosten rechnen. Grund sind stabile Energiepreise. Zugleich war 2014 deutlich wärmer als 2013.
Weg mit den Schwellen - So wird die Wohnung barrierefrei
Immobilien
In Deutschland regelt die DIN 18040-2, wann ein Haus oder eine Wohnung barrierefrei ist. Verbindlich gilt sie nur für Neubauten. Private Bauherren und...
Fotos und Videos
Modisches Design bei Möbelstücken
Bildgalerie
Fotostrecke
Neue Trends beim Küchendesign
Bildgalerie
Fotostrecke
Wandbilder von Essen
Bildgalerie
XXL-Fotos
7393665
Energieausweis - Käufer fühlen sich schlecht informiert
Energieausweis - Käufer fühlen sich schlecht informiert
$description$
http://www.derwesten.de/nrz/wohnen/energieausweis-kaeufer-fuehlen-sich-schlecht-informiert-id7393665.html
2012-12-14 14:01
nicht definiert
Wohnen