Das aktuelle Wetter NRW 13°C
Shitstorm

Zu hohe Telefonrechnung - Vodafone erleidet Shitstorm

01.08.2012 | 17:49 Uhr
Zu hohe Telefonrechnung - Vodafone erleidet Shitstorm
Vodafone erleidet einen Shitstorm: Tausende beschweren sich im Internet über das Unternehmen.Foto: afp

Essen.   Eine Kundin beschwert sich auf Facebook über eine zu hohe Telefonrechnung, die ihr Vodafone geschickt hat. Tausende schließen sich ihr an. So entsteht ein Shitstorm, dessen Intensität für Vodafone etwas völlig Neues ist. Doch auch andere Unternehmen sind schon in diesen Strudel geraten.

Wenn es nicht an der Telefon-Hotline klappt, dann doch vielleicht im Internet, dachte sich Anni Roc, als sie sich über das soziale Netzwerk Facebook an Vodafone wandte, um sich über eine zu hohe Telefonrechnung zu beschweren. Roc löste damit einen Proteststurm aus, einen Shitstorm, wie die Netzgemeinde das nennt. Tausende andere Nutzer des sozialen Netzwerks machten ihrem Ärger über Vodafone ebenfalls Luft. Und zwangen das Unternehmen zu reagieren. Kein Einzelfall.

Der Fall Vodafone

Anni Roc behauptet, sie habe mit ihrem Handy überhaupt nicht telefoniert. Vodafone stellte trotzdem 275 Euro in Rechnung. Das wollte sich die Facebook-Nutzerin nicht gefallen lassen und machte ihrem Ärger Luft im sozialen Netzwerk. Das rief wiederum andere auf den Plan. Ein Sturm der Entrüstung kam auf – und zwang Vodafone zu reagieren.

„Es gibt jedoch besondere Situationen – manche nennen es Shit­storm – in denen es mit dem Dialog nicht immer einfach ist. Umso ernster nehmen wir diesen Kanal in solchen besonderen Situationen“, erklärte Sprecher Christian Rapp auf der Facebook-Seite von Vodafone. „Wir wollen die Verantwortung auch gar nicht wegschieben, wenn bei uns Fehler gemacht werden“, so der Sprecher weiter.

Jüngster Shitstorm-Fall: Eine Vodafone-Kundin droht auf Facebook mit der Kündigung all ihrer Veträge.

„Wir waren überrascht. Das ist völlig neu für uns gewesen“, war auch Rapp von der Massivität der Kritik überrascht, die dem Unternehmen entgegenschlug. Dabei, so der Sprecher, versuche das Unternehmen zeitnah auf Facebook-Beiträge zu reagieren. Mittlerweile sei man auch im Kontakt mit Anni Roc. „Und wir versuchen, das Problem so schnell wie möglich zu lösen.“

Der Fall Schlecker

Das war wohl nichts: Als sich die mittlerweile insolvente Drogeriekette Schlecker im Frühjahr 2011 ein neues Image verpassen wollte, entwickelte die Werbeagentur Grey den passenden Slogan dazu: „For You. Vor Ort“. Ein bisschen Englisch der Internationalität wegen, ein wenig Deutsch, der Verbundenheit zum Kunden wegen. Dem „Verein für Sprachpflege“ gefiel der neue Werbespruch trotzdem nicht. In einem Schreiben an Schlecker äußerten die Kritiker ihren Unmut. Doch anstatt den eigenen Slogan zu verteidigen, hatte ein Schlecker-Sprecher nichts besseres zu tun, als in seiner Antwort die eigenen Kunden zu verunglimpfen. Diese seien „niederen bis mittleren Bildungsniveaus zuzuordnen“, deshalb habe man sich für den Spruch entschieden. Die Sprachpfleger veröffentlichten das Antwortschreiben. Über Schlecker brach der Shitstorm herein.

Internethandel
Schlechte Arbeitsbedingungen kosten Zalando Kunden

Ein angebliches Sitzverbot und lange Zeit fehlende feste Sanitäre-Anlagen in einem Lager des Internet-Versandhändlers rufen Kritik hervor. Einige Kunden wollen das Unternehmen sogar boykottieren.

Der Fall Zalando

 „Schrei vor Glück“ heißt es in den skurrilen Werbefilmen des Versandhändlers Zalando. Momentan schreien die Kunden des großen Online-Modemarkts allerdings nicht vor Begeisterung, sondern vor Empörung. Nach der Ausstrahlung einer Reportage der ZDF-Doku-Reihe „Zoom“ hagelte es harsche Kritik: Der Sender hatte von unwürdigen Arbeitsbedingungen und verdreckten Toiletten im Zen­trallager im brandenburgischen Großbeeren berichtet. Tausende Facebook-Nutzer reagierten entsetzt, riefen zum Boykott des Internet-Kaufhauses auf. Im Firmen-Blog gelobt Zalando zaghaft Besserung – und ging auf die Abertausend Facebook-Kommentare nicht weiter ein.

Shitstorm
Sturm der Entrüstung - von Sven Frohwein

Ein "Shitstorm" ist die Entrüstung der Internet-Gemeinde über Firmen oder Politiker. Aktuell hat es Vodafone getroffen. Konstruktiv ist ein solcher Shitstorm zwar selten, aber er kann dazu führen, dass Unternehmen ihre Geschäftspolitik überdenken. Ein Kommentar.

Der Fall Patrick Döring

Um einem Politiker einen bösen Brief zu schreiben, dazu gehört schon eine gewisse Entschlossenheit. Im Internet hingegen kann geschimpft werden, was das Zeug hält, anonym und kostenlos. FDP-Generalsekretär Patrick Döring löste einen klassischen Shitstorm aus, als er die Piratenpartei angriff und ihr unterstellte, sie propagiere eine „Tyrannei der Masse“. Ergebnis: Döring wurde auf Facebook beleidigt, bei Twitter, er bekam private Mails mit Beleidigungen – Shitstorm auf allen ­Kanälen.

Maren Winterfeld und Sven Frohwein



Kommentare
04.08.2012
19:39
Zu hohe Telefonrechnung - Vodafone erleidet Shitstorm
von drasos | #25

Shitstorms sind genau die richtige Massnahme um Unternehemn zum Einlenken und Umdenken zu bewegen....

Mehr davon....

04.08.2012
01:39
Zu hohe Telefonrechnung - Vodafone erleidet Shitstorm
von Biker72 | #24

Ist Vodafone auch selbst schuld. Ich hab das letzte Jahr bei einer Bekannten erlebt. Da tauchten Drückerkolonnen auf, es wurde nicht alles gesagt und da wieder rauszukommen war auch ganz toll. Da wird man auch nur von A nach B geschickt und dabei hab ich an einer Niederlassung mitbekommen, das da direkt 2 Beschwerden deswegen abliefen, aber dort wieder abgeblockt wurden. Ein guter Anbieter oder generell ein guter Geschäftsmann überzeugt durch ein gutes Preis/Leistungs/Service Verhältnis. Wer schon Drückerkolonnen beauftragt, hat irgendwo einen kompetenten Mangel !

03.08.2012
07:44
Zu hohe Telefonrechnung - Vodafone erleidet Shitstorm
von Funakoshi | #23

Ich halte es dabei mittlerweile mit der 1:1 Übersetzung. Ein Sturm voller Sch....ße!!! Geistige und schön gequirlt. Und sonst nix!!!

02.08.2012
18:48
Zu hohe Telefonrechnung - Vodafone erleidet Shitstorm
von Brandy2 | #22

Das Schlimme an einem Shitstorm ist nicht die Tatsache, dass es ihn gibt. Das Schlimme ist, dass sich das ganze asoziale **** dieser Welt anonym austoben kann.
Man kann in einem "Shitstorm" seinen Protest auch zivilisiert ausdrücken. Dann kann man seinen Namen drunter setzen und die Wirkung tritt auch ein.

02.08.2012
15:26
Zu hohe Telefonrechnung - Vodafone erleidet Shitstorm
von DerMerkerNRW | #21

Schlechtester und Arogantester Kundenservice von allen Anbietern! Nicht Anwerben lassen, Vodafone ist das Grauen!

02.08.2012
12:10
Zu hohe Telefonrechnung - Vodafone erleidet Shitstorm
von Leberwurst83 | #20

Tja, so ist das in der vernetzten Welt heutzutage.

Wenn Großunternehmen schlechten Service bieten oder auf Beschwerden und Reklamationen nicht reagieren, wendet man sich eben an die Öffentlichkeit.
Scheinbar scheint es ja einige unzufriedenen Vodafone Kunden zu geben.

Gab es früher mit Sendungen ala "Wie bitte?" aber auch schon und ist im Prinzip nichts neues.

Jedoch sollte auch ein Großunternehmen immer eine faire Chance bekommen, die Sache klar zu stellen und am Service zu arbeiten.

02.08.2012
11:45
Zu hohe Telefonrechnung - Vodafone erleidet Shitstorm
von tom009 | #19

jaja
das böse unternehmen vodafone

einige hier reden solch ein blödes zeug das ich mich frage wo diese eigendlich ihre handyauch so ein unwortund internetverträge haben.

warum macht ihr eigendlich kein unternehmen auf und zeigt es den anderen unternehmen das ihr es besser könnt.

02.08.2012
11:31
Zu hohe Telefonrechnung - Vodafone erleidet Shitstorm
von Haschpapa | #18

Wer Kunde bei vodafone ist,
ist doch selber schuld :-)

Ick würde nie zu vodafone gehen...
oder einen OPEL kaufen...
oder jemals wieder ein NOKIA Handy nutzen...
oder gar bei der ERGO eine Versicherung abschliessen...
oder bei ZALANDO Schuhe kaufen...
oder am Nordmarkt Drogen kaufen...
oder hinter Hornbach mir für 5 Euro einen Blow Job kaufen...
oder...

02.08.2012
10:54
Man darf gespannt sein.
von holmark | #17

In der Tat darf man gespannt sein, was dieses Massenhysterie über facebook und andere noch so alles auslösen wird. Mir wird übel, wenn ich an den sog. arabischen Frühling denke, wo sich inzwischen die Islamisten die Macht gekrallt zu haben scheinen. Ein shitstorm der Salafisten - das wäre der Anfang vom Ende.

02.08.2012
10:43
Zu hohe Telefonrechnung - Vodafone erleidet Shitstorm
von Harry.Hirsch | #16

Facobook hat schon mehrere Diktatoren zu Fall gebracht, den arabischen Frühling ausgelöst und vieles mehr. Da wird noch einiges kommen, auch in Deutschland. So schnell kann man das Volk nicht mehr hinters Licht führen und ausnutzen. Das wird auch als nächstes das Finanzsystem und danach die Politik zu spüren bekommen. Die Menschen merken das man was bewegen kann, und der unmut und somit die Motivation was zu bewegen wächst! Mehr und mehr!

Man darf gespannt sein.

Aus dem Ressort
NRW-Betriebe rufen Rindfleisch wegen Milzbrand-Gefahr zurück
Rückruf
Mehrere fleischverarbeitende Betriebe in NRW haben Rindfleisch zurückgerufen, weil es unter Umständen mit Milzbrand-Erregern verseucht ist. Das Fleisch kam bereits Ende September in den Handel und ist wahrscheinlich längst verkauft - und auch verzehrt worden.
Lufthansa-Piloten bestreiken Dienstag auch die Langstrecken
Streik
Für Flug-Reisende kommt's noch dicker als erwartet: Die Lufthansa-Piloten haben am frühen Montagmorgen angekündigt, neben den Kurz- und Mittelstrecken auch die Langstrecken zu bestreiken. Der "Zusatz-Streik" soll aber nicht 35 Stunden dauern, sondern nur 18 Stunden.
GDL-Chef Weselsky zufrieden – Bahnstreik war "sehr wirksam"
Interview
Gewerkschafts-Boss Claus Weselsky zieht Bilanz des Streik-Wochenendes seiner Lokführer. Er sei zufrieden, sagt er im Interview – zumal neben den Lokführern auch das übrige Zugpersonal gestreikt habe. Den Ärger der Kunden könne er verstehen. Der fehlende Solidarität der dagegen nicht.
Reisende warten Stunden auf Gepäck am Flughafen Düsseldorf
Gepäck
Passagiere beklagen sich über lange Wartezeiten an der Gepäckausgabe des Düsseldorfer Flughafens. Mancher Reisende hätte zwei Stunden warten müssen. Dies könne mehrere Gründe haben, sagt Flughafensprecher Hinkel. Doch es ist nicht das erste Mal, dass es Probleme bei der Gepäckabfertigung gibt.
Flüchtlinge könnten den deutschen Arbeitsmarkt entlasten
Zuwanderung
Angesichts der wachsenden Zahl von Asylsuchenden fordern Experten von der Bundesregierung einen grundlegenden Wandel ihrer Flüchtlingspolitik. Statt Menschen zu einer lebensgefährlichen Überfahrt über das Mittelmeer zu zwingen, fordern sie legale Wege, um Fachkräfte zu gewinnen.
Umfrage
Der Streik der Lokführer erhitzt weiter die Gemüter. Bahn und Gewerkschaft werfen sich gegenseitig verantwortungsloses Verhalten vor. Wie sehen Sie das?

Der Streik der Lokführer erhitzt weiter die Gemüter. Bahn und Gewerkschaft werfen sich gegenseitig verantwortungsloses Verhalten vor. Wie sehen Sie das?