Das aktuelle Wetter NRW 7°C
Wirtschaft

US-Arbeitsmarkt sendet trotz Haushaltsstreits positive Signale

04.01.2013 | 16:45 Uhr
Foto: /AP/Mary Altaffer

Der US-Arbeitsmarkt hat sich vom langwierigen Haushaltsstreit nicht beeindrucken lassen und ist auch im Dezember stabil geblieben. Vorigen Monat wurden 155.000 neue Jobs geschaffen, wie das Arbeitsministerium am Freitag bekannt gab. Allerdings verharre die Arbeitslosenquote weiter bei 7,8 Prozent. Im Industrie- und Bausektor entstanden demnach die meisten Stellen.

Washington (dapd). Der US-Arbeitsmarkt hat sich vom langwierigen Haushaltsstreit nicht beeindrucken lassen und ist auch im Dezember stabil geblieben. Vorigen Monat wurden 155.000 neue Jobs geschaffen, wie das Arbeitsministerium am Freitag bekannt gab. Allerdings verharre die Arbeitslosenquote weiter bei 7,8 Prozent. Im Industrie- und Bausektor entstanden demnach die meisten Stellen. Überdies wurden weniger Entlassungen gemeldet, die Zahl der Anträge auf Arbeitslosengeld erreichten einen neuen Tiefstand.

Allerdings warf der leichte Anstieg der Erwerbslosenzahlen um 164.000 auf 12,2 Millionen ein Schlaglicht auf die anhaltenden Probleme auf dem US-Arbeitsmarkt.

Mit Blick auf die nervenaufreibenden Haushaltsverhandlungen zeigten sich Ökonomen dennoch zufrieden. Der jüngste "Zuwachs ist besser, als er aussieht, wenn man bedenkt, dass die Firmen wegen der drohenden Fiskalklippe wahrscheinlich in Sachen Neueinstellungen vorsichtig waren", sagte Paul Ashworth vom Finanzdienstleister Capital Economics.

Der alte Kongress hatten nach zähen Verhandlungen in dieser Woche einen Haushaltsentwurf verabschiedet, der automatische Steuererhöhungen und Ausgabenkürzungen vorerst abwendet. Andernfalls hätte der weltgrößten Wirtschaft eine neue Rezession drohen können.

© 2013 AP. All rights reserved

dapd

Facebook
Kommentare
Umfrage
Viele Manager von städtischen Unternehmen verdienen mehr als eine halbe Million Euro im Jahr. Die Einkommen richten sich nach Branche, Unternehmensgröße und Umsatz. Finden Sie die hohen Gehälter angemessen?

Viele Manager von städtischen Unternehmen verdienen mehr als eine halbe Million Euro im Jahr. Die Einkommen richten sich nach Branche, Unternehmensgröße und Umsatz. Finden Sie die hohen Gehälter angemessen?

 
Fotos und Videos
Aus dem Ressort
Gauck für mehr Risikobereitschaft in deutscher Wirtschaft
Handwerk
In Deutschland gibt es mehr als 50 Handwerkskammern. 407 Jungmeistern in Sachsen gratulierte Bundespräsident Joachim Gauck in Dresden persönlich zur bestandenen Prüfung - verbunden mit konkreten Erwartungen. Die deutsche Wirtschaft brauche mehr Risikobereitschaft, sagte Gauck.
Yi-Ko darf die Marke "Burger King" vorerst nicht mehr nutzen
Fast-Food-Kette
Die Fast-Food-Kette Burger King hat ihrem Franchise-Partner Yi-Ko die Nutzung der Marke untersagt. Das Landgericht München hat auf Antrag des Unternehmens eine einstweilige Verfügung erlassen. Ohne Logos und Burger-King-Produkten dürften viele der 89 betroffenen Filialen damit vor dem Aus stehen.
P&C eröffnet Outlet-Store in der City von Oberhausen
Eizelhandel
Jahrelang stand das frühere P&C-Haus an der Marktstraße in der Innenstadt von Oberhausen leer. Jetzt eröffnet die Düsseldorfe Modekette dort einen neuen Outlet-Store, in dem ab 28. November günstige Mode verkauft werden soll. Damit endet der lange kritisierte Zustand des denkmalgeschützten Hauses.
Wirtschaft will Betriebsfeste und den "Sachlohn" erhalten
Steuern
Arbeitgeber sollen nach Ansicht von Wirtschaft und Gewerkschaften auch künftig einen "Sachlohn" in Höhe von 44 Euro im Monat steuerfrei auszahlen dürfen.
Verband sieht Bäckereie durch Mindestlohn gefährdet
Handel
Steigende Preise und Schließungen von Bäckereien: Der vom kommenden Jahr an geltende Mindestlohn von 8,50 Euro macht dem deutschen Bäckerhandwerk nach eigenen Angaben schwer zu schaffen.