Das aktuelle Wetter NRW 13°C
Wirtschaft

Schwellenländer beflügeln Unilever-Umsatz

25.10.2012 | 08:58 Uhr
Foto: /PA/© 2012 AP

Das starke Wachstum in den Schwellenländern hat dem Konsumgüterhersteller Unilever im dritten Quartal einen höheren Umsatz als erwartet beschert - trotz fallender Preise in Europa. Der Umsatz stieg um mehr als zehn Prozent auf 13,4 Milliarden Euro, wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilte.

Amsterdam (dapd). Das starke Wachstum in den Schwellenländern hat dem Konsumgüterhersteller Unilever im dritten Quartal einen höheren Umsatz als erwartet beschert - trotz fallender Preise in Europa. Der Umsatz stieg um mehr als zehn Prozent auf 13,4 Milliarden Euro, wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilte.

Bereinigt um die Auswirkungen von Zukäufen und Währungseffekten sei noch immer ein Plus von 5,9 Prozent zu verzeichnen, berichtete der Hersteller von Dove-Seife, Lipton-Tee und Magnum-Eis. In den Schwellenländern legte der Umsatz um zwölf Prozent zu. Der Vorstandsvorsitzende Paul Polman bekräftigte, dass das Unternehmen höhere Gewinnmargen in diesem Jahr erwarte.

© 2012 AP. All rights reserved

dapd

Facebook
Kommentare
Umfrage
Die Schotten haben sich gegen die Unabhängigkeit entschieden, Großbritannien bleibt intakt. Wie finden Sie das?

Die Schotten haben sich gegen die Unabhängigkeit entschieden, Großbritannien bleibt intakt. Wie finden Sie das?

 
Aus dem Ressort
Deutsche wollen keinen Lebkuchen im September
Gebäck
Fast zwei Drittel der Deutschen wollen Lebkuchen, Glühwein und Weihnachtslieder vor November aus den Läden verbannen. Einige fordern von der Regierung sogar ein rechtliches Verbot. Das hat das Meinungsforschungsinstitut YouGov in einer Online-Umfrage ermittelt.
Kundendaten auf DHL-Seite nach Technikfehler öffentlich
Datenschutz-Panne
Stundenlange Datenschutz-Panne bei der Deutschen Post: Bei der Online-Paketverfolgung von DHL waren in der vergangenen Woche Sendungsdaten von Kunden öffentlich für andere einsehbar. Die Post räumte den Vorfall ein und machte einen "technischen Fehler" verantwortlich. Dieser sei inzwischen behoben.
Amazon-Mitarbeiter streiken an vier deutschen Standorten
Amazon
Seit mehr als einem Jahr kämpft Verdi mit Streiks für die Amazon-Mitarbeiter. Laut der Gewerkschaft klagen die Beschäftigten über Leistungsdruck und geringe Löhne. Verdi will Amazon zu Tarifverhandlungen bewegen. Deshalb ruft die Gewerkschaft erneut zu Streiks an vier deutschen Standorten auf.
Riesen-Lkw verschärfen Parkplatz-Not an Raststätten
Gigaliner
Gigaliner-Lkw mit einer Fahrzeuglänge von 25,25 Metern sind umstritten. Jetzt liegen Ergebnisse eines Großversuchs vor. Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) spricht von einem Erfolg. Doch es gibt jede Menge Probleme – unter anderem Parkplatz-Not an Raststätten.
Viele Opelaner aus Bochum noch ohne Anschluss-Job
Opel
In wenigen Monaten soll in Bochum der letzte Opel vom Band rollen – voraussichtlich am 12. Dezember. Bochums Opel-Betriebsratschef Rainer Einenkel schlägt Alarm. "2500 bis 3000 Beschäftigte sind derzeit noch ohne Perspektive", sagt er. "Es gibt schlicht keine Arbeitsplatzangebote."