Das aktuelle Wetter NRW 16°C
Bahn

Passagier-Rekord bei der Deutschen Bahn

26.07.2012 | 12:17 Uhr
Passagier-Rekord bei der Deutschen Bahn
Die Deutsche Bahn hat im ersten Halbjahr 2012 gute Geschäfte gemacht.Foto: Matthias Graben

Berlin.  Rekord bei der Deutschen Bahn: Mehr als eine Milliarde Menschen hat das Unternehmen im ersten Halbjahr 2012 transportiert. Der Umsatz des Staatskonzerns kletterte in den ersten sechs Monaten um 3,3 Prozent auf 19,5 Milliarden Euro.

Die Deutsche Bahn hat zum ersten Mal in einem Halbjahr mehr als eine Milliarde Menschen transportiert. Der Zuwachs von Januar bis Juni lag gegenüber dem Vorjahreszeitraum bei vier Prozent, wie Bahn-Chef Rüdiger Grube am Donnerstag in Berlin sagte.

Einen Rückgang verzeichnete die Bahn dagegen beim Güterverkehr, wo sich das Transportaufkommen um 2,6 Prozent auf 202,3 Millionen Tonnen Fracht verringerte. Vor allem in der Stahlindustrie habe die Nachfrage nachgelassen, sagte Grube. "Trotz konjunktureller Unwägbarkeiten bleiben wir für das Gesamtjahr 2012 zuversichtlich", erklärte er.

Schienenkartell
Millionenstrafen gegen Schienenkartell verhängt

Das Bundeskartellamt verhängt hohe Geldbußen gegen Mitglieder eines Schienenkartells. Allein Thyssen-Krupp muss 103 Millionen Euro zahlen. Das Kartell der Stahlkonzerne hatte sich bei den Preisen für Schienenlieferungen an die Deutsche Bahn abgesprochen.

Der Umsatz des Staatskonzerns kletterte in den ersten sechs Monaten um 3,3 Prozent auf 19,5 Milliarden Euro. Zugleich stieg das operative Ergebnis (Ebit) um 16,6 Prozent auf rund 1,3 Milliarden Euro, während das Ergebnis nach Steuern um knapp 150 Millionen Euro auf 794 Millionen Euro zulegte.

Bahn bittet Schienen-Kartell zur Kasse

Die Deutsche Bahn kann in den kommenden Jahren mit einem unverhofften Geldsegen rechnen. Dieser soll sich in erster Linie aus der Zerschlagung des Kartells der "Schienenfreunde " ergeben. Im Sommer 2011 waren jahrelange verbotene Preisabsprachen zwischen vier europäischen Stahlkonzernen bei der Lieferung von Gleiskörpern an die Bahn ans Licht gekommen.

Bahn-Bilanz
Der Trend geht zur Bahn - von Dietmar Seher

Bahnchef Grube ist ein leiser Manager. Aber ein präsenter. Rüdiger Grube ist anders als Vorgänger Mehdorn: weniger Boss, weniger Weltökonom, dafür kundenorientierter, demütiger. Ein Kommentar.

"Wir sind noch dabei, den Schaden zu ermitteln", sagte DB- Rechtsvorstand Gerd Becht am Donnerstag bei der Vorstellung der Bahn-Halbjahresbilanz in Berlin. "Hierzu müssen wir 1,5 Millionen Einzelaufträge durchsehen", fügte er hinzu. Mit Ergebnissen sei noch im Laufe des Jahres zu rechnen.

Die Forderungen an die Konzerne dürften sich auf eine Summe im "höheren dreistelligen Millionenbereich" belaufen, sagte Becht. Damit bestätigte er einen Bericht der Nachrichtenagentur dapd von Anfang des Monats. Für 2012 rechnet die Bahn laut ihrer aktualisierten Prognose mit einem operativen Ergebnis von rund 2,6 Milliarden Euro. (dapd)


Kommentare
26.07.2012
20:03
Passagier-Rekord bei der Deutschen Bahn
von fogfog | #4

wenn man für die ausgefallenen s-bahnen abkassiert dann mehr das den gewinn.

26.07.2012
15:46
Passagier-Rekord bei der Deutschen Bahn
von darum | #3

Die Forderungen an die Konzerne dürften sich auf eine Summe im "höheren dreistelligen Millionenbereich" belaufen

na da ist ja die nächsten Insolvenz nah und die bahn schaute in die Röhre ähhh Schiene

26.07.2012
15:38
Passagier-Rekord bei der Deutschen Bahn
von dieterborussia | #2

So lange wie die Bahn quasi ein Monopol, insbesondere bei Fernstrecken hat, so lange ist man ja fast gezwungen mit diesem Anbieter zu fahren.
Die nächste Preiserhöhumg kommt, da brauchen wir nicht lange drauf zu warten.

26.07.2012
13:20
Passagier-Rekord bei der Deutschen Bahn
von Robert_Meier | #1

Es wird Zeit für die nächste Preiserhöhung....

Aus dem Ressort
Wichtigster Absatzmarkt - Volkswagen legt in China stark zu
Auto
Volkswagen will in diesem Jahr auf seinem wichtigsten Absatzmarkt in China wieder stark wachsen. Europas größter Autobauer plant auch einen weiteren Ausbau der Kapazitäten, um dem rasanten Wachstum des größten Automarktes der Welt folgen zu können.
Niemand will mit Barbie spielen - Umsatzrückgang bei Mattel
Kult-Puppe
Jahrzehntelang waren Barbie und Ken aus Kinderzimmer der Mädchen weltweit nicht wegzudenken. Aber jetzt schwächelt der Umsatz von Hersteller Mattel: Die Verkäufe der Puppen-Ikone fielen im ersten Quartal um 14 Prozent. Schuld sind wohl Smartphones und Konsolen.
Taxifahrten und Gemüse könnten mit Mindestlohn teurer werden
Arbeitsmarkt
Mit der Einführung des Mindestlohns könnten Taxifahrten und Saisongemüse deutlich teurer werden. Das fürchten zumindest die Branchenverbände. So müsste eine durchschnittliche Taxifahrt um 15 Prozent teurer werden, heißt es. Auch für Spargel müssten Verbraucher mehr zahlen.
Flughafen BER wird laut einem Experten nicht vor 2017 fertig
Großprojekt
Wann werden am neuen Hauptstadtflughafen Passagiere abgefertigt? Ein Verkehrsexperte aus dem Bundestag hat angeblich Erkenntnisse dafür, dass es noch länger dauert als bisher gedacht. Der Betreiber widerspricht: "Nein, das entspricht nicht dem Sachstand der Flughafengesellschaft."
Zulieferer Continental könnte in GM-Skandal hereinrutschen
Massen-Rückruf
Der deutsche Automobil-Zulieferer Continental könnte in den Skandal um General Motors rutschen. In den USA wird eine Conti-Tochter verklagt, weil von ihr produzierte Airbags für den amerikanischen Konzern nicht funktioniert haben sollen.
Umfrage
Vermutlich wegen einer erhaltenen WhatsApp-Nachricht starb am 17. Februar eine 21-jährige Autofahrerin bei einem Unfall auf der B54 in Herdecke. Lassen Sie sich beim Autofahren vom Handy ablenken?

Vermutlich wegen einer erhaltenen WhatsApp-Nachricht starb am 17. Februar eine 21-jährige Autofahrerin bei einem Unfall auf der B54 in Herdecke. Lassen Sie sich beim Autofahren vom Handy ablenken?