Das aktuelle Wetter NRW 8°C
Opel

Opel verschiebt angeblich Jubiläumsfeier für Werk Bochum

08.10.2012 | 19:11 Uhr
Das Bochumer Opel-Werk wurde 1962 eröffnet. Die 50-Jahr-Feier trifft voll in die Opel-Krise und die Debatte über die Zukunft des Werks.Foto: Jakob Studnar

Bochum/Rüsselsheim.   Nach Informationen der WAZ-Mediengruppe verschiebt Opel die für den 27. Oktober geplante 50-Jahres-Feier der Einweihung des Bochumer Werks. Erst im Dezember soll gefeiert werden. Eine Verschiebung wäre ein schlechtes Zeichen für den Standort im Ruhrgebiet.

Die schlechten Omen zur Zukunft des Bochumer Opel-Werks mehren sich. Nach Informationen dieser Zeitung denkt die Geschäftsleitung in der Rüsselsheimer Zentrale darüber nach, den Termin zur 50-Jahres-Feier des Bochumer Werkes am 27. Oktober zu verschieben. Für den Termin hatte die Post bereits zur Präsentation eines Sonderstempels im Werk eingeladen.

Eine Bestätigung dafür war am Montag zwar weder von der Opel-Pressestelle noch von dem Bochum Betriebsratschef Rainer Einenkel zu erhalten. Nach Informationen aus Düsseldorfer Regierungskreisen suche Opel aber derzeit nach einem Termin noch in diesem Jahr. In Rede steht ein Samstag vor Weihnachten.

Schwierige Gespräch zwischen GM und Peugeot/Citroën

Eine mögliche Verschiebung des Jubiläums dürfte zu weiterer Verunsicherung im Ruhrgebiet führen : IG Metall und Betriebsräte hatten mit Opel und der US-Muttergesellschaft General Motors vereinbart, bis spätestens Ende Oktober ein Sanierungskonzept für den angeschlagenen Autohersteller abzustimmen. Solange läuft die von der IG Metall zugesagte Stundung der Gehaltserhöhung für die Opelaner.

Bilder zeigen Bochum, wie es früher war

Immer wieder war im Zuge der Sanierungsüberlegungen spekuliert worden, dass das Bochumer Werk zur Schließung ansteht. Ob eine Verschiebung der Feierlichkeiten in Bochum mit etwaigen Schließungsplänen für das Werk zusammenhängen, blieb am Montag offen. In Kreisen der Düsseldorfer Landesregierung hieß es, es lägen derzeit keinerlei Hinweise auf eine bevorstehende Bekannt­gabe von Werksschließungen vor .

Am kommenden Donnerstag ist eine neue Verhandlungsrunde zwischen Betriebsräten, IG Metall und Opel anberaumt. Es ist die erste seit vielen Wochen. Mehrere geplante Termine sind von der Geschäftsleitung abgesagt worden. „Die Zeit für Opel wird knapp“, sagte eine IG-Metall-Sprecherin mit Blick auf den Termin Ende Oktober. Und: „Das Management hat auch noch nicht wirklich etwas geliefert.“ Möglicherweise hängen diese Verzögerungen mit den schwierigen Gesprächen zu der geplanten Zusammenarbeit von GM mit dem französischen Konzern Peugeot/Citroën (PSA) zusammen. 

Betriebsratschef Einenkel warnt erneut vor Werks-Schließung

In den meisten anderen deutschen Werken haben die Feierlichkeiten zum 150-jährigen Opel-Jubiläum bereits stattgefunden. Zuletzt am Wochenende im ostdeutschen Werk Eisenach, in dem Anfang 2013 die Nachtschicht entfällt. In einer Betriebs­ratsinformation für die Bochumer Belegschaft warnt Einenkel erneut vor einer Schließung des Werkes, die für GM „die teuerste Werksschließung aller Zeiten“ wäre . Meldungen, wonach der Opel-Vorstand und die IG Metall auch über das Aus des Bochumer Zafira-Werkes verhandelten, wies Einenkel als „Unsinn“ zurück.

Auch in der Frankfurter IG-Metall-Zentrale hieß es am Montag: „Wir verhandeln nicht über Schließungen, wir wollen eine Perspektive für alle Werke.“

Bochum aus der Luft

Gleichwohl berichtet die Bochumer Arbeitnehmervertretung von „Planspielen“, wonach ein neuer Zafira in Rüsselsheim produziert werden solle. Diese Überlegungen „weisen wir strikt zurück“, heißt es in der Mitarbeiterinformation.

 

Gerd Heidecke und Thomas Wels



Kommentare
08.10.2012
20:36
Das hat doch im Ruhrgebiet des 21. Jahrhunderts Tradition!
von SoerenHL | #2

Bergwerk Lippe: Erst Zechenfest, dann zu... und Bergwerk West hat dieses Jahr noch die 100-Jahr-Feier gemacht und wird Ende des Jahres geschlossen. Dann halt auch bei Opel. Der letzte macht das Licht aus!

08.10.2012
19:48
Opel verschiebt angeblich Jubiläumsfeier für Werk Bochum
von Rentner4rr | #1

Jubiläumsfeier kommt 3 tage später ist dicht

Aus dem Ressort
Praktikum kostet junge Oberhausenerin das Arbeitslosengeld
Soziales
Die Oberhausenerin Sabine M. ist auf Jobsuche. Die Zeit bis zur Einstellung nutzt sie und macht ein Praktikum. Obwohl es unbezahlt ist, wird ihr das Arbeitslosengeld gestrichen - zu Recht, sagt die Agentur für Arbeit. "Eigeninitiative ist wohl nicht erwünscht", bilanziert die junge Frau bitter.
Patrick Pouyanné wird neuer Konzernchef des Öl-Riesen Total
Nachfolger
Nach dem Unfalltod des Total-Direktors Christophe de Margerie setzt der französische Ölkonzern erst einmal auf ein Führungstandem. An die Spitze rückt Raffinerie-Direktor Patrick Pouyanné. Bis Ende 2015 steht ihm Ex-Chef Thierry Desmarest als Vorsitzender des Verwaltungsrats zur Seite.
Google kauft für 542 Millionen ein Startup - und eine Vision
Investitionen
Der Internet-Riese investiert eine Rekordsumme für ein Unternehmen, das bisher im wesentlichen eine Vision zu bieten hat. Magic Leap arbeitet an einer Brille, die dem Betrachter den Eindruck vermittelt, mitten drin im Gesehenen zu sein.
Bilanz zum Gelsenkirchener Qualifizierungsprojekt „Emila“
Arbeitsmarkt
Über 600 Migrantinnen nahmen zwischen 2012 und 2014 am beruflichen Qualifizierungsprojekt „Emilia“ teil. Die europäischen Fördermittel für das Projekt des Evangelischen Kirchenkreises Gelsenkirchen und Wattenscheid laufen aus. Verantwortliche und Teilnehmer zogen nun Bilanz.
Bayer Leverkusen muss 16 Millionen Euro zurückzahlen
Teldafax
Fußball-Bundesligist Bayer Leverkusen steht eine mächtige Rechnung ins Haus: Der Verein muss 16 Millionen Euro an Sponsorengeldern zurückzahlen. Das Geld stammt von Teldafax und fließt jetzt, nach der Pleite des Billigstromanbieters, an die Gläubiger zurück.
Umfrage
Die Stadt Duisburg will Schul-Parkplätze an Lehrer vermieten – aber auch an Anwohner. Eine gute Idee?

Die Stadt Duisburg will Schul-Parkplätze an Lehrer vermieten – aber auch an Anwohner. Eine gute Idee?