Das aktuelle Wetter NRW 10°C
Opel Bochum

Opel-Belegschaft stimmt Anfang November über Sanierung ab

12.10.2012 | 16:09 Uhr
Opel-Belegschaft stimmt Anfang November über Sanierung ab
Die Opel-Mitarbeiter in Bochum wollen nicht freiwillig ihr Werk aufgeben.Foto: Tim Schulz

Bochum.  Anfang November soll über die Ergebnisse der Sanierungsverhandlungen zwischen Arbeitnehmervertretern und Opel-Vorstand abgestimmt werden. Zu den Kernforderungen der Belegschaftsvertreter gehören ein Wachstumskonzept und der Ausschluss betriebsbedingter Kündigungen über Ende 2016 hinaus.

Die Verhandlungen zwischen Arbeitnehmervertretern und Management über einen langfristigen Sanierungsplan für Opel sollen am 26. Oktober abgeschlossen sein. Damit ist auch die Stundung der letzten Lohnerhöhung verbunden. Das erklärten IG Metall und Betriebsräte am Freitag.

Eine Mitgliederabstimmung werde voraussichtlich zwischen dem 5. und 7. November erfolgen, heißt es in der Erklärung. „Kein Werk kann überstimmt werden“, sagte der Bochumer Betriebsratsvorsitzende Rainer Einenkel gegenüber der WAZ Mediengruppe.

Opel
Enttäuschung zum Opel-Jubiläum - Currywurst für Mitarbeiter

Die Belegschaft des Opel-Werks Bochum ist tief enttäuscht. Zum 50. Jahrestag des Bestehens von Opel in Bochum gab es lediglich eine Currywurst in der Kantine. Werksleiter Manfred Gellrich zahlte das schlichte Mahl aus eigener Tasche. Dies wird von einigen Mitarbeitern als erniedrigend empfunden.

Opel-Mitarbeiter wollen Van Zafira ab 2017 im Revier bauen

Zu den Kernforderungen der Arbeitnehmervertreter gehört neben einem Wachstumskonzept ein Ausschluss betriebsbedingter Kündigungen über Ende 2016 hinaus. Dies ist der Zeitpunkt, der als Termin für eine mögliche Schließung des Bochumer Werks gilt. Die Hoffnung sieht so aus: Bau auch des nächsten Modell des Vans Zafira ab 2017 im Revier.

Jeder Verhandlungslösung, die eine Stilllegung nicht ausschließt und die Hängepartie nur verlängert, wird die Bochumer Belegschaft kaum zustimmen – schon gar nicht, wenn sie auch noch mit dem Verzicht auf Lohn verbunden ist. „Wir zahlen nicht für die eigene Beerdigung“, wiederholt Bochums unermüdlicher Betriebsratschef Einenkel.

Gerd Heidecke



Kommentare
15.10.2012
19:51
Opel-Belegschaft stimmt Anfang November über Sanierung ab
von Gerther | #3

Der Drops ist gelutscht da wird auch die Mitgliederabstimmung nichts mehr ändern.


13.10.2012
13:22
Opel-Belegschaft stimmt Anfang November über Sanierung ab
von Otti88 | #2

Das wird dann die selbe Verarsche wie letztes mal. Da sind wir auch nach Strich und Faden verarscht worden.

13.10.2012
09:02
Opel-Belegschaft stimmt Anfang November über Sanierung ab
von silverstone | #1

Mit den eigenen Waffen geschlagen :Currywurst lach

Aus dem Ressort
Ein Sauerländer soll an die Spitze der IHK NRW
WIRTSCHAFT
Der Olsberger Unternehmer Ralf Kersting gilt als aussichtsreicher Kandidat für das Amt. Gewählt wird am 4. November.
Telefonanschlüsse vertauscht - Telekom verursacht Kabelsalat
Telefonnetz
Panne bei der Telekom: In Dinslaken wurden bei der Installation von neuen Verteilerkästen einige Anschlusskabel falsch verbunden. Die Folge: Einige Telefonleitungen sind tot, Kunden telefonieren mit der Nummer des Nachbarn und surfen eventuell auch auf dessen Kosten im Internet.
Sauerländer Ralf Kersting soll Chef der IHK NRW werden
Wirtschaft
Die 16 Industrie- und Handelskammern aus Nordrhein-Westfalen in Bochum wählen am 4. November einen neuen Präsidenten ihres Landesverbandes. Ein Sauerländer hat wohl gute Chancen auf diese Position: Ralf Kersting, Präsident der IHK Hellweg-Sauerland in Arnsberg, soll zu den Favoriten gehören.
Ruhr-Unternehmen ärgern Mindestlohn und die Rente mit 63
IHK-Umfrage
Unternehmen an Rhein und Ruhr beschreiben ihre aktuelle wirtschaftliche Lage mit großer Mehrheit als robust. Von den Industrie- und Handelskammern nach der Zukunft befragt, zeigen sich aber Sorgenfalten. Die Laune der Revier-Unternehmen sinkt vor allem wegen der Rente mit 63 und des Mindestlohns.
Lokführer wollen bis zum 2. November nicht streiken
Tarifstreit
Was passiert hinter den Kulissen? Noch wollen weder Bahn noch Lokführer-Gewerkschaft GDL verraten, ob sich im Tarifstreit bereits irgendeine Form der Annäherung anbahnt. Bis einschließlich zum 2. November jedenfalls werden die Lokführer die Arbeit nicht niederlegen - sagte nun ein Sprecher.
Umfrage
Vielen Deutschen könnte die Zeitumstellung gestohlen bleiben. Wir wüssten gerne von Ihnen: Was halten Sie von der Umstellung von Sommer- auf Winterzeit?

Vielen Deutschen könnte die Zeitumstellung gestohlen bleiben. Wir wüssten gerne von Ihnen: Was halten Sie von der Umstellung von Sommer- auf Winterzeit?