Das aktuelle Wetter NRW 15°C
Joyn

SMS-Nachfolger Joyn kommt frühestens Anfang August

20.07.2012 | 11:03 Uhr
Statt SMS sollen wir uns künftig Joyn schicken.Foto: Thinkstock

Düsseldorf.  Mit klassischen SMS ist für Mobilfunkunternehmen nicht mehr viel Gewinn zu machen, deshalb setzen viele auf den Nachfolger: Joyn. Doch dieser verzögert sich. Vodafone hat angekündigt, Joyn sei frühestens Anfang August startklar. Ob E-Plus-Kunden Joyn nutzen können, ist noch völlig offen.

Die Einführung des SMS-Nachfolgers Joyn verzögert sich voraussichtlich bis in den August. "Anfang August" würden Mobilfunk-Kunden erstmals entsprechende Software-Updates für ihre Smartphones zur Verfügung gestellt bekommen, erklärte ein Sprecher des Netzbetreibers Vodafone gegenüber der Nachrichtenagentur AFP am Freitag in Düsseldorf. Vodafone will als erster Mobilfunkanbieter in Deutschland den Kommunikationsdienst für Smartphones anbieten. Die Deutsche Telekom will im Oktober folgen. E-Plus wartet zunächst ab.

Für die zweite Augustwoche sei vorgesehen, dass sich Kunden das für die Nutzung von Joyn nötige Miniprogramm für Smartphones mit dem Betriebssystem Android auch beim Internetkonzern Google von dessen Online-Plattform Play herunterladen könnten, erklärte der Vodafone-Sprecher. Bei neuen Handys werde Joyn nach und nach auf immer mehr Geräten bereits vorinstalliert sein. Noch im Mai hatte Vodafone erklärt, Joyn werde bereits im Juni starten.

Joyn soll die SMS des Smartphone-Zeitalters werden

Joyn soll die SMS des Smartphone-Zeitalters werden. Die Mobilfunk-Branche will damit einen neuen Standard schaffen. Für Multimedia-Handys gibt es bereits seit längerem zahlreiche Mini-Programme unterschiedlicher Anbieter wie WhatsApp oder Yuilop, die den kostenlosen Versand von Kurznachrichten und Multimedia-Inhalten wie Fotos oder Videos auf andere Smartphones erlauben. Voraussetzung ist jedoch meist, dass auch der Empfänger die gleiche Software installiert hat. Joyn soll hier für Einheitlichkeit sorgen.

Video
Barcelona, 29.02.12: Die neuesten Handy-Trends zeigt derzeit die Mobilfunkmesse "Mobile World Congress" in der Katalanen-Metropole – darunter Tablet-PCs mit integriertem Smartphone, intelligent vernetzte Handys und eine Armbanduhr, die SMS meldet.

Wie Vodafone erklärte, hat das Unternehmen beschlossen, den Start von Joyn "aufgrund des Stellenwertes" kurz vor die für das Unternehmen wichtige Konsumelektronik-Messe IFA in Berlin zu legen. Die Internationale Funkausstellung findet zwischen dem 31. August und dem 5. September statt.

Joyn-Kosten sollen über Tarif für mobiles Internet abgedeckt sein

Die Kosten für Joyn sollen bei Mobilfunk-Anbietern bereits über Handytarife abgedeckt sein, in denen eine Pauschale für die mobile Internet-Nutzung enthalten ist. Mit Joyn reagiert die Branche auf schwindende Erlöse mit herkömmlichen SMS.

Bei Vodafone solle Joyn zunächst ausschließlich für Mobiltelefone mit dem Google-Betriebssystem Android angeboten werden, erklärte der Vodafone-Sprecher. Für Multimedia-Handys mit anderen Betriebssystemen werde der Dienst später eingeführt. "Zum Zeitpunkt können wir derzeit noch nichts Konkretes sagen", erklärte der Sprecher.

Bei der Deutschen Telekom werde es Joyn zum Start im Oktober für Smartphones mit Android sowie für iPhones von Apple und Telefone mit Windows-Betriebssystem von Microsoft geben, erklärte ein Konzernsprecher. Für Blackberrys und andere Systeme sei der Dienst in Planung.

E-Plus hält sich zurück und beobachtet

E-Plus verfolge "zurzeit keine aktive Planung für eine Einführung" von Joyn, erklärte ein Sprecher. "Vielmehr beobachten wir mit großem Interesse, ob und wie gut dieser Service bei den Mobilfunkkunden ankommen wird." Von Interesse sei für E-Plus dabei, ob Joyn sich gegen Angebote wie WhatsApp durchsetzen könne. Von O2 lag zunächst keine Stellungnahme zur Einführung von Joyn vor.

Für herkömmliche Mobiltelefone, die nicht zur Klasse der Multimedia-Handys gehören, wird es Joyn und ähnliche Dienste auch in Zukunft nicht geben. Für bisher gekaufte Smartphones kann die Software von den Plattformen der Betriebssystem-Entwickler oder Handyhersteller heruntergeladen werden. (afp)


Kommentare
23.07.2012
12:46
SMS-Nachfolger Joyn?
von FernerBeobachter | #9

Verstehe ich das ricchtig, dass "SMS-Nachfolger Joyn" eine permanente Internetverbindung benötigt, um funktionieren zu können?

Bei T-Mobile kostet eine Internet-Flat zur Zeit knapp 10Eur/mon. Eine SMS-Flat kostet das gleiche. Wozu soll ich umsteigen? Damit alle meine Bekannten und ich uns ein neues und hochmodernes Smartphone kaufen müssen?

22.07.2012
20:58
SMS-Nachfolger Joyn kommt frühestens Anfang August
von wahlpottler | #8

@ sellerieschubser #7

Beim E-Mailversand fallen überhaupt keine zusätzlichen Kosten an, nicht einmal 1,99 € pro Jahr.

22.07.2012
19:09
Zu spät, zu teuer!
von sellerieschubser | #7

Nach einem Jahr kostet WA 1,99 € / Jahr. Wer will DAS schlagen?

22.07.2012
17:39
SMS-Nachfolger Joyn kommt frühestens Anfang August
von Frankfurter | #6

Hier die Kosten für Joyn bei der Telekom


http://www.t-mobile.de/downloads/8-agb-server/special-call-und-surf-mobil.pdf

Versand von „joyn Chat-Nachrichten“1) in Deutschland, Preis je Nachricht und Empfänger ...........................................0,19
„joyn Datei senden“1) in Deutschland, Preis je Datei (Größe max. 15 MB) und Empfänger ..............................................0,39

22.07.2012
17:06
SMS-Nachfolger Joyn braucht kein Mensch mehr
von In_Der_Westen_Nichts_Neues | #5

Wenn Joyn auf Internetbasis läuft, wird es genauso zum Akku Problem. Daran wird sich nicht viel ändern. Ich muss mein Handy alle 3 Tage laden, das ist okay.
Email schön und gut, ist aber umständlicher. In der Handhabung ist WhatsApp einfach ungeschlagen. Ich kann Nachrichten direkt aus dem Telefonbuch heraus verschicken, ohne die Email Adresse zu kennen, und es kommt sofort an (Push Funktion).

1 Antwort
SMS-Nachfolger Joyn kommt frühestens Anfang August
von wahlpottler | #5-1

Ich kann E-Mails auch direkt aus dem Telefonbuch verschicken. Da habe ich nämlich die Mailadressen gespeichert.

22.07.2012
09:20
Wer braucht sowas?
von wahlpottler | #4

Jedes Smartphone bietet die Möglichkeit des E-Mailversands.

22.07.2012
01:50
SMS-Nachfolger Joyn kommt frühestens Anfang August
von Frankfurter | #3

Schnitzelchen | #1-2, ich habe ein Handy mit dem man nur telefonieren und SMS verschicken kann. Ohne Kamera, Video, Radio, TV, MP3 Player, Internet, ohne Zb. eine App namens "Wasserwaage" usw.
http://itunes.apple.com/de/app/ihandy-wasserwaage-kostenlos/id299852753?mt=8

Wenn ich fotografieren möchte nehme ich eine Kamera, falls ich mal unterwegs in das Internet wollte würde dann mein Netbook mit nehmen . Daumenkino (Internet) a la Smartphone benötige ich nicht. Vor ein paar Jahren war es noch eine Revolution das Handys immer kleiner wurden. Jetzt entwickeln sich Smartphones zu tragbaren Telefonzellen zurück.

20.07.2012
21:39
SMS-Nachfolger Joyn kommt frühestens Anfang August
von diebels69 | #2

Whats App ist ja soweit ok, wenn nur nicht dieser Akku Hunger wäre.
Mit installiertem Whats App hält der Akku ca. 50% kürzer. Das Ganze bei einem Samsung Galaxy Ace. Von dem Phänomen berichten auf der Arbeit auch andere Smartphone User ...

2 Antworten
Akkuhunger
von denkdochmalmit | #2-1

Das ist Nonsens, es liegt wahrscheinlich an anderen App´s die sie installiert haben...

SMS-Nachfolger Joyn kommt frühestens Anfang August
von sellerieschubser | #2-2

@denkdochmalmit

Da kann ich mich voll und ganz anschliessen! Seit ich meinem Galaxy mini alles herausgelöscht habe, was ständig online geht, reicht der Akku fast zwei Tage, statt der vorherigen sechs Stunden. Und WhatsApp läuft immer im Hintergrund mit...

20.07.2012
19:36
SMS-Nachfolger ist schon längst da!
von In_Der_Westen_Nichts_Neues | #1

Der SMS-Nachfolger ist längst da und heißt WhatsApp. Ich kenne kaum jemanden, der nicht WhatsApp auf dem Handy hat. Joyn kommt genauso zu spät wie Nokias Smartphones. Alles längst überholt, bevor es auf den Markt kommt. Wie Joyn hier "für Einheitlichkeit sorgen" will ist mit schleierhaft.

2 Antworten
SMS-Nachfolger Joyn kommt frühestens Anfang August
von Binabik | #1-1

Aber im Gegensatz zu WhatApp werden bei Joyn die Chats nicht mitgelesen und nicht die kompletten Kontakte und andere Daten aus dem Telefon an den Betreiber übermittelt. So stellt es zumindes T-Mobile dar.

SMS-Nachfolger Joyn kommt frühestens Anfang August
von Schnitzelchen | #1-2

Ich habe kein Whatsupp, kenne das nicht mal. Allerdings habe ich auch noch ein "normales" Handy. ;)

Aus dem Ressort
Öffentliche Banken fordern internationale Regeln für Bitcoin
Bitcoin
Die Digitalwährung Bitcoin soll unabhängig machen von Banken. Doch die jüngsten Pleiten zeigten, wie riskant die Idee sein kann. Ende 2013 war der Kurs auf mehr als 1150 Dollar geschnellt, nachdem ein Bitcoin ein Jahr zuvor 13 Dollar gekostet hatte. Bankenvertreter dringen auf internationale Regeln.
Grünen-Politikerin Höhn fordert Sperrsystem für Handys
Handys
Grünen-Politikerin Bärbel Höhn will Handy-Besitzer besser schützen. Sie spricht sich für ein Sperrsystem aus, dass in England und Australien längst normal ist. Dort kann bei Diebstahl anhand einer Identifikationsnummer das gesamte Gerät lahmgelegt werden. Dieses System müsse Pflicht werden.
NRW-Justizminister kämpft gegen Abzocke in Kinder-Apps
Verbraucher
Gratis-Apps für Kinder kommen Eltern oft teuer zu stehen, weil sie am Ende gar nicht gratis sind. In-App-Käufe reizen zum schnellen Kauf von Zusatzleistungen. NRW-Minister Kutschaty (SPD) fordert App-Schmieden jetzt auf, solche Kostenfallen zu schließen — ansonsten poche er auf ein Gesetz.
Kanadier wegen Datendiebstahls mit "Heartbleed" festgenommen
Sicherheit
Im Zusammenhang mit der "Heartbleed"-Sicherheitslücke im Internet ist es in Kanada zu einer Festnahme gekommen. In der Provinz Ontario wurde ein Student in Gewahrsam genommen, der die Sicherheitslücke in der Software OpenSSL ausgenutzt haben soll - um an Sozialversicherungsnummern zu kommen.
„Heartbleed“ gefährdet weiterhin zahlreiche Websites
Sicherheitslücke
Zahlreiche Websites sind noch immer von der gravierenden "Heartbleed"-Sicherheitslücke betroffen. Kleine Internetseiten, etwa von Online-Shops oder Vereinen, sind wegen der OpenSSL-Lücke offenbar stark gefährdet. Derweil wurden umfangreichere Suchen nach anfälligen Servern registriert.
Umfrage
Vermutlich wegen einer erhaltenen WhatsApp-Nachricht starb am 17. Februar eine 21-jährige Autofahrerin bei einem Unfall auf der B54 in Herdecke. Lassen Sie sich beim Autofahren vom Handy ablenken?

Vermutlich wegen einer erhaltenen WhatsApp-Nachricht starb am 17. Februar eine 21-jährige Autofahrerin bei einem Unfall auf der B54 in Herdecke. Lassen Sie sich beim Autofahren vom Handy ablenken?

 
Fotos und Videos