Das aktuelle Wetter NRW 8°C
Börsengang

Der Absturz der Facebook-Aktie geht weiter

22.05.2012 | 17:38 Uhr
Der Absturz der Facebook-Aktie geht weiter
Schon am Montag ging’s mit der Facebook-Aktie nach unten. Foto: Richard Drew/ap

New York.   Sie fällt und fällt und fällt: Wenige Tage nach dem Börsengang des sozialen Online-Netzwerks stürzte der Kurs am Dienstag erneut um fast sieben Prozent ab. Experten sprechen von großen Fehlern, die beim Börsengang gemacht wurden.

Die Aktie des sozialen Internet-Netzwerks Facebook hat ihre Talfahrt am dritten Tag nach dem Börsengang fortgesetzt. Der Kurs fiel am Dienstag zum Handelsbeginn an der New Yorker Technologiebörse Nasdaq um mehr als sechs Prozent auf 31,74 Dollar. Der Ausgabepreis am vergangenen Freitag hatte bei 38 Dollar gelegen. Bereits am Montag war der Kurs um etwa elf Prozent eingebrochen.

Unterdessen ging die Suche nach den Verantwortlichen für das verpatzte Börsendebüt weiter. Der Analyst Michael Pachter sagte dem „Wall Street Journal“, dass die platzierenden Banken den Börsengang „total vermasselt“ hätten. Die Neuemission sei viel zu groß angelegt gewesen, die Banken hätten nur die Hälfte der Aktien auf den Markt bringen sollen.

Zweifel am Wert von Facebook

Die Zeitung berichtete unter Berufung auf mit dem Vorgang vertraute Kreise, dass einigen Investoren mehr Aktien zugeteilt worden seien als sie erwartet hätten. Die überschüssigen Papiere würden sie nun auf den Markt werfen.

Facebook ist mit mehr als 900 Millionen Mitgliedern das größte soziale Netzwerk weltweit. Das Handelsdebüt der Facebook-Aktien war der größte Börsengang in der Technologie-Branche, das Unternehmen war auf einen Schlag mehr Wert als der deutsche Elektronik-Riese Siemens oder der Autobauer VW.

Allerdings gibt es Zweifel, ob die hohe Bewertung von Facebook an der Börse dem tatsächlichen Wert entspricht. Kritiker bemängeln, dass Facebook noch kein überzeugendes Geschäftsmodell vorgelegt habe. Das Netzwerk finanziert sich zum ganz überwiegenden Teil über Werbeeinnahmen. (afp)

Kommentare
23.05.2012
15:21
Der Absturz der Facebook-Aktie geht weiter
von ibbessen | #10

Ein gelungener Coup, überschüssiges Kapital abzuschöpfen und zu verbrennen, so kann Obama wieder neues Geld drucken....

Funktionen
Aus dem Ressort
Streit um Zukunft der Braunkohle mobilisiert Tausende
Energie
Während in Berlin und NRW Tausende für und gegen stärkere Belastung der Kohleverstromung demonstrieren, attackiert Gabriel Unternehmen und die Union.
Kehrtwende: Deutsche Bank will Postbank abstoßen
Banken
Die Deutsche Bank geht auf Schrumpfkurs: Die Postbank-Mehrheit gibt der Dax-Konzern auf, auch im Investmentbanking sind Einschnitte beschlossen. Der...
Arbeitsmarkt verliert im Jahresverlauf wohl an Dynamik
Arbeitsmarkt
Der Arbeitsmarkt startete glänzend ins neue Jahr. Aber nach Experten-Prognosen wird er in den kommenden Monaten wieder an Dynamik verlieren.
Piëch tritt aus VW-Aufsichtsrat zurück - Machtkampf verloren
Volkswagen
Aufsichtsratschef Piëch wollte bei Volkswagen die Ablösung des Vorstandsvorsitzenden Winterkorn betreiben. Jetzt hat Piëch selbst seinen Hut genommen.
Wie Clemens Tönnies um die Macht im Fleisch-Konzern kämpft
Tönnies
Im Familien-Rechtsstreit will Schalke-Boss Clemens Tönnies bis zur letzten Instanz kämpfen. Es geht um die Macht im größten deutschen Fleisch-Konzern.
article
6684464
Der Absturz der Facebook-Aktie geht weiter
Der Absturz der Facebook-Aktie geht weiter
$description$
http://www.derwesten.de/nrz/wirtschaft/der-absturz-der-facebook-aktie-geht-weiter-id6684464.html
2012-05-22 17:38
Wirtschaft