Das aktuelle Wetter NRW 7°C
Wirtschaft

Belgiens Geschäftsklima auf Tiefststand seit Mitte 2009

22.03.2013 | 21:31 Uhr
Foto: /dapd

Das belgische Geschäftsklima hat sich im März unerwartet deutlich verschlechtert. Wie die Belgische Nationalbank am Freitag mitteilte, sank das Konjunkturbarometer gegenüber Februar um vier Punkte auf minus 15,0 Zähler. Das ist der schlechteste Wert seit September 2009. Von Dow Jones Newswires befragte Volkswirte hatten hingegen eine leichte Aufhellung auf minus 10,5 Punkte erwartet.

Brüssel (dapd). Das belgische Geschäftsklima hat sich im März unerwartet deutlich verschlechtert. Wie die Belgische Nationalbank am Freitag mitteilte, sank das Konjunkturbarometer gegenüber Februar um vier Punkte auf minus 15,0 Zähler. Das ist der schlechteste Wert seit September 2009. Von Dow Jones Newswires befragte Volkswirte hatten hingegen eine leichte Aufhellung auf minus 10,5 Punkte erwartet. Die düsteren Aussichten sind vor allem auf die Entwicklung bei den unternehmensbezogenen Dienstleistungen zurückzuführen.

Obwohl Belgien lediglich rund vier Prozent zum Bruttoinlandsprodukt der Eurozone beiträgt, wird der Geschäftsklimaindex weithin beachtet. Dies liegt vor allem am hohen Offenheitsgrad der belgischen Volkswirtschaft, darüber weist das Land einen verhältnismäßig hohen Anteil an Herstellern von Vorleistungsgütern auf. Ökonomen attestieren dem Index eine etwa vierteljährige Vorlauffunktion für die Eurozone.

Die belgische Notenbank befragte rund 4.500 Unternehmen.

dapd

dapd

Facebook
Kommentare
Umfrage
Viele Manager von städtischen Unternehmen verdienen mehr als eine halbe Million Euro im Jahr. Die Einkommen richten sich nach Branche, Unternehmensgröße und Umsatz. Finden Sie die hohen Gehälter angemessen?

Viele Manager von städtischen Unternehmen verdienen mehr als eine halbe Million Euro im Jahr. Die Einkommen richten sich nach Branche, Unternehmensgröße und Umsatz. Finden Sie die hohen Gehälter angemessen?

 
Fotos und Videos
Aus dem Ressort
Gauck für mehr Risikobereitschaft in deutscher Wirtschaft
Handwerk
In Deutschland gibt es mehr als 50 Handwerkskammern. 407 Jungmeistern in Sachsen gratulierte Bundespräsident Joachim Gauck in Dresden persönlich zur bestandenen Prüfung - verbunden mit konkreten Erwartungen. Die deutsche Wirtschaft brauche mehr Risikobereitschaft, sagte Gauck.
Yi-Ko darf die Marke "Burger King" vorerst nicht mehr nutzen
Fast-Food-Kette
Die Fast-Food-Kette Burger King hat ihrem Franchise-Partner Yi-Ko die Nutzung der Marke untersagt. Das Landgericht München hat auf Antrag des Unternehmens eine einstweilige Verfügung erlassen. Ohne Logos und Burger-King-Produkten dürften viele der 89 betroffenen Filialen damit vor dem Aus stehen.
P&C eröffnet Outlet-Store in der City von Oberhausen
Eizelhandel
Jahrelang stand das frühere P&C-Haus an der Marktstraße in der Innenstadt von Oberhausen leer. Jetzt eröffnet die Düsseldorfe Modekette dort einen neuen Outlet-Store, in dem ab 28. November günstige Mode verkauft werden soll. Damit endet der lange kritisierte Zustand des denkmalgeschützten Hauses.
Wirtschaft will Betriebsfeste und den "Sachlohn" erhalten
Steuern
Arbeitgeber sollen nach Ansicht von Wirtschaft und Gewerkschaften auch künftig einen "Sachlohn" in Höhe von 44 Euro im Monat steuerfrei auszahlen dürfen.
Verband sieht Bäckereie durch Mindestlohn gefährdet
Handel
Steigende Preise und Schließungen von Bäckereien: Der vom kommenden Jahr an geltende Mindestlohn von 8,50 Euro macht dem deutschen Bäckerhandwerk nach eigenen Angaben schwer zu schaffen.