Das aktuelle Wetter NRW 15°C
Wirtschaft

Barroso drängt Zypern zur Einigung auf Sparziele

08.10.2012 | 14:13 Uhr
Foto: /dapd/Steffi Loos

EU-Kommissionspräsident José Manuel Barroso drängt die politische Führung in Zypern zur Eile: Regierung, Opposition, Gewerkschaften und Unternehmer müssten sich rasch auf Ausgabenkürzungen und Steuererhöhungen verständigen, erklärte Barroso am Montag in Nikosia.

Nikosia (dapd). EU-Kommissionspräsident José Manuel Barroso drängt die politische Führung in Zypern zur Eile: Regierung, Opposition, Gewerkschaften und Unternehmer müssten sich rasch auf Ausgabenkürzungen und Steuererhöhungen verständigen, erklärte Barroso am Montag in Nikosia. So sollen die Sparziele erreicht werden, die von der Troika aus EU-Kommission, Europäischer Zentralbank (EZB) und Internationalem Währungsfonds (IWF) vorgegeben wurden.

Wenn alle Beteiligten den Ernst der Lage verstünden, könnten sie eine Einigung erzielen, sagte Barroso auf einer gemeinsamen Pressekonferenz mit dem zyprischen Präsidenten Dimitris Christofias. Zypern hatte im Juni um internationale Hilfe für seine angeschlagenen Banken gebeten. Danach wurde die Kreditwürdigkeit des Landes stark herabgestuft, so dass sich die Regierung kein Geld mehr auf dem freien Markt verschaffen kann.

Christofias hatte die Sparmaßnahmen im Umfang von etwa einer Milliarde Euro in der vergangenen Woche den Parteivorsitzenden vorgestellt. Oppositionsparteien kritisierten die Maßnahmen als ineffizient und zu stark auf Steuererhöhungen ausgerichtet. Außerdem fehlten ihrer Ansicht nach Mittel zur Belebung der Wirtschaft.

© 2012 AP. All rights reserved

dapd

Facebook
Kommentare
Umfrage
Die Schotten haben sich gegen die Unabhängigkeit entschieden, Großbritannien bleibt intakt. Wie finden Sie das?

Die Schotten haben sich gegen die Unabhängigkeit entschieden, Großbritannien bleibt intakt. Wie finden Sie das?

 
Aus dem Ressort
Die Zukunft des Ruhrgebiets heißt Logistik
Gewerbeflächen
Die Wirtschaftsförderung Metropole Ruhr und die RAG Montan Immobilien wollen mehr Logistik-Unternehmen ins Ruhrgebiet holen. Sie kritisieren, dass es in den Städten Vorbehalte gegen die Branche gebe. Sie sprechen sich zudem dafür aus, die regionale Wirtschaftsförderung mit mehr Kompetenzen...
Thyssen-Krupp will CO2 aus Stahlwerk für Chemiefabrik nutzen
Umweltschutz
Thyssen-Krupp-Chef Heinrich Hiesinger blickt in die Zukunft: Der Essener Konzern plant ein Stahlwerk ohne Umweltverschmutzung durch klimaschädliches Kohlendioxid. Hüttengase aus dem Stahlwerk in Duisburg sollen als Rohstoff für die Chemieproduktion dienen. Doch bis es soweit ist, dürfte es noch...
Schulte-Ufer bietet Alleinstellungsmerkmal aus dem Sauerland
Unternehmen
Der Haus- und Küchengerätehersteller Schulte-Ufer ist auf Töpfe mit Kupferböden spezialisiert. Erst vor kurzem hat das Unternehmen, das in Sundern 50 Mitarbeiter beschäftigt, eine Umfrage unter 2200 Personen im Auftrag des Fernsehsenders ntv nach den beliebtesten Kochgeschirr-Marken gewonnen.
Hamburg ist die teuerste Taxi-Stadt Deutschlands
Verkehr
Taxifahren ist in Hamburg am teuersten. Das ergab eine Auswertung des Portals taxi-rechner.de für das Magazin "Wirtschaftswoche". Das Vergleichsportal wertete für das Wirtschaftsmagazin die Preise von Taxifahrten der bundesweit zehn größten Städte aus.
G20 halten an Wachstumsziel fest - Tür für Russland offen
Finanzen
Die führenden Industrie- und Schwellenländer (G20) wollen trotz wachsender konjunktureller Risiken an ihren ehrgeizigen Wachstumszielen festhalten.