Das aktuelle Wetter NRW 23°C
Arbeitsmarkt

Arbeitslosigkeit in NRW und Deutschland steigt saisonbedingt an

31.01.2012 | 11:54 Uhr
Arbeitslosigkeit in NRW und Deutschland steigt saisonbedingt an
Die Arbeitslosenzahlen im Januar sind saisonbedingt gestiegen, aber der Anstieg war geringer als in den Vorjahren.Foto: dapd

Düsseldorf.  Doch trotz des saisonal bedingten Anstiegs sind die Arbeitslosenzahlen so niedrig wie lange nicht mehr im Januar. In Nordrhein-Westfalen waren über 730.000 Menschen arbeitslos gemeldet, in ganz Deutschland waren es über drei Millionen. Saisonbereinigt ist die Zahl der Menschen ohne Job sogar weiter gesunken.

Die Arbeitslosigkeit in Nordrhein-Westfalen ist im Januar saisonbedingt gestiegen. 733.914 Menschen waren offiziell als arbeitslos gemeldet, teilte die NRW-Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit am Dienstag in Düsseldorf mit. Gegenüber Dezember 2011 bedeute dies einen Anstieg um 47.130 Arbeitslose oder 6,9 Prozent. Die Arbeitslosenquote kletterte von 7,6 auf 8,1 Prozent.

Die aktuelle Arbeitslosenzahl liege allerdings um 41.942 Personen oder 5,4 Prozent unter der im Januar 2011, wurde betont. Dies sei die niedrigste Arbeitslosenzahl in einem Januar seit 1993.

Für die weitere Entwicklung am Arbeitsmarkt sieht die Regionaldirektion bislang keinen Anlass zur Sorge. Zwar ließ die Nachfrage nach Arbeitskräften im Januar deutlich nach - landesweit waren knapp 28.000 freie Stellen gemeldet und damit 22,5 Prozent weniger als im Dezember. Ein starker Rückgang um die Jahreswende ist nach Aussage der Regionaldirektion jedoch typisch. Und fast 94.000 Stellen, die den Arbeitsagenturen im Land gemeldet waren, seien im Januar unbesetzt gewesen.

Arbeitslosenzahlen sind gestiegen, aber weniger als in Vorjahren

Die Zahl der Arbeitslosen in Deutschland ist am Jahresanfang wieder über die Marke von drei Millionen gestiegen. Die Zunahme fiel aber geringer aus als für den Januar üblich. Bei der Bundesagentur für Arbeit (BA) waren 3,082 Millionen Erwerbslose registriert, wie die Behörde am Dienstag in Nürnberg mitteilte. Dies seien 302.000 mehr gewesen als im Dezember, aber 264.000 weniger als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote habe im Monatsvergleich um 0,7 Prozentpunkte auf 7,3 Prozent zugelegt. Die Zunahme sei geringer als in den Vorjahren.

"Der aktuelle Anstieg der Arbeitslosigkeit hat rein jahreszeitliche Gründe", sagte BA-Vorstandschef Frank-Jürgen Weise in Nürnberg. Zu Jahresbeginn kommt es wegen des kalten Winterwetters traditionell zu mehr Kündigungen in Außenberufen. Außerdem baut der Einzelhandel nach dem Abschluss des Weihnachtsgeschäfts Stellen ab.

Reformen am Arbeitsmarkt zeigen offenbar Erfolg

Unter Herausrechnung der saisonalen Schwankungen fiel die Erwerbslosenzahl im Monatsvergleich um 34.000. Maßgeblich für diesen Rückgang sei der Zuwachs an sozialversicherungspflichtiger Beschäftigung, erklärte die Bundesagentur weiter. Der Zuwachs habe tendenziell die Chancen erhöht, durch Aufnahme einer Beschäftigung die Arbeitslosigkeit zu beenden. Neben der konjunkturellen Entwicklung hätten die Reformen am Arbeitsmarkt diese Chancen deutlich verbessert.(dapd, rtr, afp)

Kommentare
01.02.2012
08:04
Arbeitslosigkeit in NRW und Deutschland steigt saisonbedingt an
von nie88 | #3

Logisch^^wo der Winter ja bisher so hart war und keine Arbeiten am Bau und so möglich waren...ach und dann nicht vergessen, nach Weihnachten werden...
Weiterlesen

Funktionen
Aus dem Ressort
Bundestag beschließt Rücknahmepflicht für Elektrogeräte
Elektroschrott
Die Bundesregierung will verhindern, dass alte Elektrogeräte auf dem Müll landen. Sie will den Handel zur Rücknahme des Elektroschrotts verpflichten.
Reallöhne steigen zu Jahresbeginn kräftig
Gehalt
Die Arbeitnehmer bekommen mehr Geld. Neben der kaum noch spürbaren Inflation könnte der Mindestlohn für einen Schub zum Jahresbeginn gesorgt haben.
BP zahlt wegen Öl-Katastrophe 18,7 Milliarden Dollar
Entschädigung
Nach der Explosion der Öl-Plattform "Deepwater Horzion" folgte ein langer Rechtsstreit um die Entschädigung. Jetzt kam es zu einer Einigung.
Dax setzt Erholung trotz Griechenland-Ungewissheit fort
Börse
Wegen der Griechenland-Krise mussten die Anleger am Frankfurter Aktienmarkt viel einstecken. Gerade sind sie gelassener, denn der Dax steigt wieder.
Keine Einigung bei Tarifverhandlungen im NRW-Handel
Einzelhandel
Im Tarifstreit zwischen NRW-Einzelhandel und Gewerkschaft Verdi hat es keine Einigung gegeben. Verdi droht mit Streiks in der Sommerferienzeit.
article
6301250
Arbeitslosigkeit in NRW und Deutschland steigt saisonbedingt an
Arbeitslosigkeit in NRW und Deutschland steigt saisonbedingt an
$description$
http://www.derwesten.de/nrz/wirtschaft/arbeitslosigkeit-in-nrw-und-deutschland-steigt-saisonbedingt-an-id6301250.html
2012-01-31 11:54
Wirtschaft