Das aktuelle Wetter NRW 15°C
E-Books

Amazon darf E-Books vorerst billiger verkaufen als Apple

13.12.2012 | 16:03 Uhr
Amazon darf E-Books vorerst billiger verkaufen als Apple
Amazon darf elektronische Bücher, zum Beispiel für seinen E-Book-Reader Kindle Fire wie hier im Bild, zwei Jahre lang billiger verkaufen als Apple.Foto: dapd

Brüssel.  Apple darf die Preise für elektronische Bücher nicht länger monopolisieren. Mit diesem Beschluss hat die EU-Kommission ihr Kartellverfahren beendet. Geklagt hatte der Online-Händler Amazon. Er sowie andere E-Book-Händler dürfen nun zwei Jahre lang E-Books billiger anbieten als der iPhone-Hersteller.

Der Online-Händler Amazon hat sich im Streit um Preisabsprachen bei elektronischen Büchern gegen Apple durchgesetzt. Die EU-Kommission akzeptierte Zugeständnisse von Apple sowie vier Verlegern und stellte ihr Kartellverfahren nach rund einem Jahr am Donnerstag ein.

Die Einigung gestattet es Amazon und anderen E-Book-Händlern für die nächsten zwei Jahre, ihre elektronischen Bücher billiger anzubieten als der iPhone- und iPad-Hersteller Apple. Zu den Unternehmen, die den Beschwerden von Amazon entgegenkommen gehört auch die Tochter Macmillan des deutschen Holtzbrinck-Verlags.

Daneben hatte Apple mit den Verlagen Simon & Schuster, HarperCollins von News Corp, Hachette Livre von Lagardere und Penguin von Pearson einen E-Book-Verkauf über seinen Internet-Shop iTunes zum Festpreis vereinbart. Apple erhält davon 30 Prozent. Teil der Vereinbarung war, dass andere Händler wie Amazon diese Preise nicht unterschreiten durften.

E-Books sind bislang noch keine Konkurrenz für das klassische Buch

Als einziges der fünf Verlagshäuser schloss sich Penguin dem Kompromiss nicht an – Penguin soll mit der Bertelsmann-Tochter Random House zum weltgrößten Verlag fusionieren. In einem vergleichbaren Verfahren hatten HarperCollins, Simon & Schuster und Hachette mit den US-Behörden eine Einigung erzielt.

Der Anteil von E-Books am gesamten Büchermarkt ist in den meisten Ländern vernachlässigbar gering. In den USA dagegen beläuft er sich nach Berechnungen von UBS-Analysten auf 30 Prozent, in Großbritannien auf 20 Prozent. (reuters)



Kommentare
13.12.2012
16:40
Amazon darf E-Books vorerst biliger verkaufen als Apple
von Dr.Seltsam | #1

Davon hat aber der deutsche Kunde nichts.
Hier gilt schließlich die Buchpreisbindung, auch für Ebooks

Übrigens ganz interessant, denn für den Fiskus sind es keine Bücher, sondern Software.
Deshalb wird für Ebooks auch der volle Mehrwertsteuersatz fällig.

Aus dem Ressort
Warum das Outlet eher in die Duisburger Altstadt gehört
Stadtentwicklung
Der erfahrene Immobilienexperte Manfred Stüdemann schlägt vor, mit einem Sanierungsplan Platz für ein Outlet Center in der Duisburger Altstadt zu schaffen. Damit könnte die Innenstadt, wo einige Straßen von Leerständen und Niedergang gezeichnet sind, wiederbelebt werden. Die Idee ist aber nicht neu.
Staatsanwalt klagt Deutsche-Bank-Chef Jürgen Fitschen an
Deutsche Bank
Der Co-Chef der Deutschen Bank Jürgen Fitschen ist wegen versuchten Prozessbetrugs angeklagt. Es geht um das Kirch-Verfahren. Ob es tatsächlich zum Prozess kommt, steht noch nicht fest: Das Landgericht München entscheidet, ob die Anklage zugelassen wird.
Bochumer Betriebsrat wirft Opel Fehler bei Abfindungen vor
Opel
Rund drei Monate vor dem Aus der Autoproduktion im Bochumer Opel-Werk ist ein Streit um die Abfindungen für rund 800 Beschäftigte entbrannt. Betriebsratschef Rainer Einenkel warf dem Unternehmen fehlerhafte Berechnungen vor. Auch bei Daimler in Düsseldorf gibt es Unruhe.
Siemens verkauft Haushaltsgeräte-Sparte komplett an Bosch
Siemens
Der Münchener Technologiekonzern überlässt Bosch seinen Anteil des Hausgeräteriesen BSH für drei Milliarden Euro. Dafür steigt der Technologiekonzern mit dem Kauf von Dresser-Rand in den US-Gasmarkt ein. Mit der Abgabe von BSH trennt sich Siemens von der letzten Schnittstelle mit Konsumenten.
So erkennen Sie die echten neuen Zehner
Geldschein
Der neue Zehn-Euro-Schein ist ab diesem Dienstag im Umlauf und an Geldautomaten und Bankschaltern zu bekommen. Durch Hologramm und Wasserzeichen mit der mythischen Figur Europa soll er fälschungssicherer sein. Ein Speziallack macht ihn zudem haltbarer. Für 2016 ist der neue Zwanziger angekündigt.
Umfrage
Umgestürzte Bäume stören den Bahnverkehr im Ruhrgebiet ganz erheblich. Sind sie auch betroffen?

Umgestürzte Bäume stören den Bahnverkehr im Ruhrgebiet ganz erheblich. Sind sie auch betroffen?