Das aktuelle Wetter Witten 8°C
Kriminalität

Ausrede des Monats - Dieb will „gestolpert und ins Auto gefallen“ sein

19.07.2012 | 13:26 Uhr
Ausrede des Monats - Dieb will „gestolpert und ins Auto gefallen“ sein
Auf einem Polizeiwagen leuchtet am 04. Mai 2010 in Bochum ein Blaulicht. Themenbild Polizei, Unfall, Kriminalität, Verbrechen, Verkehr, Einsatz, Verkehrsunfall.Foto: Ingo Otto / WAZ FotoPool

Witten.   Die "Ausrede des Monats" präsentierte ein Dieb der Polizei in Witten. Er sei "gestolpert und dann in das geparkte Auto gefallen", sagte er den Beamten, nachdem er sich in ein Cabrio gesetzt und eine Tasche geklaut hatte. Überzeugend fand die Polizei das nicht. Dafür winkt ihm nun ein weiterer Titel.

Gäbe es eine Hitliste der skurrilsten Ausreden , dürfte dieser Autoknacker aus Witten ganz weit vorne landen: „Ich bin gestolpert und dann in das geparkte Auto gefallen“, wollte der 30-Jährige den Polizisten spontan weismachen , als sie ihn nach seinem Fluchtversuch zur Rede stellten .

Was war passiert? Wie die Polizei mitteilt, hatte eine Wittenerin am Mittwochnachmittag ihr Cabriolet für einen kurzen Moment mit geöffnetem Dach an der Breddestraße abgestellt. Als die Frau zu ihrem Wagen zurückkam, bemerkte sie einen Mann, der auf dem Fahrersitz saß. Ein Dieb, ein Autoknacker?

Als der Mann merkte, dass er entdeckt worden ist, griff er schnell noch zu einer im Auto liegenden Tasche und nahm sofort Reißaus. Durch das laute Rufen der Wittenerin wurden jedoch mehrere Passanten auf die Situation aufmerksam. Die couragierten Bürger reagierten sofort und hielten den Flüchtenden bis zum Eintreffen einer Streifenwagenbesatzung fest, so die Polizei.

"Ich bin gestolpert und dann in das geparkte Auto gefallen!"

Die Beamten verblüffte der einschlägig polizeibekannte Wittener dann mit seiner ausgefallenen Ausrede . Warum er in dem Cabrio gesessen hat? „Ich bin gestolpert und dann in das geparkte Auto gefallen!“ Wirklich überzeugen konnte der 30-Jährige die Polizisten jedoch nicht. Immerhin wählten sie seine Antwort zur inoffiziellen „Ausrede des Monats“, wie die Polizei in ihrer Mitteilung schreibt. Der Titel auf die Ausrede des Jahres scheint in greifbarer Nähe zu liegen.

aba

Kommentare
19.07.2012
17:04
Ausrede des Monats - Dieb will „gestolpert und ins Auto gefallen“ sein
von hartaberunfair | #4

Oder die Leute, die nackt staubsaugen, stolpern und dann rein zufällig im Saugrohr landen ..

Funktionen
Aus dem Ressort
Die Wittener Bahnhofstraße ist die Wettbüros los
Wirtschaft
Die Stadt Witten hat das letzte per Gerichtsverfahren vertrieben. Es zieht aber nur um und lässt sich in der Villa am Hauptbahnhof nieder.
Leere Versprechungen statt Bella Italia in Witten
Italien-Markt
Die Organisatoren des kümmerlichen Italien-Marktes auf dem Rathausplatz wollten nachbessern. Doch es gab nur leere Versprechungen. So ist nun Schluss.
Wittener Studenten machen sich für Flüchtlinge stark
Hilfsprojekt
Die Initative an der Uni möchte Bürger mit einbinden. Geplant ist auch eine Frauengruppe.Die Zusammenarbeit mit dem „Help“-Kiosk der Vhs läuft...
Abgebrannte Villa treibt Wittener Familie in den Ruin
Schicksal
Silvester 2006 zerstörte ein Feuer das Haus am Bodenborn. Seitdem verkommt es. Die Besitzerin hofft bis zuletzt auf ein kleines Wunder.
Alkoholisierter Autofahrer verletzt sich bei Unfall
Unfall
Bei einem Unfall hat sich ein Autofahrer am Annener Berg in Witten leicht verletzt. Er kam von der Straße ab. Der Fahrer fuhr mit 1,7 Promille.
Fotos und Videos
Thai-Curry
Bildgalerie
Serie
Zwiebelfleisch
Bildgalerie
Serie
Himmelfahrtskirmes Witten
Bildgalerie
Witten
article
6895860
Ausrede des Monats - Dieb will „gestolpert und ins Auto gefallen“ sein
Ausrede des Monats - Dieb will „gestolpert und ins Auto gefallen“ sein
$description$
http://www.derwesten.de/nrz/staedte/witten/ausrede-des-monats-dieb-will-gestolpert-und-ins-auto-gefallen-sein-id6895860.html
2012-07-19 13:26
Polizei, Witten, Bochum, Ausrede, Dieb, Diebstahl, Autoknacker, Autodieb, Taschendieb
Witten