Das aktuelle Wetter Witten -3°C
Kriminalität

Ausrede des Monats - Dieb will „gestolpert und ins Auto gefallen“ sein

19.07.2012 | 13:26 Uhr
Funktionen
Ausrede des Monats - Dieb will „gestolpert und ins Auto gefallen“ sein
Auf einem Polizeiwagen leuchtet am 04. Mai 2010 in Bochum ein Blaulicht. Themenbild Polizei, Unfall, Kriminalität, Verbrechen, Verkehr, Einsatz, Verkehrsunfall.Foto: Ingo Otto / WAZ FotoPool

Witten.   Die "Ausrede des Monats" präsentierte ein Dieb der Polizei in Witten. Er sei "gestolpert und dann in das geparkte Auto gefallen", sagte er den Beamten, nachdem er sich in ein Cabrio gesetzt und eine Tasche geklaut hatte. Überzeugend fand die Polizei das nicht. Dafür winkt ihm nun ein weiterer Titel.

Gäbe es eine Hitliste der skurrilsten Ausreden , dürfte dieser Autoknacker aus Witten ganz weit vorne landen: „Ich bin gestolpert und dann in das geparkte Auto gefallen“, wollte der 30-Jährige den Polizisten spontan weismachen , als sie ihn nach seinem Fluchtversuch zur Rede stellten .

Was war passiert? Wie die Polizei mitteilt, hatte eine Wittenerin am Mittwochnachmittag ihr Cabriolet für einen kurzen Moment mit geöffnetem Dach an der Breddestraße abgestellt. Als die Frau zu ihrem Wagen zurückkam, bemerkte sie einen Mann, der auf dem Fahrersitz saß. Ein Dieb, ein Autoknacker?

Als der Mann merkte, dass er entdeckt worden ist, griff er schnell noch zu einer im Auto liegenden Tasche und nahm sofort Reißaus. Durch das laute Rufen der Wittenerin wurden jedoch mehrere Passanten auf die Situation aufmerksam. Die couragierten Bürger reagierten sofort und hielten den Flüchtenden bis zum Eintreffen einer Streifenwagenbesatzung fest, so die Polizei.

"Ich bin gestolpert und dann in das geparkte Auto gefallen!"

Die Beamten verblüffte der einschlägig polizeibekannte Wittener dann mit seiner ausgefallenen Ausrede . Warum er in dem Cabrio gesessen hat? „Ich bin gestolpert und dann in das geparkte Auto gefallen!“ Wirklich überzeugen konnte der 30-Jährige die Polizisten jedoch nicht. Immerhin wählten sie seine Antwort zur inoffiziellen „Ausrede des Monats“, wie die Polizei in ihrer Mitteilung schreibt. Der Titel auf die Ausrede des Jahres scheint in greifbarer Nähe zu liegen.

aba

Kommentare
19.07.2012
17:04
Ausrede des Monats - Dieb will „gestolpert und ins Auto gefallen“ sein
von hartaberunfair | #4

Oder die Leute, die nackt staubsaugen, stolpern und dann rein zufällig im Saugrohr landen ..

19.07.2012
16:54
Ausrede des Monats - Dieb will „gestolpert und ins Auto gefallen“ sein
von barchettaverde2 | #3

Erinnert mich stark an Sir Norman Fry aus Little Britain wenn er vor laufender Kamera seine schwulen Eskapaden u. a. mit einem Anhalter der Presse erklärt: "Plötzlich bin ich mit einem meiner Körperteile in diesen Mann hineingefallen."

"Soweit es mich betrifft ist damit die Angelegenheit erledigt"....... :-)

19.07.2012
15:49
Ausrede des Monats - Dieb will „gestolpert und ins Auto gefallen“ sein
von Funakoshi | #2

Zum Glück war es nicht wie bei "The last Boyscout":
"Entschuldigen Sie Mrs. Hallenbeck. Ich bin ausgerutscht und da ist mein Sch**** in Ihnen gelandet."
:-):-):-)

19.07.2012
14:01
Ausrede des Monats - Dieb will „gestolpert und ins Auto gefallen“ sein
von DerMaas | #1

Wenn Kapitäne von Kreuzfahrtschiffen in Rettungsbote fallen, fallen halt unschuldige Männer aus in Cabrios.

Aus dem Ressort
Großer Rückgabe-Ansturm in Witten bleibt aus
Einzelhandel
Wittener waren mit ihrem Gabentisch durchweg zufrieden. Weniger Geschenke wurden umgetauscht. Umtauschquote im Internet liegt aber im Dunklen.
Eine schöne Bescherung zu Heiligabend 1946
Geschichten mit Herz
Elfjähriger Junge aus Bommern wurde 1946 nach Witten geschickt, um einen Tannenbaum zu holen. Heiligabend gab’s einen Riesenknall.
Werkstadt in Witten wird im neuen Jahr zur Partymeile
Nachtleben
Samstag (27. Januar) startete das neue Feten-Konzept mit zwei festen Tanz-Tagen pro Woche. Silvester wird gleich doppelt zelebriert.
Wittener will kranken Kindern mit seinem Kunstwerk helfen
Versteigerung
Egon Goltz hat eine Favela, ein Armenviertel, aus Blechdosen gebaut. Er will es nun für einen guten Zweck versteigern lassen - sein zweiter Versuch.
Wenn der Wittener Pastor spontan mitrockt . . .
Szene
. . . ist wieder Weihnachts-Konzert in der Kult-Kneipe „Klimbim“. Der gute Zweck stand ursprünglich im Vordergrund.
Fotos und Videos
Wintereinbruch in Witten
Bildgalerie
witten
Verkaufsoffener Sonntag am 4. Advent in der Wittener City.
Bildgalerie
Weihnachtsshopping
Hohenstein im Lichterglanz.
Bildgalerie
Fotostrecke
ZDF TV-Gottesdienst
Bildgalerie
Witten