Das aktuelle Wetter Unser Vest 14°C
Kultur

Vergessene Orte

25.02.2011 | 17:14 Uhr

Haltern am See. Idyllisch liegt das Gebäude inmitten der Natur, nicht weit vom Stausee entfernt. Einige Fenster und Eingänge sind mit Brettern vernagelt. Das Gebäude ist eingezäunt. Am Zaun ist ein Schild angebracht „Betreten streng verboten!“ Hier hat Carsten (40) eine Serie morbid-schöner Fotomotive gefunden. Seine Bilder sind Trophäen, denn nicht viele werden die Gelegenheit haben, diese Orte nach ihm zu entdecken.

„Lost Places“ sind die Orte, die den Halterner faszinieren. Abseits ausgetretener Wege geht er auf Motivsuche, findet Ecken, in die sich kaum jemand verirrt, die aber bizarre Bilder liefern. Manchmal sind alte Industrieruinen oder Bunker Ziel der Erkundungstouren. Die außergewöhnlichen Motive, der Kontrast zwischen Modernem und Vergänglichem, die Faszination des Verfalls locken den Hobbyfotografen an entlegene Orte und in düstere Winkel.

Tipps in Internet-Foren

Manche Adressen sind Insider-Tipps, werden über Internet-Foren gehandelt. Das ehemalige Hotel „Seestern“ am Halterner Stausee ist ein „Lost Place“. Wenn auch längst kein Geheimtipp mehr, so ist die Hotelruine trotzdem eine Wundertüte für Fotografen.

Ein brauner Schrank steht mit offenen Türen verloren im Zimmer. Auf einem weiß gedeckten Tisch scheint erst kürzlich jemand eine Bratpfanne abgestellt zu haben. Vor Kopf gammeln die Reste eines Aquariums vor sich hin. „Lost places“ zu fotografieren, ist kein ungefährliches Hobby. Bröckelnde Bausubstanz, morsche Treppen oder kaputte Leitungen können für Überraschungen sorgen.

Seit dem neunten Schuljahr fotografiert der 40-Jährige leidenschaftlich. Damals noch analog und in der Foto-Arbeitsgemeinschaft seiner Schule, inzwischen digital und mit einer Canon 7 D. „Die Möglichkeiten sind auch für Hobbyfotografen enorm“, schwärmt Carsten. Es müsse aber nicht eine vergleichsweise teure Spiegelreflexkamera sein. Ein herkömmliches Kompaktmodell, an dem sich Blende und Belichtungszeit manuell einstellen lassen, reicht vollkommen.

„Die Motive liegen auf der Straße, der Fotograf muss nur den Blick dafür haben.“ Seine Bilder in der Fotocommunity belegen, dass der 40-Jährige diesen Blick hat. Atemberaubende Naturschönheiten, surreale HDR-Fotos, ausgefallene Perspektiven und immer wieder schwer zugängliche, verlassene Orte. „Lost Places“.

Irene Stock



Kommentare
Aus dem Ressort
15 Zweitklässler bei Vollbremsung eines Schulbusses verletzt
Unfall
Ein mit über 50 Zweitklässlern besetzter Schulbus musste am Donnerstagmorgen in Recklinghausen so stark bremsen, dass 14 Schüler und eine Lehrerin verletzt wurden. Ein weiterer Schüler kam vorsorglich ins Krankenhaus. Der Bus war dem Auto eines 87-Jährigen aus Oer-Erkenschwick ausgewichen.
Anwohner des Straßenstrichs in Gelsenkirchen sind enttäuscht
Prostitution
Im Gelsenkirchener Eichkamp befürchten die Menschen, dass der zeitlich begrenzte Sperrbezirk zur Dauerlösung werden könnte. Damit falle das einzige Argument weg, das die Bezirksregierung Münster akzeptiert – die Gefährdung des Kindeswohles. In Herten formiert sich der Bürgerprotest via Facebook.
Bilanz der Polizei - bisher drei tödlich verunglückte Biker
Verkehr
Haltern am See - für viele Motorradfahrer aus dem Kreis Recklinghausen ein beliebtes Gebiet für Ausflugsfahrten. Mit Strecken, auf denen man auch mal so richtig aufdrehen kann. Die Polizei hat deshalb dort Donnerstag Geschwindigkeitsmessungen durchgeführt. Spitze war ein Biker mit fast 130 km/h.
Eltern-Haltestellen sollen Park-Chaos vor Schulen beenden
Schulen
Sie meinen es wahrscheinlich nur gut: Viele Eltern kutschieren ihren Nachwuchs im Auto bis direkt vors Schultor. So lernen ihre Kinder aber nicht, sich sicher im Verkehr zu bewegen. Außerdem werden andere gefährdet. Schulen und Regierung setzen jetzt auf "Eltern-Haltestellen" im Umfeld der Schule.
Liebes-Ballons: ein Fall für die Polizei
Luftpost
Post aus Bielefeld für die in Westerholt frisch vermählten Dennis und Janine Dembowski: Dort hatte die Ballon-Botschaft des Paares einen Polizeieinsatz ausgelöst, weil Ballonknäuel Autofahrer iritierten. Die Beamten auf der Wache beschlossen, ein Foto von den Luftballons mit Polizeiwagen zu machen.
Fotos und Videos
Haltern aus der Luft
Bildgalerie
von oben
Sprengung des Förderturms Herten
Bildgalerie
Sprengung
Die Wildpferde sind los
Video
Naturspektakel
Installationen von Young-Jae Lee
Bildgalerie
Schiffshebewerk