Das aktuelle Wetter Oberhausen 6°C
Kanalbau

Max-Eyth-Straße wird gesperrt

26.06.2012 | 10:11 Uhr
Funktionen
Max-Eyth-Straße wird gesperrt
Eine Sisyphos-Arbeit: Jahr für Jahr werden die Kanäle saniert.

Oberhausen. An zwei Hauptstraßen im Norden der Stadt müssen sich Autofahrer in den kommenden Monaten auf Verkehrsbehinderungen einstellen. Dringend müssen die Abwasserkanäle rund um die Lindner- und Vestische Straße saniert werden – das geht aus Verwaltungsunterlagen hervor, die kürzlich in den Bezirksvertretungen (BV) Osterfeld und Sterkrade diskutiert wurden. Die Maßnahmen hatte der Stadtrat mit den alljährlichen Kanalbauprogrammen (2011 und 2012) beschlossen.

In wenigen Tagen starten die Arbeiten rund um die Lindnerstraße mit einem ersten Abschnitt: An der Max-Eyth-Straße zwischen dem Zulauf der Kleinen Emscher und der Zufahrt zur Lindnerstraße muss der Kanal vergrößert werden. Die Max-Eyth-Straße ist während der sechsmonatigen Bauzeit gesperrt; rund 640.000 Euro kostet die Maßnahme.

2013 wird an der Lindnerstraße gebaut

Weiter geht es im Oktober an der Lindnerstraße zwischen Buschmannnsfeld und Westmarkstraße. Dort wird derzeit eine Wasserleitung umgelegt, im Herbst soll dann der eigentliche Kanalbau beginnen. Die Kosten liegen hier bei rund 440.000 Euro.

Als Großbaustelle geht es 2013 an der Lindnerstraße weiter: Der Kanal zwischen der Bahnbrücke und der Graf-Zeppelin-Straße muss saniert werden – schon im Kanalbauprogramm 2011 waren dafür rund 1,2 Millionen Euro veranschlagt worden. Noch stünden aber letzte Absprachen mit den ansässigen Betrieben aus, heißt es in der BV-Vorlage.

Vestische Straße wird bis zum Olga-Eingang gesperrt werden

Über vier Monate werden die Arbeiten am Knotenpunkt Vestische und Rheinische Straße andauern. An der Rheinischen Straße muss ein Vorflutanschluss gelegt werden, an der Kreuzung ist deshalb mit größeren Verkehrsstörungen zu rechnen. Im weiteren Verlauf soll auch der Kanal bis zur Fahnhorststraße auf Vordermann gebracht werden – währenddessen ist die Vestische Straße bis zum Olga-Eingang gesperrt. Rund 980.000 Euro kostet die Sanierung.

Am Starenweg zwischen Pfeilstraße und Zum Ravenhorst wird ab Oktober der Regenwasserkanal ausgebessert.

Kommentare
26.06.2012
18:39
Max-Eyth-Straße wird gesperrt
von OBnrw | #1

Jeder Tag in dieser Stadt ist ein Tag zum Heulen mehr ...

Wer ist hier eigentlich für die Verkehrsplanung zuständig? Der müsste zur Strafe eine ganze Woche lang ununterbrochen einmal quer durch Oberhausen fahren müssen, bei 30 Grad - ohne Klimaanlage!

Aus dem Ressort
Brückenschlag nach Borbeck
Verkehr
Neue Stahlkonstruktion an der Breilstraße in Oberhausen wird im Februar freigegeben. Das alte Bauwerk war marode und wurde nach 104 Jahren abgerissen.
Bürger und Stadt streiten um Park in Oberhausen
Naturschutz
Mitte Januar sollen im Norden des Osterfelder Volksgartens wieder Bäume fallen. Gegner wollen den Axtschlag vermeiden. Der Förster erklärt sich.
Gewerbepark als Erfolg gefeiert
Wirtschaft
Zwischenbilanz der Entwicklung in Oberhausen-Sterkrade: Biotope, Familien und Firmen. Besonders erfolgreich war man an der Erlenstraße in Biefang.
Neuer Wohnraum für Familien in Oberhausen
Stadtentwicklung
Konzept sieht 29 Maßnahmen zur Aufwertung des Stadtteils Osterfeld vor. 13 sind bereits abgeschlossen. Es fehlen mittelständische Unternehmen.
Kleinstädter Bühne in Oberhausen probt für neues Stück
Theater
Am 11. Januar 2015 hebt sich der Vorhang für „Currywurst mit Pommes“ im Lito-Palast in Oberhausen-Sterkrade. Die Proben laufen bereits auf Hochtouren.
Fotos und Videos
Rockerkrieg in NRW
Bildgalerie
Bilderchronik
Gnadenhof in Not
Bildgalerie
Tiere
Auferstehungskirche Osterfeld
Bildgalerie
Kirchenserie
So feierten die Fans in Oberhausen
Bildgalerie
Jubel und Autokorso