Das aktuelle Wetter Oberhausen 16°C
Unser Norden

Kanal unterm Haus- Eigentümer sorgt sich

21.06.2012 | 11:00 Uhr
Kanal unterm Haus- Eigentümer sorgt sich
Ähnliche Rohre verlegt die Emschergenossenschaft bald auch in Buschhausen.Foto: Hans Blossey

Oberhausen.   Die Emschergenossenschaft verlegt Rohre in 30 Metern Tiefe. Das Grundstück von Norbert Rohjan ist dann 20 Prozent weniger wert.

Unter dem Grundstück von Norbert Rojahn in Buschhausen will die Emschergenossenschaft Rohre verlegen . Sie sollen Abwasser der Emscher unterirdisch abtransportieren. Eine Maßnahme, mit der auch Norbert Rojahn im Prinzip einverstanden ist.

Nicht einverstanden ist er mit vertraglichen Bedingungen dieser Maßnahme. Dazu gehört, dass eine Änderung im Grundbuch vorgenommen werden soll.

Rojahn befürchtet, dass dann häufig Emschergenossenschafts-Mitarbeiter auf sein Grundstück wollen. Eine Sorge, die Ilias Abawi, Sprecher der Emschergenossenschaft, nicht teilt: "Um die Rohre zu warten, muss niemand das Grundstück betreten."

Änderung des Grundbuches

Abawi erläutert, warum die Änderung des Grundbuches erforderlich sei: "Darin wird festgehalten, dass wir den Kanal unter dem Grundstück bauen und im Schadensfall reparieren dürfen."

Sollte der Besitzer des Grundstücks, der dem Kanalbau zugestimmt hat, sein Land verkaufen, müsste bei einer Grundbucheintragung auch der neue Eigentümer dies erlauben. Abawi: "Nur so können wir langfristig zum Beispiel für die nächsten 100 Jahre sicherstellen, dass wir den Kanal warten und reparieren dürfen." Abawi geht davon aus, dass dieser Punkt mit Norbert Rojahn – und den anderen Betroffenen – auf dem Verhandlungsweg geregelt werden kann.

Kritikpunkt Wertverlust

Ein zweiter Kritikpunkt, so Norbert Rojahn, sei der Wertverlust von 20 Prozent, der mit der Änderung des Grundbuches einhergehe: "Die Emschergenossenschaft will einmalig etwa 15 000 Euro zahlen. Wenn ich bedenke, dass von einer Haltbarkeit der Rohre von 100 Jahren ausgegangen wird, ist das zu wenig."

Hier, so Ilias Abawi, verfahre die Emschergenossenschaft bei allen Betroffenen nach geltendem Recht: „Es ist festgelegt, dass in diesem Falle für die Wertminderung pauschal 20 Prozent des Bodenrichtwertes gezahlt wird, hier rund 16 000 Euro.“ Einschränkungen in der Nutzung seines Grundstücks müsse Rojahn nicht befürchten, so Abawi.

Nicht von Baggern zerwühlt

Während des Baus werden die Grundstücke übrigens nicht von Baggern zerwühlt: „Die Rohre werden unterirdisch vorangetrieben in acht bis 40 Metern Tiefe. Auf der Strecke entstehen mehrere Baugruben im Abstand von 600 bis 1200 Metern. Dorthinein wird ein Maulwurf-Roboter ähnlich wie im Tunnelbau gelassen, der sich dann durchs Erdreich wühlt.“ Auch die Rohre werden auf diesem Wege hydraulisch in die Röhren geschoben.

Im Falle des Grundstücks in Buschhausen werden zwei Rohre von jeweils 2,60 Metern in rund 30 Metern Tiefe vorangetrieben. „Die Menschen bemerken davon nicht mal eine Erschütterung“, versichert Abawi.

Die Bauarbeiten beginnen 2013

Die Bauarbeiten auf Oberhausener Gebiet werden nicht vor dem Jahr 2013 beginnen, sagt Ilias Abawi, Sprecher der Emschergenossenschaft. Zurzeit laufe noch das Planfeststellungsverfahren für diese Bauabschnitte.

Astrid Knümann


Kommentare
27.06.2012
14:11
Kanal unterm Haus- Eigentümer sorgt sich
von Emscherbogen | #3

Herr Rojahn sollet nicht jeden Unsinn glauben den die Emschergenossenschaft und Herr Abawi erzählt. Von der Art und Weise der Abfindung (Einmalzahlung) und Höhe als geltendes Recht zu sprechen ist wishi-washi. Richtig ist, um die Abwasserleitung zu verlegen und zu unterhalten, bedarf es eines Gestattungsvertrages und das Recht auf dem Grundstück die Leitung zu Unterhalten, sollet sicherlich auch sinnvollerweise als Leitungsrecht im Grundbuch gesichert werden. Dieses Leitungsrecht ist ein geldwertes Recht und kann sowohl als Einmalzahlung als auch als Belastungsrente für die gesamte Zeit des Bestehens dieser Leitung vereinbart werden. Ob die Zahlung monatlich, 1/2 jährlich oder auch alle 5 Jahre erfolgt ist Verhandlungssache! Diese Rente oder Pacht könnte auch indexiert werden - !

Die Summe muss sich auch nicht zwingend nach der Wertminderung des Grundstücks richten, sondern durchaus auch nach dem Vorteil für die Emschergnossenschaft !
Fragen Sie einfach einen unabhängigen Fachmann !

24.06.2012
10:06
Kanal unterm Haus- Eigentümer sorgt sich
von ichweisswie | #2

Primäres Ziel dieses Artikels ist offensichtlich das Herr Rojahn soviel Geld wie möglich rausschlägt!

22.06.2012
10:52
Kanal unterm Haus- Eigentümer sorgt sich
von schnurri23 | #1

Ich würde nicht freiwillig zustimmen. Schon gar keine Eintragsänderung in´s Grundbuch.
Aber wer weiß, was der Emschergenossenschaft da noch einfallen wird.
Bei einer eventuellen Reperatur der Rohre, kann man damit rechnen, dass einem der Garten komplett umgegraben wird.
Die sollen nach anderen Möglichkeiten suchen. Sind ja sonst nicht auf dem Kopf gefallen.

Aus dem Ressort
Bombe in Oberhausen entschärft - Verspätungen im Bahnverkehr
Bombenfund
Auf dem MAN-Gelände in Oberhausen ist am Donnerstag eine Fünf-Zentner-Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden worden. Sie wurde noch am Abend entschärft. Eine Trasse der Deutschen Bahn zwischen Oberhausen und Dinslaken war zwischenzeitlich gesperrt - ist inzwischen aber wieder freigegeben.
Gemeinde möbelt Christuskirche in Oberhausen-Sterkrade auf
Religion
Die Christuskirche in Oberhausen-Sterkrade besteht seit 100 Jahren. Zum Jubiläum plant die evangelische Gemeinde Holten-Sterkrade gleich mehrere Veranstaltungen - von Kabarett bis Musical. Das deutlichste Bekenntnis zum Sterkrader Gotteshaus ist aber, was derzeit im Inneren der Kirche geschieht.
DM eröffnet an Kirchhellener Straße
Einzelhandel
Das Gewerbegebiet an der Kirchhellener Straße wächst weiter und soll für Einkäufer im Oberhausener Norden attraktiver werden: Nachdem sich bereits ein Lebensmitteldiscounter, ein Getränkehandel und eine Bäckerei dort etablierten, kommt am Donnerstag ein weiteres Geschäft hinzu.
Oberhausener Discounter nach Spinnenjagd wieder geöffnet
Spinnenalarm
Die aufwändige Suche nach einer hochgiftigen Spinne im Oberhausener Penny-Markt ist beendet. Am Freitag öffnete der Discounter in Schmachtendorf wieder. Alle gehen davon aus, dass die Spinne irgendwo in dem Laden verendet ist.
Neue Hockeyhalle in Oberhausen-Osterfeld eröffnet im Herbst
Stadtentwicklung
Die Stadt Oberhausen kauft die ehemalige Eislaufhalle in Vonderort für einen symbolischen Euro. Der Umbau wird in den Sommermonaten durchgeführt. Sportdezernent Frank Motschull: „Die Neuausrichtung der Halle stellt einen Gewinn für gesamten Revierpark dar“
Fotos und Videos
Gewerbegebiet Erlengrund
Bildgalerie
Straßen in Oberhausen
Schmachtendorfer Straße
Bildgalerie
Straßen in Oberhausen
27 Tonnen auf dem Bunker
Bildgalerie
Abriss
Lothringer Straße
Bildgalerie
Straßen in Oberhausen