Das aktuelle Wetter Oberhausen 6°C
Unser Norden

Im Rolls Royce von Jane Fonda

06.06.2012 | 11:40 Uhr
Im Rolls Royce von Jane Fonda
Fast hätte er es nicht rechtzeitig zur Oldtimer-Show geschafft: Um kurz nach 11 Uhr starten Unternehmer Kurt Löwenthal (83) und Journalistin Maxi Overfeld (l.) zur touristischen Ausfahrt.

Oberhausen.   Oldtimer-Show in Osterfeld: Kurt Löwenthal lässt neben sich Platz nehmen.

Fast hätte es Kurt Löwenthal nicht zur diesjährigen Oldtimer Show geschafft. Eine kleine Tragödie – denn der 83-jährige Unternehmer gehört zum festen Ensemble der Show. Als „Mann der ersten Stunde“ ist er eine Art Ehrenmitglied der Interessengemeinschaft Oberhausen Osterfelder Oldtimerfreunde Igooo, wie Igooo-Sprecher Daniel Lübbe sagt. Zum neunten Mal findet die Osterfelder Show nun schon mit einer fünfstündigen touristischen Ausfahrt an diesem Wochenende statt.

VW Käfer, Ferrari, BMW – alles was das Oldtimer-Herz begehrt, steht auf dem Marktplatz. Nur ein Wagen fehlt um kurz vor 11 Uhr: Kurt Löwenthal wollte seinen Mercedes 220, Baujahr 1960, mitbringen. Da streikte die Batterie. Ersatz war zu finden: Immerhin besitzt Löwenthal nicht weniger als zehn Oldtimer.

"Leicht zu fahren ist der nicht"

Darunter auch ein Rolls Royce Silver Shadow II, einst Wagen der Schauspielerin Jane Fonda. Mit ihm fährt Löwenthal nun vor. Knapp fünf Meter lang und rund zwei Meter breit ist der Wagen – „leicht zu fahren ist der nicht“, gibt Kurt Löwenthal zu. Das hält ihn aber nicht davon ab, die rund 105 Kilometer lange Strecke durch das westliche Ruhrgebiet zu meistern.

Um kurz nach 11 Uhr senkt sich die Startfahne: Auf geht es durch die Stadt, über Landstraßen und auf der Autobahn. Löwenthals Co-Pilot Christian Roeder beantwortet Fragen zur Rallye-Strecke, muss Notrufsäulen zählen, Biersorten erkennen.

Kurt Löwenthal genießt die Fahrt mit dem Oldtimer, denn im Alltag kommen seine alten Autos nur selten zum Einsatz. „Das wäre ein wenig protzig“, findet er. „Für Freunde fahre ich bei Hochzeiten vor oder“, sagt Löwenthal und lacht, „wenn ich einen Termin im Rathaus habe“.

"Eigentlich wollte ich nie Oldtimer sammeln"

Der Rolls Royce zieht die Blicke der Passanten auf sich, mal erstaunte, mal etwas neidische. Schnell einen Blick auf die Hinterbank werden: Sitzt da die britische Königin, die zum 60. Thronjubiläum das Ruhrgebiet besucht?

Die Oldtimer-Kolonne ist auch ohne die Queen eindrucksvoll genug. Beim Anblick der unterschiedlichen Modelle gerät selbst Löwenthal ins Schwärmen: „Eigentlich wollte ich nie Oldtimer sammeln, sondern immer das neuste Modell haben. Aber dann hat mir mein Porsche so treu gedient, den konnte ich nicht verkaufen.“

Für den ersten Platz hat es dieses Jahr bei Kurt Löwenthal leider nicht gereicht. Aber wie bereits in den vergangenen Jahren heimste der Unternehmer wieder den Ehrenpreis für den ältesten Teilnehmer ein. Über den ersten Platz freuen sich Kerstin Ahrens und Markus Schuhmacher mit ihrem VW Feuerwehrbulli. „Es hat sich aber für alle Rallye-Teilnehmer gelohnt“, berichtet Daniel Lübbe. „Alle waren von der Route begeistert.“

Die Gewinner

Im Vergleich zu 2011 sind wegen der schlechten Wetterverhältnisse zur neunten Oldtimer-Show nur rund ein Zehntel der Besucher gekommen.

Auch einige Oldtimer-Besitzer mieden wohl die Nässe, wie Igooo-Vorsitzender Hans-Georg Gosda sagt: „Zur Ausfahrt waren 58 Fahrzeuge angemeldet, erschienen sind nur 45.“

Kerstin Ahrens und Markus Schuhmacher machten mit ihrem VW T2a Feuerwehrbulli den Platz eins. Jan Böcker und Thomas Domagala gewannen mit ihrem Pontiac den Pokal der Zweitplatzierten. Auf den dritten Platz fuhr Thomas Neureuter mit seinem BMW 320/6.

Bernd Homberg, technischer EVO-Vorstand, durfte als Ehrenstarter in einem VW Golf I GTI – seinem Jugendtraum – mitfahren.

Von Maxi Overfeld



Kommentare
Aus dem Ressort
Nacktbilder dürfen nicht zurück ins Sterkrader Rathaus
Kunst
Trotz vieler Proteste von Bürgern in Oberhausen und darüber hinaus bleibt das Oberhausener Gebäudemanagement hart: Die Künstlerin Maria Mancini darf die vier Nackbilder, die sie nach Beschwerden im Technischen Rathaus Sterkrade abhängen musste, dort nicht wieder ausstellen.
Leserin aus Oberhausen klagt - Zum Arzt fährt kein Bus
Nahverkehr
Der Weg zum Ärztehaus an der Mergelstraße in Oberhausen-Osterfeld ist für viele Senioren beschwerlich.Elisabeth Brandt kommt mit einem Vorschlag ins Lesercafé der Redaktion: „Verlegt doch eine Haltestelle!“ Das Nahverkehrsunternehmen Stoag dankt für die Ideen und prüft diese nun.
Auch die Knochen des ersten Sterkraders ziehen um
Stadtarchiv
Das Archiv der Stadt Oberhausen nimmt seine neuen Räume in der alten Hauptschule Lirich in Besitz. Dort gibt es einen Lesesaal, einen Ausstellungsraum und allein für Bücher rund 300 Meter Stellfläche. Abgeschlossen sein soll der Umzug im März 2015.
„Ein Industriemechaniker kann alles“
Serie
Ringsum Gestein, schwere Maschinen und rund 40 Grad, die den Schweiß laufen lassen. Das ist der Arbeitsbereich von Onur Büber. Seit März dieses Jahres findet seine praktische Ausbildung zum Industriemechaniker bei Prosper Haniel in rund 1200 Metern Tiefe statt.
Bilder nackter Frauen im Rathaus störten Oberhausener Bürger
Kunst
Im Technischen Rathaus in Sterkrade mussten ausgestellte Bilder wieder abgehängt werden, weil sich Besucher beklagt haben. Darauf waren nackte Frauen zu sehen. Das Oberhausener Gebäudemanagement sagt: „Wir wollen die Gäste nicht verprellen.“ Die Künstlerin Maria Mancini wirbt um mehr Toleranz.
Fotos und Videos
Rockerkrieg in NRW
Bildgalerie
Bilderchronik
Gnadenhof in Not
Bildgalerie
Tiere
Auferstehungskirche Osterfeld
Bildgalerie
Kirchenserie
So feierten die Fans in Oberhausen
Bildgalerie
Jubel und Autokorso