Das aktuelle Wetter Oberhausen 15°C
Landtagswahl

Mit Hubert ins Wahllokal

13.05.2012 | 20:39 Uhr
Mit Hubert ins Wahllokal
Der SPD-Stadtverordnete Hubert Cordes (rechts) fährt den gehbehinderten Sterkrader Kurt Schöneling zum Wahllokal. Foto: Ulla Emig

Oberhausen.   Unterwegs mit dem Fahrdienst der SPD in Sterkrade. Parteisoldat Hubert Cordes kutschiert mit seinem Privatwagen alte und gehbehinderte Menschen zur Wahlurne. Ein Dienst am Wähler, mit der kleinen Hoffnung auf zählbaren Erfolg.

Da! Hausnummer 90! Hier ist es richtig. Familie Schöndeling steht schon vor der Tür. Hubert Cordes stoppt den VW Touran, steigt aus und öffnet die Tür ganz weit. Kurt Schöndeling humpelt mit eingeschientem Fuß über die Auffahrt, lässt sich ganz langsam rückwärts auf den Beifahrersitz gleiten. Gattin Daniela, ebenfalls hinkend, steigt hinten ein. Bitte abfahren zur Stimmabgabe! Der Wahlexpress setzt sich in Bewegung.

Hubert Cordes ist seit mehr als 25 Jahren treuer Parteisoldat. Er hat Wahlstände organisiert, Plakate geklebt, Zeitungen verteilt. Und. Und. Und. Heute fährt er im Privatwagen Wähler zur Urne. „Für mich ist es wichtig, dass die Bürger überhaupt wählen gehen“, sagt der 61-Jährige. Der Sprecher der Bezirksvertretung ist an diesem Sonntag früh aufgestanden – wie immer sonntags. Der Konditormeister hat die Ware vorbereitet. Um 12 Uhr machen sein Laden und das Café an der Brandenburger Straße in Sterkrade auf.

Vorher sitzen jetzt aber noch die Schöndelings im Auto. Innerhalb weniger Sekunden ist das Gespräch beim Fußball. Kurt Schöndeling freut sich tierisch über den Sieg der Dortmunder im Pokal. Endlich mal Grund zur Freude. Denn die Leidensgeschichte des 63-Jährigen ist lang. Er hat Diabetes, erlebte acht Herzinfarkte, musste zuletzt sieben Wochen im Krankenhaus liegen. „Es sollte eigentlich nur eine Woche dauern“, sagt der Hobby-Dichter. Hätte er es vorher gewusst, hätte er Briefwahl gemacht. Dafür sei es dann aber zu spät gewesen.

Bei der FDP würden sie nie einsteigen

Zum Glück gibt’s ja den Fahrdienst der SPD. Überall in der Stadt haben sich Parteimitglieder wie Hubert Cordes zur Verfügung gestellt. Das Parteibüro nimmt über eine zentrale Telefonnummer Fahrwünsche von Alten und Behinderten entgegen, koordiniert die Helfer. Bei der FDP würden sie nie einsteigen, sagt Daniela Schöndeling. Bei den Piraten vielleicht? Die 51-Jährige lacht laut. „Etwa im Bollerwagen?“

Warum die ganze Arbeit? Hubert Cordes gesteht: „Ich hoffe natürlich, dass es der SPD beim Ergebnis etwas bringt.“ Letzte Überzeugungsarbeit im Wahlexpress? Eher Sprechstunde. „Meist wird man kritisch befragt.“ Bei den Schöndelings ist nicht mehr viel Überzeugungsarbeit zu leisten. „Wenn Sie auf mein Hemd gucken, wissen Sie, was ich wähle“, sagt Kurt Schöndeling. Er trägt Rot.

„Meine Frau und ich wünschen noch einen schönen Tag.“

Die Wahl in der Herderschule ist schnell erledigt. Hubert Cordes reicht Kurt Schöndeling sicherheitshalber den Arm. Damit der nicht fällt. Der Wähler verabschiedet sich anständig vom Wahlvorstand. „Meine Frau und ich wünschen noch einen schönen Tag.“

Auf der Rückfahrt erzählt Kurt noch, dass er im Krankenhaus alle Wahlprogramme gelesen hat. Und dass er immer wählen geht. „Einmal wollte mir der Arzt das verbieten, weil ich auf der Intensivstation lag. Ich habe meinen Anwalt gerufen.“

Die Schöndelings bedanken sich, dass der nette Herr Cordes sie gefahren hat. „Wir hätten es sonst nicht geschafft.“ Cordes fährt weiter zum nächsten Paar, vielleicht das letzte für heute. Briefwahl ist im Kommen.

Arne Poll


Kommentare
Aus dem Ressort
Vier Verletzte bei Frontalzusammenstoß in Oberhausen
Unfall
Ein Autounfall hat Ostersonntag vier Verletzte in Oberhausen-Schmachtendorf gefordert. Ein angetrunkener 58-Jähriger war mit seinem Wagen frontal gegen ein entgegen kommendes Auto geprallt. Die Fahrerin (55) wurde dabei schwer verletzt, eine 35-jährige Beifahrerin und ein achtjähriges Kind leicht.
Braut liest Antrag aus Hubschrauber - "Silke heirate mich"
Liebesbeweis
Dietmar Suchi hat sich für seinen Heiratsantrag an Lebensgefährtin Silke Wagner etwas ganz besonderes ausgedacht. Mit 108 Autos von Freunden und Verwandten schrieb er die Worte "Silke heirate mich" auf einen Parkplatz in Oberhausen. Jetzt musste Silke die Worte nur noch aus großer Höhe lesen.
Mehr Single- und Sozialwohnungen in Oberhausen gefordert
Wohnraumförderung
Oberhausen braucht nur bei alten- und behindertengerechten Wohnungen mehr Förderung. Meint zumindest Oberhausens größte Wohnunggenossenschaft, die Gewo. Ganz anders sieht das der Mieterschutzbund. Er fordert mehr bezahlbaren Wohnraum für Singles und Arbeitslose.
Polizei in Oberhausen nimmt jugendliche Raub-Clique fest
Kriminalität
Mit Drohungen, Faustschlägen und manchmal auch einem Messer erbeutete eine Jugend-Clique in Oberhausen in diesem Frühjahr Bargeld und diverse Handys. Nun gelang es der Polizei, den mutmaßlichen Kopf der Bande festzunehmen. Die 13 Verdächtigen sind zwischen 14 und 19 Jahren alt.
Als Patin zurück in die Kirche
Wiedereintritt
Redakteurin Stephanie Weltmann beschreibt ihrenWiedereintritt in die evangelische Kirche. Pastor Stefan Züchner nahm in den letzten drei Jahren 150 Menschen wieder in Gemeinden auf. Für ihn zählt, „dass es jemandem wichtig ist, wieder dazu zu gehören.“
Fotos und Videos
Kreuzweg auf Halde Haniel
Bildgalerie
Karfreitag
Gewerbegebiet Erlengrund
Bildgalerie
Straßen in Oberhausen
Schmachtendorfer Straße
Bildgalerie
Straßen in Oberhausen
RWO - Bayer Leverkusen
Bildgalerie
Regionalliga West