Das aktuelle Wetter Oberhausen 17°C
Weihnachtsmarkt-Eröffnung

Die Weihnachtswelt ruft

18.11.2010 | 19:00 Uhr

Er war das Highlight bei der Eröffnung des Centro-Weihnachtsmarktes: Paul Potts. Drei Lieder gab der britische Sänger im Centro-Mitteldom zum Besten, bevor sich die Menge in das vorweihnachtliche Getummel der Glühwein- und Reibekuchen-Buden stürzen durfte.

„Super“, kam der 15-jährigen Vanessa hinterher nur über die Lippen. Ihren Freundinnen fanden noch andere Beschreibungen: „Geil“, rief Mandy (15), nachdem Potts die dichtgedrängte Menge mitten in dem Einkaufszentrum begeistert hatte. „Ich hatte Gänsehaut“, fügte die 16-jährige Linda mit glänzenden Augen hinzu.

In der Tat beeindruckte Paul Potts mit dem – allerdings Mikrofon-verstärkten – Klang seiner voluminösen Stimme. „What a wonderful world.“ Solche Klänge hört man im Centro sonst nicht. „Es war sehr schön“, stimmte auch die zweifache Mutter Tanja Röhre in den Jubelchor mit ein. Allerdings hatte sie auch noch einen Verbesserungsvorschlag: „Wenn der bei mir im Wohnzimmer singen würde, fänd’ ich das noch besser.“

Als dann auch noch unter großem „Ah“ und „Oh“ die Weihnachtsbeleuchtung angeschaltet wurde, kam bei einigen Gästen tatsächlich so etwas wie vorweihnachtliche Stimmung auf. „Auf jeden Fall“ sei sie jetzt in Weihnachtsstimmung, so die 16-jährige Linda. Bei ihren Freundinnen braucht es wohl noch eine Weile: „Es geht“, sagte Mandy. Und Vanessa: „Das kommt bestimmt noch.“

„Für mich ist es noch etwas zu früh“, gestand Tanja Röhre. Was sie allerdings nicht davon abhielt, sich sofort in das Getümmel der Weihnachtswelt zu stürzen. „Das muss sein.“ Auch Vanessa, Lina und Mandy wollten sofort dorthin. Sie mögen vor allem die unterschiedlichen „Fressbuden“ mit Süßigkeiten aller Art. Mandy gefällt außerdem der Duft der verschiedenen Buden.

So drängte sich die Masse, die zuerst Paul Potts zugehört hatte, Richtung Weihnachtsmarkt. Gaby und Richard Sippekamp waren die ersten am Glühweinstand. Das Ehepaar gab an, zu Fuß aus Duisburg-Hamborn gekommen zu sein. „Das hat bei uns Tradition.“ Ob das wohl stimmt?

Jedenfalls werden die Sippenkamps noch ein paar Mal wiederkommen, denn „hier gibt es den besten Glühwein“. Nur ein bisschen kälter dürfe es noch werden: „Dann schmeckt der Glühwein umso besser.“

Andreas Eichhorn


Kommentare
19.11.2010
20:56
Die Weihnachtswelt ruft
von Weihnachtsmann kommt | #2

Der Weihnachtszeit ist so nah
jeder kann sich was wünschen und was gibtes
es zum essen bei euch in der Weihnachtszeit ?

ausserdem war der paul potts der beste der gesungen hat in centro

18.11.2010
21:07
Die Weihnachtswelt ruft
von Tanja Röhrer | #1

Also der Artikel ist gut :) aber ich werde nicht Röhre geschireben sondern Röhrer :)

Kommt denn nun Paul Potts in mein Wohnzimmer :)?????

Aus dem Ressort
Polizei in Oberhausen nimmt jugendliche Raub-Clique fest
Kriminalität
Mit Drohungen, Faustschlägen und manchmal auch einem Messer erbeutete eine Jugend-Clique in Oberhausen in diesem Frühjahr Bargeld und diverse Handys. Nun gelang es der Polizei, den mutmaßlichen Kopf der Bande festzunehmen. Die 13 Verdächtigen sind zwischen 14 und 19 Jahren alt.
Als Patin zurück in die Kirche
Wiedereintritt
Redakteurin Stephanie Weltmann beschreibt ihrenWiedereintritt in die evangelische Kirche. Pastor Stefan Züchner nahm in den letzten drei Jahren 150 Menschen wieder in Gemeinden auf. Für ihn zählt, „dass es jemandem wichtig ist, wieder dazu zu gehören.“
Oberhausen sorgt sich um die Menschen in Saporoshje
Partnerstadt
Die Repräsentanten der Oberhausener Kirchen und Stadtvertreter sehen die Lage in der ukrainischen Partnerstadt angespannt. Saporoshje, die sechstgrößte Stadt der Ukraine, liegt nur 300 Kilometer von der russischen Grenze entfernt. „Multi“-Organisator Wolfgang Heitzer steht in ständigem Kontakt.
Der Angriff kam ohne Vorwarnung
Bombennächte
Horst Seifert überlebte als Zehnjähriger jene Bombennacht, die Meiderich-Berg „egalisierte“. Der jüngste von sechs Brüdern fürchtete „das Ende“ im engen Keller. Zwei Söhne der Familie starben als Soldaten, „ein Bruder kam schrecklich versehrt zurück“, erzählt der heute 80-Jährige.
Rentner zieht zurück in die Stadt
Wohnen
Mit 86 Jahren wagt der Oberhausener Rentner Fritz Beierlein noch einmal einen Neuanfang: Er hat genug vom Leben im Grünen und zieht ins Pacelli-Quartier in Alt-Oberhausen. Den Ausschlag gab vor allem der lange Winter 2012, der immer wieder Schnee und Glatteis brachte und ihn von Außenwelt isolierte.
Fotos und Videos
Kreuzweg auf Halde Haniel
Bildgalerie
Karfreitag
Gewerbegebiet Erlengrund
Bildgalerie
Straßen in Oberhausen
Schmachtendorfer Straße
Bildgalerie
Straßen in Oberhausen
RWO - Bayer Leverkusen
Bildgalerie
Regionalliga West