Das aktuelle Wetter Oberhausen 15°C
Gewaltverbrechen

Busfahrer in Oberhausen misshandelt – Polizei fahndet nun auch in Essen

10.05.2012 | 15:35 Uhr
Busfahrer in Oberhausen misshandelt – Polizei fahndet nun auch in Essen
An der Haltestelle Fröbelplatz in Oberhausen-Alstaden verletzte der unbekannte Schläger den Oberhausener Busfahrer Peter Wolf schwer. Die Polizei vermutet, dass der Täter in Essen wohnt.Foto: Ulla Emig / WAZ FotoPool

Oberhausen/Essen.   Die Polizei hat den Schläger, der Busfahrer Peter Wolf am 13. April in Oberhausen-Alstaden brutal misshandelte, immer noch nicht gefasst. Die Ermittler vermuten daher, dass der Täter in Essen lebt. Dorthin weitet die Polizei die Fahndung nun aus.

Vier Wochen nach dem brutalen Angriff auf den Oberhausener Busfahrer Peter Wolf weitet die Polizei die Fahndung auch auf das Essener Stadtgebiet aus. In Essen-Borbeck war der Schläger, der dem 58-Jährigen das Jochbein brach , am Abend des 13. April gegen 21.50 Uhr eingestiegen.

Der betrunkene Unbekannte wollte an jenem Freitag am Bahnhof Borbeck schon um 21.40 Uhr einsteigen. Aber erst zehn Minuten später ließ Peter Wolf ihn in den Bus. Als der Gesuchte seine Fahrkarte gelöst hatte, schlief er auf seinem Platz ein. An der Endhaltestelle am Fröbelplatz in Oberhausen-Alstaden weckte der Busfahrer den Mann. Dieser stieg zunächst friedlich aus. Als Wolf bei offener Tür in seinen Dienstplänen blätterte, kehrte der Täter zurück. „Ich habe ihn darauf hingewiesen, dass ich noch etwa zehn Minuten Pause habe und er so lange draußen warten muss“, sagt Wolf. Kurze Zeit später schlug ihm der Fahrgast, der zuvor nicht aggressiv wirkte, unvermittelt ins Gesicht. Er verletzte den 58-Jährigen so schwer, dass dieser um sein Augenlicht fürchten musste .

Da der Täter bislang nicht gefasst werden konnte, hält es die Polizei für wahrscheinlich, dass er in Essen wohnt. Der 30 bis 45 Jahre alte Gesuchte ist etwa 1,85 Meter groß und hat eine kräftige und sportliche Figur. Seine kurzen hellen Haare hatte er mit Gel hochfrisiert. Er soll sonnengebräunte Haut haben. Bei der Tat trug er eine helle, sportliche, kurze Jacke.

Die Polizei Oberhausen bittet um Hinweise auf Personen, die der genannten Beschreibung entsprechen. Tel.: 0208/82 60.



Kommentare
10.05.2012
19:52
Busfahrer in Oberhausen misshandelt – Polizei fahndet nun auch in Essen
von Blockschokolade | #3

"Die Polizei hat den Schläger immer noch nicht gefasst. Die Ermittler vermuten daher, dass der Täter in Essen lebt."

Ah ja ne is klar - so schlimm ist Essen nu auch wieder nicht ;-)

1 Antwort
Busfahrer in Oberhausen misshandelt – Polizei fahndet nun auch in Essen
von wolke286 | #3-1

nö, viel schlimmer ;-)

10.05.2012
17:28
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #2

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

10.05.2012
16:33
Busfahrer in Oberhausen misshandelt – Polizei fahndet nun auch in Essen
von Oemes | #1

Und wen er gefasst ist,bekommt er 2015 seinen Prozess 1 Jahr mit Bewährung

Aus dem Ressort
Die gute Seele der Station M 3
Menschen
Evelyn Bettinger ist seit 30 Jahren „Grüne Dame“ im St. Josef-Hospital in Oberhausen. Genau so lange gibt es den ehrenamtlichen Dienst in dem katholischen Klinikum. Dazu gehört: Menschenliebe, zwei offene Ohren – und ein offenes Herz. Evelyn Bettinger macht dies in vorbildlicher Weise vor. Auch wenn...
Polizei klärt 19 Einbrüche in Schulen und Rathaus auf
Polizei
Sechs Jugendliche im Alter von 14 bis 17 Jahren brachen 18 Mal in Schulen und einmal auch ins Rathaus ein. Dabei ging es ihnen nicht darum, Beute zu machen, sie wollten lediglich zerstören. Als ein Zeuge die Polizei rief, wurden sie auf frischer Tat ertappt.
Oberhausener ärgert sich über Strom-Abschläge
Strom-Service
Uwe Kamps fand die monatlichen Zahlungen an Energieversorgung Oberhausen (EVO) zu hoch. Zudem sah er nicht ein, warum keine Ratenzahlung möglich sein soll und bemängelte die Intransparenz des Unternehmens. Die EVO reagierte auf die Beschwerde – mit einer Entschuldigung.
Mehr Arbeit für Oberhausener Krankenhäuser an heißen Tagen
Hitze
Oberhausener Krankenhäuser melden mehr Kranke durch Hitze an den schwülen Tagen. Besonders viele ältere Menschen trinken zu wenig und trocknen dann innerlich aus. Es kommen aber auch mehr Menschen mit Knochenbrüchen, die draußen Sport getrieben haben.
Villa Rück steht vor dem Abriss
Abriss
Die Tage der Jugendstil-Villa auf dem Gelände der Möbelstadt Rück im Oberhausener Schladviertel sind gezählt. Der neue Eigentümer, die XXXL-Möbelhäuser, wollen dort Parkraum schaffen. Ein entsprechender Abriss-Antrag liege vor und stehe kurz vor der Genehmigung, so die Stadt Oberhausen.
Fotos und Videos