Das aktuelle Wetter Oberhausen 20°C
Oberhausen

Bischof, Papst und Jesus

04.06.2007 | 13:45 Uhr

Franz Grave las im City-Kaufhof aus dem Bestseller "Jesus von Nazareth" von Josef Ratzinger, Papst Benedikt XVI.

Ein Störenfried bei einer Lesung aus dem Buch "Jesus von Nazareth"? Adrian, ganze vier Monate alt, quengelte nur kurz in seinem Kinderwagen und schlief friedlich ein.

Seine Mutter konnte sich danach voll auf den Essener Weihbischof Franz Grave konzentrieren, der gestern Nachmittag in der Buchabteilung des City-Kaufhofs aus dem jüngsten Werk von Papst Benedikt dem XVI. vortrug.

Harry Potter werde mit diesem Bestseller locker überrundet, gab sich der kirchliche Würdenträger leicht merkantil. Der Verfasser, Joseph Ratzinger sei ein interessanter Mann über den Rahmen der Kirche hinaus, der sich während der vielen Stationen seines Lebens mit Jesus von Nazareth beschäftigt habe.

In Zeilen gegossen seien seine Erkenntnisse und Ansichten nie bombastisch, jedoch durchgehend gewaltig und nicht immer ganz leicht zu verstehen.

Der Leser, so der Weihbischof, spüre, dass er nicht überredet werden soll, der Text stelle vielmehr eine Einladung zur Besinnung und zum Denken dar: "Der Autor möchte gar, dass ihm möglichst viele Leser schreiben."

Das Buch "Jesus" hat der ehemalige Theologie-Professor bereits als Kardinal begonnen und als Papst vollendet: Es sei das persönlichste Buch, das Joseph Ratzinger und das überhaupt je ein Papst geschrieben hat.

Dr. Michael Dornemann, Pfarrer in der City, sieht die Stärke des Druckwerks darin, dass die Menschen sich sehr nach Personen sehnen, die durch ihre Glaubwürdigkeit überzeugen. Da komme Benedikt XVI. bestens an. Sein Buch enthalte zudem wichtige Botschaften auch für die hiesigen Gemeinden, die mit ihrer Umstrukturierung beschäftigt sind. Das Buch mache Mut, weil es auf das Wesentliche hinweise.

Von Frank Eisenhardt



Kommentare
Aus dem Ressort
Centro in Oberhausen erwartet Ansturm der Apple-Fans
Apple
Das Oberhausener Einkaufszentrum Centro und die dortige Niederlassung des US-Elektronikhändlers Apple erwarten zum Verkaufsstart des neuen Mobil-Kleincomputers und -Telefons Iphone 6 am Freitag einen Ansturm von Technikfans. In Düsseldorf campieren bereits die ersten Apple-Jünger vor dem Geschäft.
Zirkus Flic Flac mit neuer Show in Oberhausen
Freizeit
Nach einer zweijährigen Pause ist der Zirkus Flic Flac wieder am Start. Seine neue Show „Höchststrafe“ startet am 5. Oktober in Oberhausen. Bis zum 19. Oktober gastiert der Zirkus der Superlative in der Stadt. Dann zieht Flic Flac weiter in 40 deutsche Städte.
Jugendliche spielen „Momo“
Theater
Die Theatergruppe der Katholischen Jungen Gemeinde (KjG) Oberhausen probt für den Klassiker von Michael Ende. Premiere ist am 24. Oktober, der Kartenverkauf läuft. Das 40-köpfige Ensemble will vor allem die Botschaft transportieren: Indem wir es geschehen lassen, lassen wir uns unsere Zeit stehlen.
Duisburger flüchten mit gestohlenem Auto vor der Polizei
Verfolgungsfahrt
Eine rasante Verfolgungsjagd lieferten sich am Mittwochabend vier Duisburger mit der Oberhausener Polizei. Die Beamten wollten eigentlich das Fahrzeug kontrollieren, als der Fahrer plötzlich auf das Gaspedal drückte und davonfuhr. Die Polizisten blieben dran und konnten das Quartett festnehmen.
Wohncontainer für Flüchtlinge in Oberhausen aufgestellt
Soziales
Weiterer Wohnraum für Flüchtlinge, die nach Oberhausen kommen, muss her. An der Weierstraße hat die Stadt neue Container aufstellen lassen, die jetzt bezugsfertig sind. Die Unterkünfte sind für Familien oder Frauen vorgesehen. Die Kosten für beide Wohneinheiten betragen zusammen 50 000 Euro.
Fotos und Videos
10. Eifelmarkt
Bildgalerie
Kulinarisches
Galerie Ludwig
Bildgalerie
Ausstellung
Osterfelder Stadtfest
Bildgalerie
Freizeit
Das Sea Life wird zehn Jahre alt
Bildgalerie
Jubiläum