Das aktuelle Wetter Wesel 10°C
Die Dingdener hatten für ihrem Treff gutes Wetter bestellt

Sonniger Start in den Frühling

20.04.2008 | 16:46 Uhr

HAMMINKELN. Es grünte und blühte beim 23. Dingdener Frühlingstreff, der am Sonntag bei ideal abgestimmtem Frühlingswetter zahlreiche Besucher in den Ort lockte.

Über 70 verschiedene Betriebe, Anbieter und Vereine präsentierten sich den Schau- und Kauflustigen mit Ständen und geöffneten Geschäften.Pünktlich um 11 Uhr wurde der Frühlingstreff traditionell vor dem Heimathaus eröffnet. Unter anderem mit Musik und Tanz der Mitglieder des Heimatvereins und Einlagen des Chores „Pro Campesinos”. Neben vielen Aktionen und der Möglichkeit einzukaufen, zeigte der Hamminkelner Ortsteil diesmal seine Stärken als Klimadorf: Mit einer Messe zum Thema Umwelt und Energiesparen, bei der unter anderem „der Garten aufs Dach verpflanzt” wurde.

Maxi, Zeppel, Hanni und Amy blinzelten verträumt in die Sonne, während mehrere Kinder freudig auf ihre weichen Nüstern patschten und sich bereit machten, ein, zwei Runden hoch zu Ross durch den Dingdener Ortskern zu drehen. Das Ponyreiten, vom Reitverein organisiert, war nur eine von vielen Attraktionen des Dingdener Frühlingstreffs. Der Andrang war riesengroß. Schon um 12 Uhr bummelten etliche Besucher durch Dingden und bestaunten neben den Modell-Booten im großen Wasserbassin den Kindertrödelmarkt oder ließen sich mit dem Ponyhof-Leiting-Express durch den Ort bugsieren. Das große bunte Treiben ist längst zu einem Begriff über Dingden hinaus geworden und hat sich als traditionelle Veranstaltung mit festem Rahmen bewährt.Nicht traditionell, sondern ganz neu war diesmal die Energiesparmesse, die vom Verein Klimadorf Dingden durchgeführt wurde. „Wir wollten unser Kundenzentrum bei Holz Schroer einfach näher ins Dorf bringen. Der Frühlingstreff erschien uns dafür passend”, sagte Vereinsmitglied Christoph Geuting zur Premiere. „Hier können sich vor allem Sanierungs- und Bauwillige darüber informieren, wie sie energiesparende Maßnahmen realisieren können.” Vom Architekten, über Elektriker bis hin zum Gartenbauer waren alle Bereiche mit Info-Ständen vertreten, die sich mit Energie-Einsparmöglichkeiten und Klimaschutz auskennen. Sven Rieger und Thomas Belting vom Gartencenter Bitters stellten zum Beispiel inmitten bunt blühender Pflanzen neuartige Dachbegrünungen als Wärmedämmung und Kälteschutz vor.Dieter Genterzewsky, Leiter der Kreuzschule, löste mit der Demonstration von Schulprojekten zum Thema Solarenergie Interesse aus. Ein solarbetriebenes Radio dudelte fröhlich vor sich hin, während ein Holzflugzeug mit sonnenbetriebenem Propeller gleich abzuheben schien. „Wir beschäftigen uns in der Klasse zehn momentan mit dem Thema Klima, und der Frühlingstreff ist eine gute Möglichkeit, die Arbeiten der Schüler zu präsentieren”, sagte der Rektor, der sich in dem Zusammenhang ganz besonders über die fleißig scheinende Sonne freute. Ansonsten gab es an fast jeder Ecke Leckereien - über Waffeln und frisches Popcorn bis hin zum wohl ersten Grillwürstchen des Jahres. Und natürlich hatten, wie beim Frühlingstreff gewohnt, alle Geschäfte geöffnet und luden mit Ständen und Aktionen zum sonntäglichen Shopping und Bummeln ein.  (sh)    



Kommentare
Aus dem Ressort
Echte Weseler Esel für die Koppel
Tourismuskonzept
Acht Arbeitsgruppen beschäftigten sich mit unterschiedlichen Themen: Angefangen beim Fahrrad- und Wandertourismus über den Städte- und Kulturtourismus bis hin zur Beherbergung und zum Verkehr. Am Ende stehen viele Ideen, die jetzt von Fachleuten unter die Lupe genommen werden.
Hier spielt die Musik!
Konzert
Am 7. November ist es wieder soweit. „Jazz in der Küche“ bietet kulinarische Köstlichkeiten mit Livemusik. Vier Bands und Solisten sind dabei.
Zwei neue Exponate für das Humberghaus
Geschichte
Der Heimatverein Dingden freut sich über ein Uhrwerk und einen Krug. Beide stammen aus dem Jahr 1900 und tragen die Geschichte von Opfern und Alltagshelden der NS-Zeit in Brünen und Dingden in sich.
Drei Weseler lehren das Gruseln
Halloween
Gruseln kann so schön sein! Pünktlich zu Halloween tanzt der Bühnenverein „Stage Focus“ mit Vampiren, stimmt schaurig schöne Balladen an, bringt das Phantom der Oper und den Grafen von Monte Christo zusammen und küsst überdies die Spinnenfrau. Im Grusel-Team dabei: drei Weseler.
Infektionen mit Hantavirus im Kreis Wesel angestiegen
Gesundheit
Im Kreis Wesel gibt es in diesem Jahr besonders viele Infektionen mit dem Hantavirus. Rötelmäuse übertragen die Krankheit, die grippeähnliche Symptome verursacht und die Nieren schädigen kann. Experten warnen vor Panikmache. Um sich vor dem Virus zu schützen, gilt es ein paar Regeln einzuhalten.
Fotos und Videos
Hansefest
Bildgalerie
Festival
Mickie Krause heizt ein
Bildgalerie
Kilian-Nachfeier
Auf Gruselschloss Ringenberg
Bildgalerie
Halloween Event
5. Dingdener Bergrennen
Bildgalerie
Seifenkistenrennen