Das aktuelle Wetter Wesel 10°C
Die Dingdener hatten für ihrem Treff gutes Wetter bestellt

Sonniger Start in den Frühling

20.04.2008 | 16:46 Uhr

HAMMINKELN. Es grünte und blühte beim 23. Dingdener Frühlingstreff, der am Sonntag bei ideal abgestimmtem Frühlingswetter zahlreiche Besucher in den Ort lockte.

Über 70 verschiedene Betriebe, Anbieter und Vereine präsentierten sich den Schau- und Kauflustigen mit Ständen und geöffneten Geschäften.Pünktlich um 11 Uhr wurde der Frühlingstreff traditionell vor dem Heimathaus eröffnet. Unter anderem mit Musik und Tanz der Mitglieder des Heimatvereins und Einlagen des Chores „Pro Campesinos”. Neben vielen Aktionen und der Möglichkeit einzukaufen, zeigte der Hamminkelner Ortsteil diesmal seine Stärken als Klimadorf: Mit einer Messe zum Thema Umwelt und Energiesparen, bei der unter anderem „der Garten aufs Dach verpflanzt” wurde.

Maxi, Zeppel, Hanni und Amy blinzelten verträumt in die Sonne, während mehrere Kinder freudig auf ihre weichen Nüstern patschten und sich bereit machten, ein, zwei Runden hoch zu Ross durch den Dingdener Ortskern zu drehen. Das Ponyreiten, vom Reitverein organisiert, war nur eine von vielen Attraktionen des Dingdener Frühlingstreffs. Der Andrang war riesengroß. Schon um 12 Uhr bummelten etliche Besucher durch Dingden und bestaunten neben den Modell-Booten im großen Wasserbassin den Kindertrödelmarkt oder ließen sich mit dem Ponyhof-Leiting-Express durch den Ort bugsieren. Das große bunte Treiben ist längst zu einem Begriff über Dingden hinaus geworden und hat sich als traditionelle Veranstaltung mit festem Rahmen bewährt.Nicht traditionell, sondern ganz neu war diesmal die Energiesparmesse, die vom Verein Klimadorf Dingden durchgeführt wurde. „Wir wollten unser Kundenzentrum bei Holz Schroer einfach näher ins Dorf bringen. Der Frühlingstreff erschien uns dafür passend”, sagte Vereinsmitglied Christoph Geuting zur Premiere. „Hier können sich vor allem Sanierungs- und Bauwillige darüber informieren, wie sie energiesparende Maßnahmen realisieren können.” Vom Architekten, über Elektriker bis hin zum Gartenbauer waren alle Bereiche mit Info-Ständen vertreten, die sich mit Energie-Einsparmöglichkeiten und Klimaschutz auskennen. Sven Rieger und Thomas Belting vom Gartencenter Bitters stellten zum Beispiel inmitten bunt blühender Pflanzen neuartige Dachbegrünungen als Wärmedämmung und Kälteschutz vor.Dieter Genterzewsky, Leiter der Kreuzschule, löste mit der Demonstration von Schulprojekten zum Thema Solarenergie Interesse aus. Ein solarbetriebenes Radio dudelte fröhlich vor sich hin, während ein Holzflugzeug mit sonnenbetriebenem Propeller gleich abzuheben schien. „Wir beschäftigen uns in der Klasse zehn momentan mit dem Thema Klima, und der Frühlingstreff ist eine gute Möglichkeit, die Arbeiten der Schüler zu präsentieren”, sagte der Rektor, der sich in dem Zusammenhang ganz besonders über die fleißig scheinende Sonne freute. Ansonsten gab es an fast jeder Ecke Leckereien - über Waffeln und frisches Popcorn bis hin zum wohl ersten Grillwürstchen des Jahres. Und natürlich hatten, wie beim Frühlingstreff gewohnt, alle Geschäfte geöffnet und luden mit Ständen und Aktionen zum sonntäglichen Shopping und Bummeln ein.  (sh)    



Kommentare
Aus dem Ressort
Neue Ausstellung des Niederrheinischen Kunstvereins
Kultur
Im Städtischen Museum in Wesel stellen die Malerin Annegret Hoch und der Bildhauer Siegfried Kreitner aus. Die beiden sind seit Jahren ein Paar, künstlerisch und privat.
Der höchste Fierdach in dat janze Joahr
Brauchtum
Am 13. September beginnt das große Trachtenschützenfest in Üfte-Overbeck. Gefeiert wird nur alle fünf Jahre. Vorab gab’s eine Kostprobe für die NRZ. Männer, Frauen und Kinder ließen die Klumpen knallen
Pläne für noch mehr Natur an der Weseler Lippe
Umwelt
Die Lippe soll sich ihren Raum zurückerobern. Bei Hochwasser wird der Lippemündungsraum zu einer riesigen Seenplatte. So wurde die Landschaft hier extra modelliert. Nun soll es Richtung Obrighoven weitergehen - eine Projektidee.
Hamminkelner Stadtfest lockt mit buntem Programm
Freizeit
Viele Stände, geöffnete Geschäfte, Spiele, Speis und Trank bei „Bennen on Butten“. Zum ersten Mal ist der Bauhof in Aktion, zum zweiten Mal gibt es „Feines vom Land“ mit ganz besonderen Köstlichkeiten.
Wie der Kriegsalltag auch Wesel traf
Geschichte
Das Infanterie-Regiment 56 war in Wesel und Kleve stationiert. 1914 zogen seine Soldaten in den Krieg, an die Westfront. Ihre Berichte, Briefe und Fotos fanden sich in hiesigen Archiven und bilden die Grundlage für ein Buch von Alexander Berkel über den Kriegsalltag. Und für einen Film, den das ZDF...
Fotos und Videos
IN GAHLEN
Bildgalerie
SCHAFSMARKT
An Land, zu Wasser, in der Luft
Bildgalerie
PPP-Tage 2014
Weseler Schützentag 2014
Bildgalerie
PPP Stadtfest
Pauken, Plunder, Promenade
Bildgalerie
Stadtfest