Das aktuelle Wetter Wesel 14°C
Die Dingdener hatten für ihrem Treff gutes Wetter bestellt

Sonniger Start in den Frühling

20.04.2008 | 16:46 Uhr

HAMMINKELN. Es grünte und blühte beim 23. Dingdener Frühlingstreff, der am Sonntag bei ideal abgestimmtem Frühlingswetter zahlreiche Besucher in den Ort lockte.

Über 70 verschiedene Betriebe, Anbieter und Vereine präsentierten sich den Schau- und Kauflustigen mit Ständen und geöffneten Geschäften.Pünktlich um 11 Uhr wurde der Frühlingstreff traditionell vor dem Heimathaus eröffnet. Unter anderem mit Musik und Tanz der Mitglieder des Heimatvereins und Einlagen des Chores „Pro Campesinos”. Neben vielen Aktionen und der Möglichkeit einzukaufen, zeigte der Hamminkelner Ortsteil diesmal seine Stärken als Klimadorf: Mit einer Messe zum Thema Umwelt und Energiesparen, bei der unter anderem „der Garten aufs Dach verpflanzt” wurde.

Maxi, Zeppel, Hanni und Amy blinzelten verträumt in die Sonne, während mehrere Kinder freudig auf ihre weichen Nüstern patschten und sich bereit machten, ein, zwei Runden hoch zu Ross durch den Dingdener Ortskern zu drehen. Das Ponyreiten, vom Reitverein organisiert, war nur eine von vielen Attraktionen des Dingdener Frühlingstreffs. Der Andrang war riesengroß. Schon um 12 Uhr bummelten etliche Besucher durch Dingden und bestaunten neben den Modell-Booten im großen Wasserbassin den Kindertrödelmarkt oder ließen sich mit dem Ponyhof-Leiting-Express durch den Ort bugsieren. Das große bunte Treiben ist längst zu einem Begriff über Dingden hinaus geworden und hat sich als traditionelle Veranstaltung mit festem Rahmen bewährt.Nicht traditionell, sondern ganz neu war diesmal die Energiesparmesse, die vom Verein Klimadorf Dingden durchgeführt wurde. „Wir wollten unser Kundenzentrum bei Holz Schroer einfach näher ins Dorf bringen. Der Frühlingstreff erschien uns dafür passend”, sagte Vereinsmitglied Christoph Geuting zur Premiere. „Hier können sich vor allem Sanierungs- und Bauwillige darüber informieren, wie sie energiesparende Maßnahmen realisieren können.” Vom Architekten, über Elektriker bis hin zum Gartenbauer waren alle Bereiche mit Info-Ständen vertreten, die sich mit Energie-Einsparmöglichkeiten und Klimaschutz auskennen. Sven Rieger und Thomas Belting vom Gartencenter Bitters stellten zum Beispiel inmitten bunt blühender Pflanzen neuartige Dachbegrünungen als Wärmedämmung und Kälteschutz vor.Dieter Genterzewsky, Leiter der Kreuzschule, löste mit der Demonstration von Schulprojekten zum Thema Solarenergie Interesse aus. Ein solarbetriebenes Radio dudelte fröhlich vor sich hin, während ein Holzflugzeug mit sonnenbetriebenem Propeller gleich abzuheben schien. „Wir beschäftigen uns in der Klasse zehn momentan mit dem Thema Klima, und der Frühlingstreff ist eine gute Möglichkeit, die Arbeiten der Schüler zu präsentieren”, sagte der Rektor, der sich in dem Zusammenhang ganz besonders über die fleißig scheinende Sonne freute. Ansonsten gab es an fast jeder Ecke Leckereien - über Waffeln und frisches Popcorn bis hin zum wohl ersten Grillwürstchen des Jahres. Und natürlich hatten, wie beim Frühlingstreff gewohnt, alle Geschäfte geöffnet und luden mit Ständen und Aktionen zum sonntäglichen Shopping und Bummeln ein.  (sh)    



Kommentare
Aus dem Ressort
Michael Krebs begeisterte bei den Marienthaler Abenden
Kultur
Vor rund 200 Zuschauern zeigte der Kabarettist sich am Mittwochabend in Marienthal nicht nur „brudaaal lustig“ und höchst musikalisch, sondern regte immer wieder mit ironischer Spitzfindigkeit zum Nachdenken an.
330 junge Feuerwehrleute in Gahlen
Ferien
Beim Kreisjugendfeuerwehrzeltlager vom 13. bis 17. August belagern 330 Jugendliche die Wiese rund um die Jugendfreizeitstätte Gahlen mit den angrenzenden Lippeauen. Die Organisation liegt hauptsächlich in den Händen der Jugendbetreuer.
Weitere Unterstützung ist in Münster nicht mehr erforderlich
Feuerwehr
Die Helfer der Freiwilligen Feuerwehren aus dem Kreis Wesel kehrten zurück. Sie hatten zum Teil bis zum frühen Morgen in Münster Keller, Tiefgaragen und Aufzugsschächte auspumpen müssen.
Arbeitslosenzahlen im Kreis Wesel nahezu unverändert
Arbeitsmarkt
Schulabgänger und neue Gesellen verschwinden bald aus der Statistik. Zugenommen hat die Zahl der angebotenen Stellen, das Problem der Langzeitarbeitslosigkeit bleibt
Vor 100 Jahren in Wesel: Die Mobilmachung
Geschichte
Der Beginn des 1. Weltkriegs in Wesel: Am 2. August 1914 wurde die Stadt von Soldaten und Freiwilligen regelrecht überrollt. Einen Blick zurück macht auch Manfred Brodde. Er erinnert am Samstag mit seiner Ehefrau Pen auf dem Großen Markt an die Ereignisse.
Fotos und Videos
Renovieren
Bildgalerie
Renovierung
Rumble and Thunder
Bildgalerie
Veranstaltung
Kornmarkt feiert
Bildgalerie
Finale Wesel
Hupkonzert in Wesel
Bildgalerie
Autokorso Wesel