Das aktuelle Wetter Wesel 8°C
Nachrichten aus Wesel, Hamminkeln und Schermbeck

Prima Klima beim Frühlingstreff

08.04.2008 | 18:48 Uhr

AKTIONSTAGE. In Dingden gibt's am 19. und 20. April jede Menge Informationen, aber auch Unterhaltung und Musik.

Der Heimatverein bewahrt Dingdener Tradition, wie hier beim Frühlingstreff vor drei Jahren vor dem Heimathaus zu sehen war. (Foto: Archiv/Markus Weißenfels)ENERGIETAGE

HAMMINKELN. Fünf Jahre nach Gründung des "Klimadorfes" findet nun die erste Energiesparmesse in Dingden statt. Bereits am Vortag des Frühlingstreffs, der passend das Motto "Prima Klima" trägt, beginnt die zweitägige Informationsveranstaltung am Samstag, 19. April, ab 14 Uhr auf dem Parkplatz an der Thingstraße. Mit ihren Ausstellungsobjekten gehen 18 Dingdener Handwerksbetriebe an den Start und informieren zu den Themen energetisches Bauen/Sanieren und ökologische Kapitalanlagen. Mit im Boot ist die Dingdener Hauptschule, dessen Förderverein sorgt für die Bewirtung in den Pavillons.

Der Dingdener Frühlingstreff ist traditionell ein Tag mit viel Aktion und gemütlichem Bummeln von Stand zu Stand, deshalb startet die Energiesparmesse bereits einen Tag eher. Was das Beratungszentrum des Klimadorfes auszeichnet, findet der Besucher auch bei der Energiemesse vor: Neutrale Beratung der Firmen, die teilweise in derselben Branche tätig sind. "Das belastet uns nicht, sondern ist eher befruchtend, denn selbst jeder Installateur hat seinen eigenen Schwerpunkt", meinte Andreas Peters, Vorsitzender des Klimadorf-Vereins. Das findet auch Heiner Egeling, Vorsitzender der Dingdener Werbegemeinschaft: "Zusammen können wir mehr erreichen, als jeder Unternehmer für sich". Dass die Unternehmerschaft in Dingden seit jeher an "grünen Themen" interessiert ist, hat er in den Akten gefunden: Schon im Jahre 1981 beschäftigte sich die Werbegemeinschaft während einer Sitzung mit alternativen Energien.

Wiederholung geplant

"Wenn die Energiemesse Zuspruch findet, wird es nicht das letzte Mal gewesen sein", ist sich Energieberater Johannes Geuting sicher. Zwei halbstündige Vorträge am Samstag behandeln die Themen "Das Passivhaus" (14.30 Uhr) und "Gebäudesanierung in der Praxis" (16 Uhr). Es wird den Besuchern ermöglicht, sich für die Besichtigung eines Passivhaus-Rohbaus (22. April) oder eines sanierten Altbaus (24. April) vormerken zu lassen.

70 Firmen mit dabei

Der Dingdener Frühlingstreff am Sonntag hält wie gewohnt für die Kleinen und Großen eine Menge bereit: Insgesamt 70 Firmen aller Branchen präsentieren ihre Produkte, auf der Aktionsbühne erfreut eine Modenschau, den musikalischen Frühschoppen gestalten die "Pro Campesinos", in einer "BlueBox" werden professionelle Aufnahmen der Besucher gemacht. Traditionell eröffnet wird das Frühlingsfest am Sonntag, 20. April, um 11 Uhr am Heimathaus, ab 13 Uhr sind dann alle Geschäfte geöffnet. Zum Thema Sonntagsschutz hat Vorsitzender Heiner Egeling eine eigene Meinung. "Mehr als die vier gesetzlich zugestandenen offenen Sonntage macht für uns inhabergeführte Einzelhandelsgeschäfte keinen Sinn. Den Aufwand können wir nicht leisten, und es ist zudem finanziell nicht attraktiv. Der Frühlingstreff ist etwas Besonderes und soll es auch bleiben."Energietage kreisweit: 13 Städte und Kommunen bieten während der 2. Energietage im Kreis Wesel (Samstag, 19. März, bis Sonntag, 27. April) Veranstaltungen an.

STEFAN SCHMELTING



Kommentare
Aus dem Ressort
Ein Poesiealbum erzählt aus dem historischen Wesel
Geschichte
Manchmal sind es Zufälle, die zueinander führen und überraschende Erkenntnisse bringen. Im Stadtarchiv wurde jetzt solch ein Fall vorgestellt, der über die Historische Vereinigung Wesel zustande kam. Im Mittelpunkt stehen zwei Poesiealben und ein Stammbuch.
Der Weselaner Ernest Kolman in seiner Heimatstadt
Gedenken
Es war eine bewegende Rede, die der gebürtige Weseler Ernst Kohlmann (jetzt: Ernest Kolman) auf dem Friedhof an der Caspar-Baur-Straße gehalten hat. Er erinnerte an die Gräueltaten der Nazis und das Schicksal seiner eigenen Familie.
Fotos von St. Ludgerus gesucht
Jubiläum
Für die Ausstellung zum 100. Geburtstag der Kirche fehlt noch Material
Die Wesel-Schokolade ging um die Welt
Fairtrade
Aus allen Kontinenten gingen Beiträge zum Wettbewerb des Fairtrade-Teams ein. Gestern wählte die Jury die Gewinner aus – ein schwieriges Unterfangen, viele hatten Gedichte und Geschichten zum Bild geschickt
Ein Stück Weseler Geschichte
Kultur
Lange wurde darüber geredet, jetzt ist sie da, die Rheinbrückenskulptur. Die Idee dazu hatte der Weseler Künstler Twan Schutten. Der Niederländer aus Venlo lebt seit 30 Jahren hier und freut sich, dass ein Stück Weseler Geschichte erhalten werden kann.
Fotos und Videos
5. Dingdener Bergrennen
Bildgalerie
Seifenkistenrennen
Demo in Wesel
Bildgalerie
Demo In Wesel
Wesel von oben
Bildgalerie
Aus der Luft gegriffen
Lebensgefahr
Bildgalerie
Unfall