Das aktuelle Wetter Wesel 16°C
Karneval

Narren-Armee erobert Kaserne im Sturm

14.11.2008 | 12:57 Uhr

Sie haben sich wirklich alle Mühe gegeben, doch gegen die „Angriffe” der übermächtigen Karnevalisten hatten die Soldaten der Schill-Kaserne schlicht und einfach keine Chance. Kein Wunder, waren sie doch zahlenmäßig sehr geschwächt, da viele derzeit im Afghanistan-Einsatz oder auf Lehrgängen sind...

...Beim Sturm auf die Kaserne mussten diejenigen, die in der Weseler Kaserne die Stellung hielten, den Jecken schon nach kurzer „Schlacht” klein beigeben und ihnen die Macht über das Gelände überlassen.

Seit 2003 gehört der Sturm auf die Kaserne zum Weseler Karneval dazu. Immer am Donnerstag nach dem 11. November rücken Narren aus Wesel und Umgebung vor dem Tor an, liefern sich einen witzigen Schlagabtausch mit den Soldaten, bis diese sich geschlagen geben und die Jecken zu einer gemeinsamen Party auf das Gelände lassen.

Während die Soldaten auf der einen Seite des Tores versuchten, ihre zahlenmäßige Unterlegenheit durch lautstarke Rufe auszugleichen, rückten die Jecken auf der anderen Seite mit einer stark gewachsenen „Armee” an. Neben dem Weseler Prinzenpaar Michael I. und Heike I., der Garde und Vertretern der Weseler Karnevalsvereine waren auch die Prinzen aus Borth und Ossenberg, die Prinzessin aus Bedburg-Hau, Prinzenpaare aus Bocholt, Dingden, Brünen und Dinslaken sowie Abordnungen aus Xanten, Moers und aus der Klever Prinzengarde mit dabei.

Zwar gab es im Vergleich zu den vergangenen Jahren diesmal kein Motto, der Stimmung tat das aber keinen Abbruch. In üblich witziger Art lieferten sich CAW-Präsident Fita Moshövel und Oberstleutnant Matthias Beyer einen verbalen Schlagabtausch, anschließend bombadierten sich die „Kontrahenten” mit Papierschnipseln und Wasserbomben. Davon ließen sich die Jecken aber ebenso wenig in die Flucht schlagen wie von einem Tanz der Soldaten. Diese gaben schließlich nach und machten den Karnevalisten ein Friedensangebot. In der Turnhalle feierten alle gemeinsam bis tief in die Nacht.

Narren-Armee erobert Kaserne im Sturm

Gabi Schultze



Kommentare
Aus dem Ressort
Suche nach vermissten Soldaten in Hamminkeln
Geschichte
Die amerikanische Dienststelle zur Auffindung vermisster Soldaten sucht in Hamminkeln nach Hinweisen auf Soldatenschicksale aus dem Zweiten Weltkrieg. Fotos könnten nun Aufschluss geben.
Echte Weseler Esel für die Koppel
Tourismuskonzept
Acht Arbeitsgruppen beschäftigten sich mit unterschiedlichen Themen: Angefangen beim Fahrrad- und Wandertourismus über den Städte- und Kulturtourismus bis hin zur Beherbergung und zum Verkehr. Am Ende stehen viele Ideen, die jetzt von Fachleuten unter die Lupe genommen werden.
Hier spielt die Musik!
Konzert
Am 7. November ist es wieder soweit. „Jazz in der Küche“ bietet kulinarische Köstlichkeiten mit Livemusik. Vier Bands und Solisten sind dabei.
Zwei neue Exponate für das Humberghaus
Geschichte
Der Heimatverein Dingden freut sich über ein Uhrwerk und einen Krug. Beide stammen aus dem Jahr 1900 und tragen die Geschichte von Opfern und Alltagshelden der NS-Zeit in Brünen und Dingden in sich.
Drei Weseler lehren das Gruseln
Halloween
Gruseln kann so schön sein! Pünktlich zu Halloween tanzt der Bühnenverein „Stage Focus“ mit Vampiren, stimmt schaurig schöne Balladen an, bringt das Phantom der Oper und den Grafen von Monte Christo zusammen und küsst überdies die Spinnenfrau. Im Grusel-Team dabei: drei Weseler.
Fotos und Videos
Hansefest
Bildgalerie
Festival
Mickie Krause heizt ein
Bildgalerie
Kilian-Nachfeier
Auf Gruselschloss Ringenberg
Bildgalerie
Halloween Event
5. Dingdener Bergrennen
Bildgalerie
Seifenkistenrennen