Das aktuelle Wetter Wesel 10°C
Konzert

Für die gute Leistung gab’s ganz viel Beifall

29.04.2012 | 16:50 Uhr
Für die gute Leistung gab’s ganz viel Beifall
Begeisterte wieder: das Jugendblasorchester Drevenack. Foto: Heinz Kunkel, WAZ FotoPool

Hünxe. Im Rahmen zweier Veranstaltungen, wie schon seit über 30 Jahren, begeisterte das Jugendblasorchester Drevenack auch diesmal wieder beim Frühlingskonzert sein Publikum. Ein kaum endender Applaus und Zugaben belegten das.

Die ausverkaufte Sporthalle der Schule war an der Frontseite mit unzähligen Noten dekoriert. Mit roten Westen versehen, begann das Vororchester unter Andreas Kamps. „Theme from Spider Man“, „Highlights from Harry Potter“ und das Phil-Collins-Medley „Selections from Tarzan“ hinterließen einen künstlerisch bemerkenswerten Eindruck vom bisher Gelernten der jungen Musikergarde. Vom „One Moment in Time“ zu Ehren der jüngst verstorbenen Whitney Houston war das Publikum besonders angetan.

Und als dann noch die gut aufgelegte Moderatorin Melanie Mahner den Saal zu Tarzan in den Dschungel versetzte und den Dirigenten als „Silberlöwen“ bezeichnete, war eine Zugabe fällig. Für Linda Seuken, Carolin Spoden, Jakob Schlender, Colin Schwinum und Amelie ter Schmitten war es der erste Auftritt.

Dann füllte das Jugendblasorchester mit seinem niederländischen Dirigenten Paul Gregoor die Bühne, für den es der erste Auftritt in Drevenack war. Er führte sich mit seinen Musikern und dem mystischen Stück „Pilatus: Mountain of Dragons“ so ein, dass es unter die Haut ging. Es folgten der Schritt in die Astrologie zum Nordstern und in Marschliedform der „St. Louis -Blues“. Später gab es unter anderem eine „Herz-Schmerz-Polka“, die „Bohemain Rhapsody“ von Freddy Mercury und das Stück „Verliebt“ vom Arrangeur und Dirigenten Paul Gregoor. Als Solistinnen taten sich besonders Annika Haupt, Nadin Mahner, Isabel Hülsenbeck und Bastian Rühl hervor.



Kommentare
Aus dem Ressort
Raketenstart im Klassenzimmer
Schule
Neuntklässler des Konrad-Duden-Gymnasiums in Wesel leiten ab Montag Weseler Grundschüler naturwissenschaftlich an. Der Unterricht ist Teil des Projektes „Die Großen mit den Kleinen“.
11250 Weseler Bäume werden erfasst
Grünflächen
„In Wesel kenne ich jeden Strauch“ - wer kann das schon von sich sagen? Die Fachleute des städtischen Betriebes ASG können es. Fast jeden Baum jedenfalls kennen sie genau, wissen wie er aussieht, wie alt er ist, wie es ihm geht. Das städtische Grün wird quasi gläsern, indem es digital erfasst wird.
Erinnerungsstücke gesucht
Gastronomie
Im kommenden Jahr wird die Niederrheinhalle in Wesel 60 Jahre alt. Die Planungen für das Geburtstagsprogramm laufen. Zum Jahreswechsel gibt es eine Silvester-Gala.
Eine Mahnung für die Zukunft
Geschichte
In Drevenack wird am Samstag ein Gedenkstein enthüllt – die Nazis hängten im September 1944 an der alten Landstraße zwei geflohene Kriegsgefangene und acht Zwangsarbeiter
Eine Mahnung für die Zukunft
Geschichte
In Drevenack wird am Samstag ein Gedenkstein enthüllt – die Nazis hängten im September 1944 an der alten Landstraße zwei geflohene Kriegsgefangene und acht Zwangsarbeiter.
Fotos und Videos
Wesel leuchtete im Kerzenschein
Bildgalerie
Kulturnacht
Trachten-Schützenfest
Bildgalerie
Brauchtum
THW Wesel
Bildgalerie
Jubiläum
Bürger-Schützen-Verein
Bildgalerie
Wesel