Das aktuelle Wetter Wesel 4°C
Nachrichten aus Wesel, Hamminkeln und Schermbeck

Fairer Handel und gutes Klima

05.05.2009 | 18:23 Uhr

Werbeaktion der Eine-Welt-Jugendgruppe am Samstag: Danke-Flyer und kostenloses Getränk.

Zum ersten Mal beteiligen sich die Mitglieder der Eine-Welt-Jugendgruppe am bundesweiten Weltladentag. Am Samstag wollen Marie Timmreck, Sebastian Böckmann, Tim Habermann und Sebastian Preuß gemeinsam mit den anderen Ehrenamtlern in der Weseler Innenstadt auf den Weltladen „esperanza” und auf den fairen Handel aufmerksam machen. Die 19-Jährigen sind sicher: Vom fairen Handel profitieren alle Beteiligten.

Mit Danke-Flyern sind sie am 9. Mai zwischen Berliner Tor und Willibrordi-Dom, zwischen Esplanade und Korbmacherstraße zu finden, um die Menschen anzusprechen, die mit Fahrrädern, zu Fuß oder dem öffentlichen Personennahverkehr unterwegs sind. Deren klimabewusstes Handeln soll belohnt werden. Mit einer Doppelpostkarte und einem Gutschein für ein Getränk: fair gehandelter Kaffee, Rotbuschtee aus Südafrika oder Orangensaft. „Fairer Handel schafft gutes Klima” lautet das Motto des bundesweiten Weltladentages. „Das ist durchaus doppeldeutig zu sehen”, versichert Klaus Bauer, Leiter der Jugendgruppe und Vorsitzender der Eine-Welt-Gruppe Wesel. Denn der faire Handel komme sowohl den Menschen als auch dem Klima zugute. Für Sebastian Preuß hat Umweltbewusstsein darüber hinaus auch etwas mit dem Bewusstsein für die Welt zu tun.

Die Anregung zur Aktion holte sich die Jugendgruppe bei der Teilnahme an der Landeskonferenz in Münster, die unter dem Thema „Finanzen-Klima-Hunger: neue Weltordnung gesucht” stand. Dort sei der globale Zusammenhang zwischen Weltwirtschaftskrise und Hunger deutlich geworden, so die Jugendlichen. Die wurden in Münster sogar bestaunt, denn Jugendgruppen sind im Bereich der Eine-Welt-Gruppen eher die Ausnahme. Klaus Bauer vermutet, dass das 18-köpfige Team aus Wesel derzeit in NRW einzigartig ist. Also stoßen die Weseler am Samstag auf etwas Besonderes, wenn ihnen zwischen 10 und 16 Uhr die Jugendlichen mit ihren Flyern und Postkarten begegnen.

Im Weltladen „esperanza” hat sich mittlerweile auch wieder etwas getan. „Wir haben noch einmal ordentlich investiert und die Flächen für die Handwerksprodukte erweitert. Außerdem wurde das kleine Ladenlokal umgestaltet. Die Erwachsenen der Eine-Welt-Gruppe sorgen Samstag dafür, dass das Geschäft in der Windstege länger als üblich, nämlich bis 16 Uhr, geöffnet bleibt.

Weitere Infos zum Weltladen esperanza: www.ewg-wesel.de

Margret Brüring

Kommentare
Funktionen
Lesen Sie auch
Aus dem Ressort
Bürgerinitiative will weiter für Ruhe in der Rheinaue sorgen
Umwelt
Das von der CDU ins Gespräch gebrachte Jugendgästehaus am Auesee lehnt sie ab und verweist auf das Otto-Vorberg-Haus am Lippehafen. Die Lage dort sei...
Vier Bauernhöfe in 15 Jahren
Kiesabbau
Die Grünen und der Verein Eden beklagen den großen Flächenverlust durch Auskiesung in Wesel.
Milchquoten-Aus sehen manche als Chance, andere als Risiko
Landwirtschaft
Kreislandwirt Wilhelm Neu sieht einen aufnahmefähigen Weltmarkt. Der Wertherbrucher Christoph Kley hingegen hat Bedenken.
„Niklas“ wirbelt den Alltag durcheinander
Wetter
Das Tief sorgte im Kreis Wesel für umgestürzte Bäume und abgerissene Äste auf den Straßen. In Dingden wurde ein Lkw in den Graben gedrückt, der...
Eine Zeitreise in die 70er Jahre
Musik
Im Scala-Kulturspielhaus in Wesel öffnet der „Teen und Twen Club“ wieder seine Pforten. Norbert Schulters und seine Mitstreiter laden zu einer Party.
Fotos und Videos
Motorrad
Bildgalerie
Verkehr
Obstbäume
Bildgalerie
Natur
Vizemeister 3. Liga!
Bildgalerie
Volleyball
Streetdance
Bildgalerie
Tanzen
article
39173
Fairer Handel und gutes Klima
Fairer Handel und gutes Klima
$description$
http://www.derwesten.de/nrz/staedte/nachrichten-aus-wesel-hamminkeln-und-schermbeck/fairer-handel-und-gutes-klima-id39173.html
2009-05-05 18:23
Nachrichten aus Wesel, Hamminkeln und Schermbeck