Das aktuelle Wetter Siegen 3°C
Medizin

Krankenhaus-Krach in Siegen - Kreisklinik plant Kardiologie

22.03.2013 | 07:29 Uhr
Krankenhaus-Krach in Siegen - Kreisklinik plant Kardiologie
Das St.-Marien-Krankenhaus kritisiert Pläne des Kreisklinikums.Foto: Irmine Skelnik

Siegen.   Die Geschäftsführer des St.-Marien-Krankenhauses in Siegen kritisieren Pläne des Kreisklinikums, eine eigene Kardiologie aufzubauen. Das sei ein sinnloses Wettrüsten, werfen sie Landrat Breuer vor, der auch Vorsitzender der Gesellschafterversammlung des Kreisklinikums ist.

Die Geschäftsführung des St.-Marien-Krankenhauses kritisiert Planungen des Kreisklinikums zum Aufbau einer eigenen kardiologischen Abteilung. Die Kardiologie ist seit Jahrzehnten medizinischer Schwerpunkt und wirtschaftlicher Grundpfeiler des katholischen Krankenhauses. Dass das Kreisklinikum gerade in diesem Bereich „ohne Absprache mit den Betroffenen und ohne erkennbare Defizite in der bisherigen kardiologischen Versorgung“ eine Konkurrenzsituation aufbaue, schwäche alle Krankenhausträger in Siegen gleichermaßen.

Mit dem Aufbau einer Kardiologie wolle man nicht in einen Wettbewerb treten, betont Bertram Müller, Geschäftsführer des Kreisklinikums. Die Abteilung solle vielmehr die Neurologie des Hauses stärken.

In einem Schreiben an Landrat Paul Breuer, das dieser Zeitung vorliegt, fordern die Geschäftsführer des Marien-Krankenhauses, Hans-Jürgen Winkelmann und Christoph Rzisnik, „auf destabilisierende, unnötige Eingriffe dieser Art zukünftig zu verzichten.“ Breuer ist auch Vorsitzender der Gesellschafterversammlung des Kreisklinikums. Mit dem Vorhaben verlasse das Kreisklinikum den bislang erfolgreichen Weg der einvernehmlichen Strukturgestaltung für die Krankenhausversorgung in der Region. Die Geschäftsführer warnen vor einem Abdriften in ein „sinnloses Wettrüsten“. Die von Breuer 2011 initiierten Krankenhausstrukturgespräche für die Region würden durch solche Vorhaben konterkariert. Verwaltungsrat, Geschäftsführung und Chefärzte seien enttäuscht, dass „ausschließlich auf Kosten unseres Unternehmens Fakten geschaffen wurden, die zum Zeitpunkt ihres Bekanntwerdens umumkehrbar waren.“

Im Zusammenhang mit dem Aufbau einer Kardiologie am Kreisklinikum sollen Mitarbeitern der kardiologischen Abteilung am Marien-Krankenhaus Vertragsangebote vorgelegt worden sein, heißt es in dem Schreiben: „Zutiefst irritiert nehmen wir zur Kenntnis, dass der Aufbau dieser Kardiologie ausschließlich mit Mitarbeitern des St.-Marien-Krankenhauses vollzogen wird, die zu diesem Zwecke bereits mit entsprechenden Vertragsangeboten versehen wurden.“

„Es gab keine Abwerbung“

„Es ist noch überhaupt nichts entschieden. Die Darstellungen der Geschäftsführung sind auch nicht korrekt“, sagte Breuer auf Nachfrage. Die Planungen stünden auch ganz am Anfang. Der Geschäftsführer des Kreisklinikums, Bertram Müller sagte dieser Zeitung, ein Oberarzt des Marien-Krankenhauses sei mit dem Wunsch zu Wechseln auf das Kreisklinikum zugekommen. Von einer Abwerbung seitens seines Hauses könne also keine Rede sein. Das Kreisklinikum suche seit langem einen Kardiologen. „Wir haben eine große Neurologie. Dort benötigen wir kardiologische Kompetenz.“ Die Suche sei in der Vergangenheit aber nicht erfolgreich gewesen. „Wir haben die Stelle ausgeschrieben und Headhunter engagiert. Ohne Ergebnis“, so Müller. Dass das Kreisklinikum eine kardiologische Station plane, habe man außerdem gegenüber der Geschäftsführung des Marienkrankenhauses offen kommuniziert.

Boris Schopper



Kommentare
Aus dem Ressort
Chaos nach Einbruch – Getränkehändler erlebt Alptraum
Kriminalität
Einbrecher haben in der Nacht auf Donnerstag in Niederndorf bei Freudenberg einen Getränkemarkt verwüstet. Inhaber Jürgen Braas ist schockiert. Die Täter nahmen griffen sich hochwertige Spirituosen, nahmen einen Tresor mit. Allein die gestohlenen Zigaretten haben einen Wert von rund 5000 Euro.
Ausstellung in Siegen – Eine Reise durch die islamische Zeit
Islam
„Schade, dass Einzelfälle auf alle Muslime abstrahlen“, sagt Athar Iqbal von der Ahmadiyya-Gemeinde Betzdorf. Damit will er sich nicht zufriedengeben: Zusammen mit einigen Glaubensbrüdern betreut er die Ausstellung „Der Islam – Geschichte und Gegenwart“ im Spandauer Saal der Siegerlandhalle.
Nach Überfall auf 95-Jährige sucht Polizei diesen Mann
Fahndung
Im Oktober hat ein Mann eine 95-Jährige an der Haustür im Altenheim überfallen. Er nahm ihre Handtasche mit und hob kurze Zeit später in Siegen und Freudenberg fast 1000 Euro vom Konto der alten Dame ab. Die Polizei gibt nun die Fotos der Überwachungskamera frei. Wer kennt diesen Mann?
Tutto macchia – Der Umgang mit dem Makel
Kunst
Unter Macchia verstehen die Italiener etwas wie Dickicht oder Gestrüpp. Andrea Freiberg, Petra Oberhäuser und Michael Schumann von der Arbeitsgemeinschaft der Siegerländer Künstlerinnen und Künstler beschäftigen sich in der gemeinsamen Ausstellung „tutto macchia“ mit allen Facetten dieses Begriffs.
Polizei entdeckt illegales Waffenlager im Siegerland
Militariasammler
Die Polizei hat im Siegerland und im Kreis Aachen je ein Waffenlager ausgehoben. Gegen die beiden mutmaßlichen Sammler werde wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz und Kriegswaffenkontrollgesetz ermittelt, teilten die zuständigen Polizeibehörden am Mittwoch mit.
Fotos und Videos
Zivilcouragepreis 2014
Bildgalerie
Fotostrecke
Beatsteaks auf Tour in Siegen
Bildgalerie
Konzert
Baustelle im Schloss Siegen
Bildgalerie
Uni-Umzug
Der Siegerländer Rothaarsteig
Bildgalerie
Natur