Das aktuelle Wetter Siegen 11°C
Nachrichten aus Siegen, Kreuztal, Netphen, Hilchenbach und...

Begegnung mit der Kunst als Erlebnis für Kinder

18.06.2012 | 07:00 Uhr
Begegnung mit der Kunst als Erlebnis für Kinder
Aus Schuhkartons bastelten die Kinder ein eigenes Museum für ihre Arbeiten beim Projekt im Museum für Gegenwartskunst

Siegen. Ein großer Tag für die Kinder der katholischen Grundschule Gerlingen: Sie durften präsentieren, was sie bei der Begegnung mit den großen Künstlern gelernt und in eigenes Tun umgesetzt hatten. Ihre Arbeiten waren auf dem Boden einzelner Räume des Museums ausgelegt oder aufgestellt. So konnten sie rekapitulieren, wie sie zu ihren Produkten gekommen waren.

Mit Eifer erzählten sie sich gegenseitig und den Eltern, die zu dieser Leistungsschau mitgekommen waren, von ihren „Lernprozessen“. Andrea Freiberg, eine der künstlerischen Betreuerinnen dieses Projekts, hatte einleitend den Kindern schon in Erinnerung gerufen, wie sie vorgegangen waren.

„Euer Besuch im Museum wurde zur Forschungsreise in die Welten der Malerei, der Zeichnung, der Fotografie oder Skulptur. Nachdem wir die unscharfen Blumenbilder von Cy Twombly gesehen haben, habt ihr mit der Druckerpresse Stillleben aus echten Blumen gedruckt. Antoni Tapies hat sich mit dem menschlichen Körper beschäftigt. Ihr habt eure Nase und Hände im Ton gedrückt und einen Gipsabdruck davon gemacht. Ihr habt Vulkane aus Ton modelliert, nachdem ihr das rot glühende Bild von Emil Schumacher gesehen habt.“

Nach dem Vorbild von Lucian Freud und Sigmar Polke haben die Kinder Gesichter gemalt und auf Folie übertragen. Sie haben versucht, ein Bild von Fritz Winter mit Geräuschen und Klängen zu untermalen. Und schließlich haben sie aus Schuhkartons ein eigenes Museum gebastelt und Kunstwerke hineingestellt. Eine produktive Art, sich mit großer Kunst zu beschäftigen, ohne zu versuchen, diese zu imitieren. „Fruchtbare Auseinandersetzung“ war einst eines der Leitmotive für das pädagogische Prinzip der „originalen Begegnung“.

Knut Lohmann



Kommentare
Aus dem Ressort
Eine Gala für 17 muntere Dörfer mit Zukunft
Siegerehrung
„Mein Papa packt sich gerade an den Kopf.“ „Der sollte sich lieber die Ohren zuhalten“, rät Moderatorin Anne Willmes. Roxana Küthe, mit 18 Jahren die Jüngste im Beienbacher Sieger-Team, hat gerade aus dem Nähkästchen des Golddorf-Lebens geplaudert. Dass die Dorfjugend den Erlös vom selbst...
Kuhmichel-Reliefs im Geisweider Rathaus
Geschichte
Die Reliefs, die Künstler Hermann Kuhmichel schuf und die bis zu seinem Abriss 2009 im Krupp-Hochhaus an der Geisweider Straße hingen, haben eine neues Zuhaus gefunden. Und zwar nur wenige hundert Meter entfernt.
Weidenauer Hallenbad geschlossen
Freizeitsport
„Das war natürlich ein Schock, dass der Betrieb hier direkt eingestellt wird.“ Steffen Pietschmann ist Jugendwart beim DLRG. Normalerweise bietet die Organisation jeden Dienstag im Hallenbad Weidenau Schwimmtraining an. Rund 250 Kinder nehmen daran teil. Das ist in der nächsten Zeit nicht mehr...
Kleinwagen fährt auf HTS in Leitplanke und überschlägt sich
Polizei
Gegen acht Uhr morgens ist ein 59-jähriger Mann aus Bergheim am Montag mit seinem Auto von der Fahrbahn ab. Er war auf der HTS in Richtung Kreuztal unterwegs.
Anna Kampmann aus Langscheid ist WP-Schützenkönigin 2014
WP-Schützenkönigin
Freibier, Freudentränen und Fanfaren: Das WP-Königinnen-Fest 2014 in der Schützenhalle der Bruderschaft St. Antonius in Sundern-Langscheid geriet am Sonntag zu einem fröhlichen Heimat-Fest. Den ersten Platz belegte Anna Kampmann von der Schützenbruderschaft langscheid/Sorpesee.
Fotos und Videos
Forschung über Streetart
Bildgalerie
Streetart
WP-Schützenköniginnen
Bildgalerie
Preisverleihung
Bürgerfest in Geisweid
Bildgalerie
Fotostrecke
Kurden demonstrieren in Siegen
Bildgalerie
Konflikt