Das aktuelle Wetter Rheinberg 12°C
Nachrichten aus Rheinberg, Xanten, Alpen und Sonsbeck

Messe, wir kommen!

03.09.2007 | 09:38 Uhr

TOURISMUS. Im Stadthaus wird an der Umsetzung des Konzeptes gearbeitet. Präsentation, Internetauftritt, Freizeitkarte.

RHEINBERG. Messebesucher konnten sich am Wochenende auf der Francemobil nicht nur von schönen Autos begeistern, sondern auch von den Schönheiten Xantens überzeugen lassen. Und was ist mit der Standortgemeinde Rheinberg? Die war nicht auf der Messe vertreten. Noch nicht, sagt Jens Harnack vom Team Stadtmarketing.

Die Präsentation auf der Messe sei einer der Bausteine aus dem im Sommer auf den Weg gebrachten Tourismuskonzept, und einer, der sehr rasch und zügig umgesetzt werden solle.

Das neue Logo

Dazu gehöre aber, so Harnack, einen solchen Messestand überhaupt zu beschaffen, das neue Logo auf Flyer etc. zu übertragen, damit man auch etwas zu zeigen und zu verteilen habe. Die Stadt Rheinberg werde nicht auf jeder Messe vertreten sein, das wäre ein zu großer Kraftakt. Die Xantener seien in diesem Punkt anders aufgestellt, hätten eine andere touristische Infrastruktur. Harnack geht von drei, vier Messen pro Jahr aus, auf denen sich die Stadt präsentieren werde. Wie auf der Bauen und Wohnen vielleicht oder der Touristikmesse, um nur zwei Beispiele zu nennen.

Ein zweiter Baustein bei der ersten Runde zur Umsetzung des Tourismuskonzeptes sei die Freizeitkarte, die zurzeit erarbeitet werde. Mitte/Ende Oktober, schätzt Harnack, könnte diese fertig sein.

Es funktioniert nicht auf Knopfdruck

In einer fünfstelligen Auflage - mindestens 10 000 Stück - soll sie erscheinen, alles, was hineingehört wurde in einem Arbeitskreis mit Gastronomen, ADFC und anderen abgestimmt. Die Internetpräsenz der Stadt Rheinberg war von den Planern des Tourismuskonzept ebenfalls gerügt worden, hier hatten sie schlechte Noten verteilt. Auch daran werde gearbeitet, hier werde sich ebenfalls etwas ändern.

Aber das brauche eben alles seine Zeit, da könne man nicht einfach auf einen Knopf drücken, sagt Jens Harnack. In der Fachausschusssitzung Mitte November "können wir schon einiges vorweisen." (cf)



Kommentare
Aus dem Ressort
Alle wollen Sicherheit
Kommentar
Eigentlich wollen alle Beteiligten dasselbe: dass den Kindern und Erwachsenen beim Martinszug nichts passiert. Die CDU möchte das, die SPD möchte das, Eltern und Kinder sowieso, alle anderen selbstverständlich auch. Deswegen bedarf es gar keiner Resolution, wie sie die CDU im Rheinberger Rat...
Endlich kommt die Ampel an der Drüpter Straße in Alpen
Verkehr
Ständige Unfälle veranlassten die Borther Dorfgemeinschaft, den Rheinberger Rat einzuschalten. Die Stadt beteiligt sich jetzt an den Umbaukosten, obwohl die Kreuzung auf Alpener Gebiet liegt.
Jetzt pflanzen für den schönen Garten im Frühjahr!
Natur
Der Herbst ist da, zweifellos. Das ist aber noch lange kein Grund, vorzeitig in den Winterblues zu verfallen. Die Jahreszeit muss nicht trist und grau sein. Ganz im Gegenteil, sagen Gartenexperten: Im Herbst kann so mancher Garten noch einmal richtig auftrumpfen.
So haben Einbrecher keine Chance – auch in Rheinberg
Sicherheit
„Sicher ist sicherer“: Mit diesem Slogan wirbt das Kommissariat für Kriminalprävention und Opferschutz der Kreispolizeibehörde Wesel derzeit für Einbruchschutz – am Freitag unter anderem mit einem Infostand auf dem Rheinberger Marktplatz.
Keine Änderung – Brauchtumsumzüge mit Polizeibegleitung
Brauchtum
Als „absoluten Quatsch“ bezeichnet der SPD-Landtagsabgeordneter René Schneider die von der CDU-Fraktion im Rheinberger Rat angeregte Resolution zur Polizeipräsenz bei Brauchtumsveranstaltungen. CDU-Chef Ulrich Hecker kontert: Von „Quatsch kann hier keine Rede sein“.
Fotos und Videos
Kastanienfest
Bildgalerie
Stadtfest
Mit dem Bauern bei der Getreideernte
Bildgalerie
Landwirtschaft
Kinderzirkus
Bildgalerie
Ferienalarm
Abschlussfest
Bildgalerie
NRZ-Ferienprogramm