Das aktuelle Wetter Rheinberg 16°C
Nachrichten aus Rheinberg, Xanten, Alpen und Sonsbeck

Messe, wir kommen!

03.09.2007 | 09:38 Uhr

TOURISMUS. Im Stadthaus wird an der Umsetzung des Konzeptes gearbeitet. Präsentation, Internetauftritt, Freizeitkarte.

RHEINBERG. Messebesucher konnten sich am Wochenende auf der Francemobil nicht nur von schönen Autos begeistern, sondern auch von den Schönheiten Xantens überzeugen lassen. Und was ist mit der Standortgemeinde Rheinberg? Die war nicht auf der Messe vertreten. Noch nicht, sagt Jens Harnack vom Team Stadtmarketing.

Die Präsentation auf der Messe sei einer der Bausteine aus dem im Sommer auf den Weg gebrachten Tourismuskonzept, und einer, der sehr rasch und zügig umgesetzt werden solle.

Das neue Logo

Dazu gehöre aber, so Harnack, einen solchen Messestand überhaupt zu beschaffen, das neue Logo auf Flyer etc. zu übertragen, damit man auch etwas zu zeigen und zu verteilen habe. Die Stadt Rheinberg werde nicht auf jeder Messe vertreten sein, das wäre ein zu großer Kraftakt. Die Xantener seien in diesem Punkt anders aufgestellt, hätten eine andere touristische Infrastruktur. Harnack geht von drei, vier Messen pro Jahr aus, auf denen sich die Stadt präsentieren werde. Wie auf der Bauen und Wohnen vielleicht oder der Touristikmesse, um nur zwei Beispiele zu nennen.

Ein zweiter Baustein bei der ersten Runde zur Umsetzung des Tourismuskonzeptes sei die Freizeitkarte, die zurzeit erarbeitet werde. Mitte/Ende Oktober, schätzt Harnack, könnte diese fertig sein.

Es funktioniert nicht auf Knopfdruck

In einer fünfstelligen Auflage - mindestens 10 000 Stück - soll sie erscheinen, alles, was hineingehört wurde in einem Arbeitskreis mit Gastronomen, ADFC und anderen abgestimmt. Die Internetpräsenz der Stadt Rheinberg war von den Planern des Tourismuskonzept ebenfalls gerügt worden, hier hatten sie schlechte Noten verteilt. Auch daran werde gearbeitet, hier werde sich ebenfalls etwas ändern.

Aber das brauche eben alles seine Zeit, da könne man nicht einfach auf einen Knopf drücken, sagt Jens Harnack. In der Fachausschusssitzung Mitte November "können wir schon einiges vorweisen." (cf)



Kommentare
Aus dem Ressort
Als der Krieg nach Rheinberg kam
Geschichte
Heute vor 100 Jahren erklärte Deutschland Russland den Krieg. Ende des Jahres erscheint ein Buch der Rheinbergerin Anja Rupprecht über das Leben im Krieg in ihrer Heimatstadt. Ein tolles Projekt.
Neustrukturierung der evangelischen Familienbildung
Familienbildung
Der evanglische Kirchenkreis Moers strukturiert seine Familienbildung um. Das merken auch die Rheinberger. Anstatt Kurse von der Stange anzubieten, werden ab sofort Ansprechpartner vor Ort individuelle Fragen und Anregungen behandeln.
Drüpt sucht einen neuen König
Schützenfest
Der BSV-Drüpt sucht wieder einen neuen König. Und hat dazu erneut ein großes Programm zusammengestellt. Besonders verlockend für die Besucher wird der Gewinn einer Mallorca-Reise für zwei Personen sein.
Rheinberger hilft Flutopfern in Bosnien
Flutkatastrophe
Heribert Hölz hat in seinem Leben eine Menge Elend gesehen. Doch die Flutkatastrophe in Bosnien-Herzegowinka war auch für den Rheinberger nicht alltäglich. Mit Spenden versucht er zu helfen und begibt sich dabei selbst in die Flutgebiete.
Ausgrabungen im archäologischen Park Xanten
Sommerakademie
Zum 26. Mal nehmen Studenten der Archäologie aus halb Europa an der internationalen archäologischen Sommerakademie des APX (LVR-Archäologischer Park Xanten) teil. Vier Wochen lang beschäftigen sie sich mit einem Grabungsort.
Fotos und Videos
Kinderzirkus
Bildgalerie
Ferienalarm
Abschlussfest
Bildgalerie
NRZ-Ferienprogramm
Ferien für Kinder
Bildgalerie
Xanten
Die besten Orte am Niederrhein
Bildgalerie
Ferien