Das aktuelle Wetter Rheinberg 26°C
Nachrichten aus Rheinberg, Xanten, Alpen und Sonsbeck

Messe, wir kommen!

03.09.2007 | 09:38 Uhr

TOURISMUS. Im Stadthaus wird an der Umsetzung des Konzeptes gearbeitet. Präsentation, Internetauftritt, Freizeitkarte.

RHEINBERG. Messebesucher konnten sich am Wochenende auf der Francemobil nicht nur von schönen Autos begeistern, sondern auch von den Schönheiten Xantens überzeugen lassen. Und was ist mit der Standortgemeinde Rheinberg? Die war nicht auf der Messe vertreten. Noch nicht, sagt Jens Harnack vom Team Stadtmarketing.

Die Präsentation auf der Messe sei einer der Bausteine aus dem im Sommer auf den Weg gebrachten Tourismuskonzept, und einer, der sehr rasch und zügig umgesetzt werden solle.

Das neue Logo

Dazu gehöre aber, so Harnack, einen solchen Messestand überhaupt zu beschaffen, das neue Logo auf Flyer etc. zu übertragen, damit man auch etwas zu zeigen und zu verteilen habe. Die Stadt Rheinberg werde nicht auf jeder Messe vertreten sein, das wäre ein zu großer Kraftakt. Die Xantener seien in diesem Punkt anders aufgestellt, hätten eine andere touristische Infrastruktur. Harnack geht von drei, vier Messen pro Jahr aus, auf denen sich die Stadt präsentieren werde. Wie auf der Bauen und Wohnen vielleicht oder der Touristikmesse, um nur zwei Beispiele zu nennen.

Ein zweiter Baustein bei der ersten Runde zur Umsetzung des Tourismuskonzeptes sei die Freizeitkarte, die zurzeit erarbeitet werde. Mitte/Ende Oktober, schätzt Harnack, könnte diese fertig sein.

Es funktioniert nicht auf Knopfdruck

In einer fünfstelligen Auflage - mindestens 10 000 Stück - soll sie erscheinen, alles, was hineingehört wurde in einem Arbeitskreis mit Gastronomen, ADFC und anderen abgestimmt. Die Internetpräsenz der Stadt Rheinberg war von den Planern des Tourismuskonzept ebenfalls gerügt worden, hier hatten sie schlechte Noten verteilt. Auch daran werde gearbeitet, hier werde sich ebenfalls etwas ändern.

Aber das brauche eben alles seine Zeit, da könne man nicht einfach auf einen Knopf drücken, sagt Jens Harnack. In der Fachausschusssitzung Mitte November "können wir schon einiges vorweisen." (cf)


Kommentare
Aus dem Ressort
In Rheinberg werden Tiere aus Pappmaché geformt
Ferienprogramm
Beim Ferienprogramm in Rheinberg werden Kinder zu echten Künstlern. Doch von abstrakter Malerei sind sie weit entfernt. Tiere aus Pappmaché sind ihre Kunstobjekte. Und die sind nicht weniger anspruchsvoll. Dabei geht es vor allem um eins: Die eigenen Wünsche und die eigene Fantasie.
Ein Rätsel, dieser Knabe
Archäologie
Fast st 2000 Jahre lag die Bronzeskulptur im Rhein, ehe Fischer sie 1858 aus dem Wasser zogen. Angemessen gewürdigt wurde der Lüttinger Jüngling lange nicht - Thema einer Sonntagsführung im Römermuseum
Der milde Winter hat geholfen
Baustelle
Nachdem der Baubetrieb rund vier Monate weitestgehend ruhen musste, kann das Hotel am Fischmarkt in Rheinberg in der kommenden Woche endlich Richtfest feiern. Die Eröffnung ist für April 2015 geplant.
Sponsoren für Sprachkurs händeringend gesucht
Soziales
Dem Vorzeigeprojekt von Caritas und VHS droht das Aus, wenn sich kein Geldgeber findet. Es geht um 1800 Euro, mit denen Asylbewerbern der Start in ein neues Leben erleichtert werden kann.
Weltmeisterlicher Emfpang für Claus III.
Brauchtum
Die St. Heinrich-Schützenbruderschaft kürt ihren König am Tag des Weltmeistersieges mitGroßbuchstaben im eigenen Vorgarten. Mit 54 Schuss zum Sieg.
Fotos und Videos
Kinderzirkus
Bildgalerie
Ferienalarm
Abschlussfest
Bildgalerie
NRZ-Ferienprogramm
Ferien für Kinder
Bildgalerie
Xanten
Die besten Orte am Niederrhein
Bildgalerie
Ferien