Das aktuelle Wetter Rheinberg 12°C
Nachrichten aus Rheinberg, Xanten, Alpen und Sonsbeck

Hoch begabt, schlecht gefördert

26.09.2008 | 18:09 Uhr

VORTRAG. In St. Anna informierten sich Eltern, wie sie besonders schlaue Kinder fördern können.

RHEINBERG. Die Hochbegabung eines Kindes stellt sich in den Familien oftmals nicht als Segen, sondern als Fluch dar. Die Erfahrung machten einige Eltern, die am Dienstag eine Veranstaltung des Katholischen Familienzentrum an der St. Annakirche besuchten. Diese Eltern vermuteten nicht nur, dass ihre Kinder eine Hochbegabung aufwiesen, sie haben die Sprösslinge dahingehend sogar testen lassen.

Eingeladen zum Thema waren Mitglieder des Vereins Integrierte Begabtenförderung e.V.(iBf), der sich 1999 gründete. Der Verein iBf berät Eltern kostenlos. Für Mitglieder werden Jahresprogramme entwickelt, die speziell für Hochbegabte von Interesse sein können. Es werden Kurse und Workshops zu den Themen Lernstrategie, Programmieren, Arbeit mit dem Computer, Chinesisch oder Japanisch angeboten. Alle vier Wochen dienstags findet eine Gesprächskreis für Eltern statt. "Hochbegabte Kinder sind anders und benötigen eine besondere Förderung", bestätigten die Berater. Gerade in dieser Hinsicht fühlten sich viele alleingelassen. Bis auf eine Mutter, die für ihren Sohn in der Grundschule qualifizierte Ansprechpartner gefunden habe. Die hochbegabten Kinder seien wegen nicht ausreichender Förderung zu Problemkindern geworden. Größtenteils seien trotz Hochbegabung von den Lehrern nur Empfehlungen für die Hauptschule ausgesprochen worden. "Die Kinder lassen in der Schule nach, weil sie einfach unterfordert sind", erklärte eine Beraterin.

Die anwesenden Eltern schlugen vor, für Rheinberg und die umliegenden Ortschaften einen runden Tisch zu schaffen, an dem Eltern hochbegabter Kinder sich treffen und austauschen können. (tob) Infos: Tel: 0281-4609370 oder Mail@ibf-wesel.de



Kommentare
Aus dem Ressort
In Alpen sollen weitere Streuobstwiesen entstehen
Natur
Die Streuobstwiesen in Alpen werden mehr: Die Interessengemeinschaft für Geschichte und Natur Bönninghardt möchte entlang der Winnenthaler Straße eine solche Wiese anlegen – und bittet um Überlassung der gemeindeeigenen Flächen an dieser Stelle dafür. Der Bau-, Planungs- und Umweltausschuss hatte...
Alle in Alpen sind jetzt St. Ulrich
Kirche
Die katholischen Christen nehmen an diesem Wochenende in St. Nikolaus Veen, in St. Vinzenz Bönninghardt, St. Walburgis Menzelen, St. Peter Büderich oder St. Mariä Himmelfahrt Ginderich in den Gottesdiensten Abschied von ihren bis dahin eigenständigen Kirchengemeinden. Die Gemeinden schließen sich...
Für die Vereine in Rheinberg
Kommentar
Der Stadt mag es in der derzeitigen Haushaltssituation weh tun, auf Einnahmen zu verzichten. Deswegen war ja auch einer der Vorschläge zur Neugestaltung der Entgelttarife für die Stadthalle, Vereinen gar keine Ermäßigung zu gewähren.
Die Stadt will dem Handel in Rheinberg helfen
Stadtentwicklung
Weil Geschäfte in kleineren Städten besonders wegen des zunehmenden Einkaufens im Internet besonders unter Druck stehen, wollen die Grünen dem Handel zur Seite stehen. Sie beantragten in der Sitzung des Ausschusses für Stadtmarketing, Tourismus und Kultur einen runden Tisch mit dem Einzelhandel, den...
Der Trend geht zur Urne – in Rheinberg und Sonsbeck
Totensonntag
Mit dem Tod befasst sich niemand gerne. Schon gar nicht wenn es um den eigenen und die Planung der Beerdigung geht. Schnell, unkompliziert, am besten anonym soll sie sein – so die Erfahrung von Norbert Sokull. Er ist für die Friedhofsverwaltung bei der Stadt Rheinberg zuständig. Und er weiß: Heute...
Fotos und Videos
Nights of the Bands
Bildgalerie
ENNI
Martinsmarkt Ossenberg
Bildgalerie
Mobile Redaktion
Kastanienfest
Bildgalerie
Stadtfest
Mit dem Bauern bei der Getreideernte
Bildgalerie
Landwirtschaft