Das aktuelle Wetter Rheinberg 19°C
Nachrichten aus Rheinberg, Xanten, Alpen und Sonsbeck

Hoch begabt, schlecht gefördert

26.09.2008 | 18:09 Uhr

VORTRAG. In St. Anna informierten sich Eltern, wie sie besonders schlaue Kinder fördern können.

RHEINBERG. Die Hochbegabung eines Kindes stellt sich in den Familien oftmals nicht als Segen, sondern als Fluch dar. Die Erfahrung machten einige Eltern, die am Dienstag eine Veranstaltung des Katholischen Familienzentrum an der St. Annakirche besuchten. Diese Eltern vermuteten nicht nur, dass ihre Kinder eine Hochbegabung aufwiesen, sie haben die Sprösslinge dahingehend sogar testen lassen.

Eingeladen zum Thema waren Mitglieder des Vereins Integrierte Begabtenförderung e.V.(iBf), der sich 1999 gründete. Der Verein iBf berät Eltern kostenlos. Für Mitglieder werden Jahresprogramme entwickelt, die speziell für Hochbegabte von Interesse sein können. Es werden Kurse und Workshops zu den Themen Lernstrategie, Programmieren, Arbeit mit dem Computer, Chinesisch oder Japanisch angeboten. Alle vier Wochen dienstags findet eine Gesprächskreis für Eltern statt. "Hochbegabte Kinder sind anders und benötigen eine besondere Förderung", bestätigten die Berater. Gerade in dieser Hinsicht fühlten sich viele alleingelassen. Bis auf eine Mutter, die für ihren Sohn in der Grundschule qualifizierte Ansprechpartner gefunden habe. Die hochbegabten Kinder seien wegen nicht ausreichender Förderung zu Problemkindern geworden. Größtenteils seien trotz Hochbegabung von den Lehrern nur Empfehlungen für die Hauptschule ausgesprochen worden. "Die Kinder lassen in der Schule nach, weil sie einfach unterfordert sind", erklärte eine Beraterin.

Die anwesenden Eltern schlugen vor, für Rheinberg und die umliegenden Ortschaften einen runden Tisch zu schaffen, an dem Eltern hochbegabter Kinder sich treffen und austauschen können. (tob) Infos: Tel: 0281-4609370 oder Mail@ibf-wesel.de



Kommentare
Aus dem Ressort
Musik aus Stummfilmzeiten für das Klavier in der Stadthalle Rheinberg
Kultur
Das Klavierduo Alexander und Ekaterina Kolodochka spielt am Sonntag, 14. September, um 19 Uhr in der Stadthalle Rheinberg die neue Musik-Fassung des Stummfilmklassikers „Metropolis“. Der Eintritt beträgt 15 Euro, ermäßigt 12 Euro, Jugendliche haben freien Eintritt.
Alles für die Fans gibt es in Sonsbeck
Fanshop
Im Multi Fanshop Sonsbeck können Fußballfans alles kaufen, was das Herz begehrt. Vom Briefkasten in Vereinsfarben bis hin zu den Salzstangen des Lieblingsspielers. Vor allem das Onlinegeschäft läuft gut, so dass der Fanshop einer der Größten europaweit ist.
Wir bewegen ‘was
Charity
Mit einer sportlichen Aktion sollen Menschen in der ganzen Region bewegt werden, für ausgesuchte soziale Einrichtungen Geld zu spenden. Prominente machen mit, aber es kann auch jeder selbst aktiv werden.
Wie geht es mit den Rheinberger Flutopfern weiter?
Unwetter
Am 29. April drang Abwasser in viele Rheinberger Keller ein. Montag sollen Betroffene vom Bürgermeister erfahren, ob die Regulierungsangebote verbessert werden. Was die Bürger tun werden, falls es keine Angebote gibt, dazu haben sie bereits eine Kampfansage formuliert.
Kaum Veränderungen bei der Arbeitslosigkeit in Rheinberg, Xanten, Alpen und Sonsbeck
Statistik
Die Arbeitslosigkeit im Kreis Wesel ist im August stabil geblieben, teilte die Agentur für Arbeit mit. Derzeit sind 29 745 Menschen ohne Arbeit, fünf Personen mehr als im Juli.
Fotos und Videos
Mit dem Bauern bei der Getreideernte
Bildgalerie
Landwirtschaft
Kinderzirkus
Bildgalerie
Ferienalarm
Abschlussfest
Bildgalerie
NRZ-Ferienprogramm
Ferien für Kinder
Bildgalerie
Xanten