Das aktuelle Wetter Rheinberg 6°C
Nachrichten aus Rheinberg, Xanten, Alpen und Sonsbeck

Die wilden 60er

09.11.2007 | 20:50 Uhr

VORFÜHRUNG. Der Vynener Heimatverein zeigte einen Film, der jahrzehntelang unter Verschluss gehalten wurde. Die Zuschauer waren begeistert.

XANTEN-VYNEN. Der Xantener Ortsteil Vynen hat eine lange Geschichte. Bereits im Jahre 967, vor 1040 Jahren, wird er kirchenurkundlich erwähnt. "Das ist zwar eigentlich kein Jubiläum", sagte Norbert Schmitz, stellvertretender Vorsitzender des Vynener Heimatvereins. "Für uns ist es aber ein guter Moment, noch einmal den Jubiläumsfilm zu zeigen." Dieser wurde 1967 anlässlich des 1000. Geburtstags der Ortschaft von Josef Kröll, Franz Jacobs und Josef van Lück gedreht und von Wolfgang Freund eingesprochen. Nach dem Jubiläum vor 40 Jahren wurde die rund dreistündige Filmrolle im Tresor der Schützenbruderschaft eingeschlossen und seitdem nur einmal gezeigt. "Viel zu schade!", dachte sich Willi Neumann, Mitglied im damaligen Jubiläums-Auschuss. Die bewegten Bilder der Stadtgeschichte sollten für jedermann zugänglich sein. Der Heimatverein übernahm die Kosten für die Digitalisierung des Super-Acht-Films. Auch DVDs wurden gepresst. Jetzt wurde der Film erstmals wieder gezeigt - im Landhaus Spickermann vor mehr als 100 Gästen. "Einige wohnen gar nicht mehr hier und sind extra für die Filmvorführung zurück in ihren Heimatort gekommen." Das Kommen hat sich gelohnt: Die knapp 200 Minuten waren eine einzigartige Reise ins Vynen der 60er Jahre. Damals, als die Bebauung noch lückenhaft war und es nur wenig geteerte Straßen gab. Dokumentiert ist die schwere Feldarbeit der Bauern, aber auch die ersten, langsamen Mähdrescher sind zu sehen. Für Gelächter sorgten die früheren Badegewohnheiten: Zu den Badegästen an der Woij gesellten sich gerne Kühe der benachbarten Wiese, um den Durst zu löschen. Für Erheiterung sorgten auch die ersten Auftritte des Musikvereins - schließlich saß Posaunist Herbert Schleer in der ersten Reihe. "Der Film kommt auch heute super an", freute sich Norbert Schmitz. (BG)


Kommentare
Aus dem Ressort
Jetzt kommen die Gutachten
Verkehr
Eine Bauantragskonferenz in Rheinberg befasste sich mit den Auswirkungen der Ansiedlung eines Logistikzentrums westlich der Solvay-Werke. Die Verkehrsbelastung ist ein Thema.
Lustig und lecker in Xanten
Comedy
Beim zweiten Comedy-Dinner kamen die Gäste kulinarisch und komödiantisch auf ihre Kosten. Dafür sorgten die Stand Up-Comedians Johannes Flöck, Benni Stark und Helmut Sanftenschneider.
Die Landwirtschaft wird immer stressiger
Arbeitsmarkt
Der CDU-Agrarausschuss besuchte das Alpener Agrar-Technik-Center – Fachkräfte sind begehrt, aber wie so oft leider rar. 13 Auszubildende lernen derzeit an der Weseler Straße das Handwerk des Landmaschinenmechanikers.
Esperanto-Freunde treffen sich in Xanten
Sprachkurs
Mi parolas Esperanton! Kaj vi? Volontärin Maxi Overfeld macht den Selbstversuch und lernt Esperanto kennen.Aktuell treffen sich rund 100 Menschen in Xanten, um die internationale Kunstsprache zu leben.
Schmetterlingsstadt Xanten
Natur
Lehrerin Monika Kirschnick liebt die bunten Falter und möchte spezielle Grünflächen für die Tiere anlegen – als neues Aushängeschild für die Römer- und Domstadt
Fotos und Videos
Galavorstellung
Bildgalerie
Grundschule St. Peter
Gartenträume
Bildgalerie
Messe Rheinberg
Zirkus Zappzarap
Bildgalerie
Fotostrecke
Weitere Nachrichten aus dem Ressort