Das aktuelle Wetter Moers 14°C
Comedy

Rotlicht, Haschkekse und die Beatles

27.06.2012 | 19:18 Uhr
Rotlicht, Haschkekse und die Beatles
Achim Knorr bei seinem Auftritt im Comedy Salon Moers . Foto: Volker Herold

Moers.  Es war ein unterhaltsamer musikalischer Abend - mit Heinz Gröning und Gästen beim 3. Comedy Salon im Eurotec-Center.

Moderiert von dem unglaublichen Heinz Gröning, der einen dieses Mal besonders musikalischen Abend mit guter Stimmung einleitete, ging am Dienstagabend im fast vollen Eurotec-Center der 3. Comedy Salon dieses Jahres über die Bühne. Überzeugt selbstverliebt erzählte Gröning, der zum ersten Mal zu Gast im Moerser Comedy Salon war, von all den beeindruckten Frauen, die nur gekommen wären, um ihn zu sehen.

Die drei Gäste, C. Heiland, Achim Knorr und Jens H. Claassen, boten dem Publikum mit witzigen Gesangseinlagen und gesprochenen Gags einen unterhaltsamen Abend. Den Anfang machte C. Heiland, der mit seinem Omnichord, einem Musikinstrument einer asiatischen Firma, und seinem leicht derben Humor die Zuschauer begeistern konnte. Er wollte, dass nur das rote Licht brenne, um eine „bordellähnliche Atmosphäre“ zu schaffen, so der Künstler. Genauso stelle er sich ein Bordell vor, vor allem, wenn er sich die erste Reihe ansähe, griff der Comedian respektlos an und punktete trotz Grenzwertigkeit mit gekonnter Dreistigkeit.

Single beim Pärchenabend

Jens H. Claassen übernahm die Rolle des einsamen Klavierspielers und spielte diese mit seiner bemitleidenswerten, aber kindlich lieben Art sehr gut. Er erzählte dem Publikum, wie schwer es doch als Single sei, Abende mit Pärchen durchzustehen. Dabei spielte er auf die Rücksichtslosigkeit derer an, die einen Partner haben und sich unter keinen Umständen mehr Gedanken machen, wenn die, die keine Partner haben, zu einem Pärchenabend eingeladen werden.

So begeisterte Claassen auch mit seiner fiesen Art, als er den Part des gemeinen Freundes übernahm. Schließlich können selbst gebackene Haschkekse beim Pärchenabend auch die größte Liebschaften ganz plötzlich beenden.

Als dritter Gast versuchte dann der bekennende Beatles-Fan Achim Knorr mit seiner E-Gitarre, das Publikum auf seine Seite zu ziehen. Mit Minisoli über Ernährung und Geschichten aus dem Alltag versuchte auch er, die Stimmung noch einmal anzuheizen. Alltägliche Gedankenblitze erzählte er, so schien es, mit einer unverständlichen Ernsthaftigkeit.

Die nächsten Termine für den Comedy Salon sind Mittwoch, 29. August, und Mittwoch, 24. Oktober. Die auftretenden Künstler werden rechtzeitig bekannt gegeben. Informationen und Karten im Internet unter www.comedysalon.de.

Jan Kasper



Kommentare
Aus dem Ressort
Vorlesung aus der Wundertüte
Wissenschaft
„Wer war schon mal im Museum?“ Die Finger der Kinder im Audimax der Hochschule Rhein-Waal schnellen in die Höhe. Leichtes Spiel also für den Leiter des Museums Goch, Stephan Mann, der am Mittwochabend gemeinsam mit Tütenkünstler Thitz zum Auftakt des neuen Semesters der Kinderuni auf dem Campus...
Diese Band kommt aus dem Keller
Kultur
Musikalische Interessengemeinschaft – das hört sich eher nach einem staubtrockenen Verwaltungskränzchen an. Ist aber weit gefehlt. MIG steht für Spaß pur. Dahinter verbergen sich sechs muntere Menschen über 50, drei Damen und drei Herren, die vor ziemlich genau einem Jahr nach einem Aufruf durch...
Schadstoffwall wird eingezäunt
Umwelt
Die Anwohner der Grabenstraße können sich freuen. Es war zwar etwas mühsam und das Ergebnis musste schleichend erarbeitet werden. Aber letztlich soll das Umlagerungsbauwerk, wie der Schadstoffwall am Rande Niederbergs heißt, nun doch eingezäunt werden. Zumindest will sich die Stadtverwaltung bei der...
Kamp-Lintfort: Neuanfang im Lölleken, Stillstand im Hotel „Zur Post“
Gastronomie
Simone Vigna und Kim Galka haben aus dem Lölleken die Villa Vigna gemacht und servieren italienische Küche. Im Hoerstgener Landhotel „Zur Post“ weiß derzeit noch keiner, wie es weiter geht.
„Ärmel hoch, sonst wird sie ein Steuergrab“
Festivalhalle
Thorsten Kalmutzke ist Gründer und geschäftsführender Gesellschafter einer der fünf größten Eventagenturen Deutschlands. Sein Unternehmen Passepartout sitzt im beschaulichen Geldern, hat eine Dependance in Spanien, organisierte zuletzt die Jubiläumsveranstaltung des Branchenriesen Brillux, danach...
Fotos und Videos
Cabriofahrer rast in Baugrube
Bildgalerie
Fotostrecke
Das Schlosstheater rockt
Bildgalerie
Fotostrecke
Herbstfest
Bildgalerie
Kamp-Lintfort