Das aktuelle Wetter Moers 13°C
Fußball-EM

Mit den Bällen der Vorbilder

23.05.2012 | 10:00 Uhr
Mit den Bällen der Vorbilder
Fotograf Jörg Parsick-Mathieu lichtete in seinem Studio in Niep die EM-Fußball-Models Katharina (13), Malin (13) und Lisa Marie (14) ab. Foto: Markus Joosten

Moers  Unsere EM-Models posieren mit original EM-Bällen und Trikots von Dino Maas. Und unser Tippspiel startet - es warten attraktive Preise.

. „Da waren die Augen zu, präsentier’ mal den Ball. Moment, ich stelle eben etwas um. Ja, so ist gut.“ Jörg Parsick-Mathieu gibt Anweisungen. Das Studio ist dunkel, vor der Leinwand stehen Lichtanlagen. Im Laufe des Tages lichtet der Fotograf Kinder und Jugendliche in seinem Studio am Silbersee ab. Die kleinen Kicker sind die EM-Models eines großen niederrheinweiten Projekts von NRZ und Enni. Die Portraits werden lebensgroß auf Banner gedruckt und dann im Enni-Kundencenter ausgestellt. Der Rahmen: ein besonderer. Sie schmücken zusätzlich die Ausstellung „Runde Europameister“, tragen Trikots und Original-EM-Bälle aus der Sammlung des Moersers Dino Maas.

„Schau, als wolltest du gewinnen! Schließ mal die Augen, mach ein anderes Gesicht. Ja, so ist gut“, lobt Parsick-Mathieu. Um zu demonstrieren, was er will, geht er zwischendurch auch selbst vor die Kamera. „Wir sind etwas aufgeregt, was muss man denn da machen?“ Lisa-Marie und Katharina sitzen im Nebenraum und wissen nicht so recht, was auf sie zukommt. Malin freut sich. Das Trikot ist etwas groß, doch es steht Klinsmann drauf. Und das ist wichtig: „Klinsmann find ich super!“ Die drei Mädchen spielen seit gut fünf Jahren gemeinsam Fußball beim SV Budberg und freuen sich auf die Europameisterschaft. Ihre neonfarbenen Schuhe heben sich vom dunklen Studioboden ab.

Die drei posieren in den Trikots und mit den Bällen der Europameisterschaften von ‘96, ‘80 und ‘72, den Jahren, in denen sich Deutschland die Krone aufsetzen konnte. „Vor den Mädels waren drei kleinere Jungs hier, gleich kommt noch einer und heute Mittag ein etwas älterer“, erzählt Maas, der Mann, der die Ausstellung möglich macht. Die Idee, seine verrückte Sammlung der Original-Bälle und -Trikots von allen bisherigen Europameisterschaften auf diese Weise mit Leben zu füllen, hatte ihm sofort gefallen. Und natürlich ist er auch beim Shooting dabei.

Es ist hektisch im Studio. Nach der Ausstellung dürfen die Models ihre Banner mitnehmen. Leon (9) bekommt schließlich ein Trikot von Metzelder. „Das ist ja ein Kleid!“ beschwert er sich. Dann geht auf einmal alles ganz schnell. „Super Leon!“ freut sich Parsick-Mathieu. Das perfekte Foto von Leon ist schnell gefunden.

Sortimente an Bällen gesammelt

Dino Maas verfolgt das Geschehen aufmerksam. Er ist Ballsammler aus Leidenschaft und besitzt ein ganzes Zimmer voll, das so genannte Ballzimmer. „Fragen Sie besser nicht, was meine Frau dazu sagt“, schmunzelt der mehrfache Familienvater. Und weil Maas nicht auf halbe Sachen steht, jagt er auch Trikots. Per Du mit seinen Exponaten, wer so will. Ein Star der Ausstellung, sagt Maas, sei der aktuelle EM-Ball mit dem klangvollen Namen „Tango 12“. Aber der ist ja noch nicht gespielt.

MSV-Fan Dino Maas präsentierte vor zwei Jahren bereits 20 WM-Bälle im Enni-Kundenzentrum, dieses Mal sind es die EM-Bälle und vielleicht gibt es irgendwann eine Ausstellung zur Champions League, „weil die so klasse aussehen“. Diesmal sind sogar drei Bälle dabei, die gespielt worden sind. Ein weiterer besonderer Ball ist der Ball der EM von 2008, bei der das deutsche Team im Halbfinale in Basel die Türkei 3:2 besiegte. Unter Ballsammlern gibt es natürlich auch Neid. Man lerne sich über das gemeinsame Hobby kennen, weil man die gleichen Bälle sammele. Um jedes Risiko auszuschließen, habe Maas übrigens schon den ein oder anderen Ball selbst abgeholt.

Am 1. Juni wird die Ausstellung eröffnet. Kein geringerer als Bernard „Ennatz“ Dietz, der die deutsche Nationalmannschaft 1980 zum Titel geführt hat, kommt als Ehrengast. 53 Mal spielte er für Deutschland. Die Ausstellung läuft zunächst bis September, wird eventuell verlängert. „Das richtet sich dann vermutlich danach, wie Deutschland abschneidet“, schmunzelt Maas. Die Bälle werden in Vitrinen ausgestellt, eventuell außerdem Schuhe von Christoph Metzelder.

Neben den Vitrinen werden dann die Banner mit den jungen Kickern mit Trikots und Original-EM-Bällen zu sehen sein. Aber davor müssen die kleinen Models noch ein wenig vor der Kamera posieren.

Tippkönig gesucht

Zu jedem Fußballfest gehört ein Tippspiel. Unterstützt von der NRZ sucht ENNI die Tippkönige der Fußball-Europameisterschaft 2012. Drei Punkte gibt es für jedes richtig getippte Spiel; sind Sieger und Tordifferenz richtig, gibt es zwei Punkte, einen Punkt für den richtigen Sieger. Getippt werden kann bis spätestens 30 Minuten vor Spielbeginn. Die aktuellen Ranglisten finden sich auf www.enni.de, wo man sich auch ab sofort für das Spiel registrieren kann. Und den Gewinnern winken attraktive Preise: Die besten Fünf auf der Rangliste gewinnen eine exklusive Führung durch den Borussen-Park in Mönchengladbach. 90 Minuten gewähren Stadionguides Blicke hinter die Kulissen und erzählen interessante Anekdoten. Je ein Originaltrikot der Deutschen Nationalmannschaft zur EM 2012 erhalten die Plätze sechs bis neun, je ein Replikat des aktuellen EM-Balls „Adidas Tango 12“ die Plätze zehn bis 20.

Janina Schulze



Kommentare
Aus dem Ressort
Neukirchen-Vluyn: Bei der VLÜ-KA-GE wird Nachwuchsarbeit groß geschrieben
Karneval
André Schellen macht den Nachwuchs fit für die großen Bühnenshows. Die Jugendabteilung ist das Herzstück des Karnevalsvereins.
In Hoerstgen finden Musik und Glaube zusammen
Musik
Die Freie Evangelische Gemeinde lud zum mittlerweile siebzehnten Hoerstival an die Molkereistraße. Erstmals waren fünf Bands am Start. Darunter auch die Neukirchen-Vluyner „Socks Of The Day Before“.
Party für den guten Zweck
Kultur
3000 Menschen besuchten am Samstag Rock im Ring. Es wurde gefeiert. So, wie Wolfgang Dedters es sich gewünscht hat. Der Begründer der Party war nach kurzer Krankheit in der letzten Woche verstorben.
Comedy Arts Festival - Das sagen die Besucher
Comedy Arts
Was haben die Kleinkunst-Fans doch gezweifelt. Comedy-Arts, das hieß immer Open-Air-Spektakel, Lachen unter freiem Himmel, Theater mitten in der Fußgängerzone. Und nun? Wir haben uns umgehört.
Die Halle funktioniert
Klartext
Vier mal so gut wie ausverkauft: Das Comedy Arts Publikum hat klar abgestimmt, es macht den Umzug vom Kastell in die neue Festivalhalle mit. Wenn auch der eine oder andere mit ein bisschen Wehmut. Nach dem Moers Festival kann man auch die zweite Premiere in der „Notlösung“ als gelungen bezeichnen....
Fotos und Videos
Moers aus der Luft
Bildgalerie
Luftbilder
Best Of Comedy Arts
Bildgalerie
Comedy
Comedy Arts für Alle!
Bildgalerie
Comedy
Gipfeltreffen der Humorkunst
Bildgalerie
Comedy