Das aktuelle Wetter Meschede 9°C
Lotterie

Und noch ein Millionen-Euro-Gewinn im Hochsauerlandkreis

08.06.2012 | 11:22 Uhr
Und noch ein Millionen-Euro-Gewinn im Hochsauerlandkreis
Foto: ddp

Meschede.  Einer geht noch... Keine zwei Wochen ist es her, dass eine Lotto-Spielerin aus dem Hochsauerlandkreis zehn Millionen Euro gewonnen hat. Am 6. Juni hat ein noch unbekannter Tipper aus dem Sauerland den Spiel-77-Jackpot geknackt. Lohn: fast drei Millionen Euro.

Erneut „Glück im Spiel“ im Hochsauerlandkreis, diesmal im Spiel 77. Ein noch unbekannter Tipper knackte am 6. Juni 2012 den Spiel 77-Jackpot, der mit 2.977.777 Euro gefüllt war. Erst am 26. Mai 2012 hatte eine Lotto-Spielerin aus dem Hochsauerlandkreis 10 Millionen Euro gewonnen . Nun setzt der Spiel 77-Volltreffer vom 6. Juni die Glückssträhne im Sauerland fort. Der neue dreifache Millionär hatte in einer WestLotto-Annahmestelle sechs Reihen LOTTO 6 aus 49 mit den beiden Zusatzlotterien Spiel 77 und SUPER 6 für die Samstagsziehung vom 2. Juni und die Mittwochsziehung vom 6. Juni gespielt.

Das „Ja“-Kreuz im Spiel 77 sollte sich lohnen, denn seine Losnummer 6527330 wurde am 6. Juni als Gewinnzahl im Spiel 77 gezogen. Dieser Gewinn ist bereits der 16. Millionengewinn des Jahres in der Lotterie Spiel 77.

Im LOTTO 6 aus 49 konnte der Jackpot am Mittwoch nicht geknackt werden. Am Samstag, 9. Juni, werden rund 3 Millionen Euro in Gewinnklasse 1 erwartet. Bereits Freitagabend wird ein Jackpot in Höhe von voraussichtlich 13 Millionen Euro in der Lotterie Eurojackpot ausgespielt.



Kommentare
Aus dem Ressort
Ohne Geld bis ans Ende der Welt
Verrückt
Er ist ohne einen Cent in der Tasche durch zig Länder von Berlin bis in die Antarktis gereist. Er hat sich mit einem angebissenen Apfel bis zu einem Haus auf Hawaii hochgetauscht. Und er ist mit einem Tretroller 2500 Kilometer quer durch Deutschland bis nach Sylt gefahren.
Radstation in Wennemen
Leader-Projekte
In Wennemen können Radfahrer künftig Pause machen. Dort ist die Radstation fertig gestellt worden. Federführend dabei war der Heimat- und Ortsverein, der Unterstützung aus „Leader“-Mitteln erhielt
Meschedes höchster Arbeitsplatz auf dem Turm von Himmelfahrt
Dachdecker
Die Hammerschläge sind weithin zu hören. Hier oben - rund 35 Meter über der Erde - befindet sich zurzeit Meschedes luftigste Baustelle: Der Glockenturm der Mariä-Himmelfahrt-Kirche erhält ein neues Schieferdach.
Windkraft: Am städtischen Konzept festhalten
Teilplan Energie
„Das ist unzumutbar für die Stadt Schmallenberg“, so Dietmar Albers (CDU). „Da sind wir uns alle einig“, meinte Dietmar Weber (UWG). Über den Teilplan Energie im Regionalplan Arnsberg ist jetzt im Technischen Ausschuss diskutiert worden. Gegenstand der Sitzung war die von der Stadt vorbereitete...
Auftakt im Fort-Fun-Prozess
Fort Fun
Die Liste der Vorwürfe ist lang und wiegt schwer: Wegen Insolvenzverschleppung, Gründungsschwindel, Untreue und Bankrott im Zusammenhang mit dem Fort-Fun-Betrug muss sich Christine Z. seit gestern vor der Wirtschaftskammer des Landgerichts Arnsberg verantworten.
Fotos und Videos
Mescheder Kneipennacht
Bildgalerie
Fotostrecke
WP-Schützenköniginnen
Bildgalerie
Preisverleihung
Falke-Rothaarsteig-Marathon
Bildgalerie
Volkssport Laufen