Das aktuelle Wetter Kleve & Region 18°C
Nachrichten aus Kleve und der Region

"GGK ist sensationell"

29.09.2008 | 19:11 Uhr

Noch nie war das Gewerbe- und Gründerzentrum Kalkar so gut ausgebucht wie zurzeit. 92 Prozent der Fläche ist belegt. 14 Mieter bringen es auf 55 Arbeitsplätze.

KALKAR. Die beiden Frauen haben gut Lachen. Denn Andrea Schoofs und Brigitte Jansen managen gemeinsam das Gewerbe- und Gründerzentrum Kalkar (GGK). Und das hat seit seinem Start 1997 noch nie so gut funktioniert wie heute. „Die Auslastung liegt bei 92 Prozent”, freut sich Andrea Schoofs. Sie ist beim „Anker-Mieter”, sprich den Stadtwerken Kalkar, angestellt und ist im Hause für alles Organisatorische zuständig. „Es läuft wirklich prima”, bestätigt Kalkars Wirtschaftsförderin Brigitte Jansen. Als Prokuristin der Stadtentwicklungs-Gesellschaft (SEG), der das Gebäude gehört, kümmert sie sich ebenfalls ums Geschäft. Und das macht Freude. 14 Mieter mit gut 55 Arbeitsplätzen nutzen zurzeit das „Kommunikations-Zentrum im Herzen des Gewerbegebiets Kehrum”, wie es Brigitte Jansen formuliert. Denn nicht nur Existenzgründer im Hause, für die das GGK ja gebaut wurde, nutzen die Cafeteria. „Hier treffen sich auch Unternehmer und Mitarbeiter aus dem kompletten Gewerbegebiet”, sagt Andrea Schoofs. Was viele nicht wissen: Im GGK kann man auch Seminar-Räume mieten. Waren die Nahrungs- und Genussmittel-Industrie einmal ein Schwerpunkt des GGK-Konzeptes, findet man heute überwiegend Dienstleister im Hause, das einmal 3,5 Mio. Euro gekostet hat und zu 100 Prozent vom Land finanziert wurde. Damals aus Mitteln des „Kalkar-2000”-Projekts, als Ausgleich fürs Aus des Brüters. Eine Marktforschungsfirma, ein Werbe-Unternehmen, ein Spektrometer-Hersteller, ein Hersteller von Hausnotruf-Systemen: Sie alle findet man im GGK. Dass es das in Kalkar überhaupt gibt, „ist sensationell”, findet die Wirtschaftsförderin. Die nicht ausschließt, dass es einmal ausgebaut werden könnte, wenn es weiterhin so gut läuft.

Wer einmal hinter die Kulissen des GGK schauen möchte, kann dies im Rahmen der Kreis Klever Gründertage am Samstag, 15. November, beim Tag der offenen Tür tun. Nicht nur die Stadtwerke als größter Mieter (30 Prozent) wollen mitmachen

Wolfgang Remy



Kommentare
Aus dem Ressort
Weißer Ritter gesucht
Kultur
Wolfgang Paterok will das XOX-Theater noch ein Jahr weiterführen. Der Ärger um den Brandschutz ist wohl ausgestanden
Entenrennen feiert Jubiläum
Freizeit
Bei der 15. Auflage in Weeze am Kirmessonntag sind auch Vereine dabei.Der Erlös fließt in die Kinder- und Jugendarbeit. Buntes Programm für die Familie
Vätergruppe der JVA Kleve wird Preisträger
JVA
Neuer und kindgerechter Raum erleichtert Besuche im Gefängnis. Insassen spüren jetzt, wie viel Familie ihnen bedeutet
Eine Stadt blutet aus
Geschichte
Stadtarchivar Bert Thissen sprach in der VHS über Kleve im Ersten Weltkrieg. Alle amtlichen Dokumente sind durch Bomben zerstört worden
Milch, Mais und Muttertiere
Freizeit
Weit über 10 000 Besucher kamen gestern zum Familientag nach Haus Riswick. Auch die Kreistierschau lockte viele Menschen an den Elsenpaß
Fotos und Videos
VerFührung in Wissel
Bildgalerie
NRZ-Leseraktion
Der Himmel so weit
Bildgalerie
Ausstellung
A57-Decke durch Hitze geplatzt
Bildgalerie
Blow-Up
WM 2014
Bildgalerie
Der 4. Stern
Weitere Nachrichten aus dem Ressort